Bali Sehenswürdigkeiten – 9 beliebte Orte auf Bali

Das erste Mal hier? Indojunkie versorgt dich mit Tipps rund ums Reisen, Arbeiten, Leben, Surfen, Tauchen und Backpacken in Indonesien. Hier findest du eine Zusammenfassung zum Reisen in Indonesien. Du willst nichts verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter und schau dir unsere Indonesien Reiseführer an.

Bali Sehenswürdigkeiten: 9 beliebte Orte auf Bali

Bali ist die bekannteste und am besten erschlossene der unzähligen Inseln Indonesiens und hat jede Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten. Jedes Jahr strömen Millionen Touristen aus der ganzen Welt hierher, um den Spirit der Insel der Götter zu erleben.

In diesem Artikel stellen wir dir 9 Bali Sehenswürdigkeiten vor, die du während deiner Reise auf Bali nicht verpassen solltest

1. Bali Sehenswürdigkeiten: Der Tempel Pura Luhur in Uluwatu

Bali Sehenswürdigkeiten Uluwatu TempelEin Ausflug zum Tempel Pura Luhur in Uluwatu auf der Bukit-Halbinsel ist ein Muss für jeden Bali-Besucher. Der Blick rund um den Tempel mit gigantischen Klippen und brechenden Wellen gilt als einer der schönsten Balis. Dieser besondere Ort zieht dich sofort in seinen Bann. Der Tempel selber ist eher unspektakulär – dafür ist die Umgebung einfach umso schöner.

Komm entweder früh morgens, um den Touristenmengen zu entgehen, oder am Abend zum Sonnenuntergang – dann kannst du gleich anschließend den traditionellen Kecak Dance auf dem Tempelgelände besuchen.

Aber Achtung: Hier kann es brechend voll werden. Außerdem laufen rund um den Tempel Pura Luhur Uluwatu viele freche Äffchen rum. Das Sicherheitspersonal ist stets mit Steinschleudern bewaffnet, um die Tiere in die Flucht zu schlagen.

___________________

Auf “Get Your Guide” kannst du eine Tour zum Uluwatu Tempel, mit dem Eintritt für den Kecak Dance und einem späteren Seafood Dinner in Jimbaran ganz entspannt online buchen (–> hier geht es zur Uluwatu-Jimbaran-Tour)

___________________

2. Bali Sehenswürdigkeiten: Der Melanting Tempel am Fuße des Berges Pulaki

Bali Sehenswürdigkeiten temples-melanting

Melanting Tempel – Fotoquelle: www.voyagesexperiences.blogspot.de

Permuteran liegt auf dem westlichen Arm von Bali in der Nähe des Taman Nasional Bali Barat. Wenn du dich hier einnistest, solltest du den Melanting Tempel am Fuße des Berges Pulaki besuchen. Die Anlage ist beeindruckend und hat eine lange und interessante Historie. Lass sie dir von einem Guide vor Ort erzählen.

Wenn du nach dem Melanting Tempel noch nicht genug hast, kannst du gleich darauf auf den Puncak Manik Tempel steigen. Steigen? Oh ja! Denn der Tempel befindet sich am Ende einer scheinbar unendlichen Reihe von Stufen. Oben angekommen, wirst du jedoch mit einem gigantischen Blick belohnt.

3. Bali Sehenswürdigkeiten: Der Wassertempel und Königsgräber rund um Ubud

Bali Sehenswürdigkeiten gunung_kawi_templeDu hast etwas auf dem Herzen oder ein Wehwechen? Dann auf zum Wassertempel Tirta Empul im Zentrum der Insel. Die gläubigen Balinesen kommen gerne hierher, um sich im heiligen Wasser zu reinigen und von Sorgen und Krankheiten zu befreien.

Für die Reinigung stehen mehrere Becken bereit, in die warmes Wasser plätschert. Die Besucher stellen sich links an und durchlaufen der Reihe nach jeden Springbrunnen. Erzählungen nach hat jeder Springbrunnen eine andere Funktion. Oft beten gläubige Hinduisten bei ihrer Reinigung. Es finden regelmäßig Zeremonien statt, in denen Räucherstäbchen angezündet werden und bunte Blütenblätter im Wasserbecken schwimmen. Begleitet werden diese Zeremonien von mystischen Gamelanklängen.

Nach der Reinigung kannst du dich auf die Suche nach dem Tempelkomplex und der Gedenkstätte Pura Gunung Kawi machen. Die Königsgräber wurden im 11. Jahrhundert angelegt und gelten als außergewöhnliches Kulturgut der Insel. Du erreichst die in einer tiefen Schlucht angelegten Gräber über eine in Fels geschlagene Steintreppe mit mehr als 270 Stufen. Die Treppe ist mittlerweile von etlichen Touri-Shops gesäumt.

In steile Felswände wurden meterhohe Grabmale geschlagen und Statuen blicken ehrfürchtig über das Land. Einer Legende nach hat ein Riese dieses gigantische Monument in einer schweißtreibenden Nacht mit seinem Fingernagel aus den Felsen gekratzt.

Vor allem am frühen Morgen, wenn kaum Touristen die vielen Stufen zum Tempel hinuntergeklettert sind, hat dieser Ort etwas Magisches. Tagsüber hingegen kann es hier sehr touristisch werden.

___________________

Die Guides von CocosTravel.de bieten eine Fahrrad-Tagestour entlang der sehr schönen Reisterrassen zu den Königsgräbern Gunung Kawi an. Teilweise geht es etwas bergauf, aber bei der Rückfahrt kannst du die Szenerie ganz entspannt auf dem Rad genießen (+62-81337640179).

___________________

 

4. Bali Sehenswürdigkeiten: Goa Gajah, die Elefantenhöhle in Bedulu

Bali Sehenswürdigkeiten Pintu_Masuk_Goa_GajahObwohl es auf Bali nie Elefanten gab, findest du in Bedulu, östlich von Ubud, eine Elefantenhöhle. Vom Parkplatz ausgehend entdeckst du nach ein paar Metern eine schöne Anlage mit kleineren Buddhastatuen und dem Tempel Pura Taman. Dass es sich bei der Anlage eigentlich um ein Quellheiligtum handelt, erkennst du an den Badebecken vor dem Eingang zur Höhle.

Empfangen von einer Dämonenfigur aus Stein, führt dich dein Weg in eine kleine, dunkle Höhle. Im Inneren kannst du verschiedene weitere Statuen, unter anderem eine Ganesha-Figur, entdecken.

Bali ist die einzige hinduistische Insel in Indonesien. In der Höhle kannst du aber sowohl hinduistische als auch buddhistische Elemente bestaunen. Die Forscher rätseln über diese Mischung noch heute.

___________________

Auf “Get Your Guide” kannst du eine Tour zu Tirta Empul Tampaksiring, dem Tegenungan Wasserfall und der Gajah Höhle ganz entspannt online buchen (–> hier geht es zur Ost-Bali-Tour)

___________________

5. Bali Sehenswürdigkeiten: Der Tempel Pura Lempuyang in Karranggassem

Bali Sehenswürdigkeiten Pura-Lempuyang-Entrance

Eintritt zum Pura Lempuyang – Fotoquelle: www.topindonesiaholidays.com

Der Tempel “Pura Lempuyang” liegt zwischen Amed und Padangbai. Um ihn zu besichtigen, musst du erst einmal hunderte von Stufen erklimmen. Oben angekommen, erwarten dich ein spektakulärer Ausblick bis zum Gunung Agung (bei gutem Wetter), aggressive Affen und riesige Drachenbäume. An manchen Tagen kann es hier sehr nebelverhangen sein; dann fällt die Aussicht natürlich schlechter aus. Pura Lempuyang ist besonders heilig für die balinesische Bevölkerung und gehört zu den wichtigsten Tempeln Balis.

Wenn du Hintergrundinformationen zu diesem besonderen Tempel und der balinesischen Kultur erhalten möchtest, höre dich vor deinem Aufstieg nach einem Guide um. Es lohnt sich!

Ein Sarong ist auch hier Pflicht. Wenn du alle Tempelanlagen von Pura Lempuyang sehen möchtest, solltest du drei bis vier Stunden Besichtigungszeit einplanen.

6. Bali Sehenswürdigkeiten: Heiße Quelle und buddhistische Klöster in Buleleng

Bali Sehenswürdigkeiten Brahma Vihara AshramaIn der Nähe von Lovina kannst du eine heiße Quelle mitten im Dschungel besuchen (knapp neun Kilometer von Lovina Beach entfernt). Die Quelle ist einfach zu finden, indem du dich durchfragst („Air Panas Banjar“). Alternativ fahren auch Minibusse, genannt Bemos, dorthin. Am Wochenende kann es hier ziemlich voll werden, sei also am besten richtig früh am Morgen dort – dann hast du die Becken für dich alleine und musst sie nicht mit anderen Touris teilen.

Das „heilige“, schwefelhaltige Wasser ist vulkanischen Ursprungs, die Temperatur liegt bei 37 Grad. Lass dich nicht von der Farbe und dem Geruch irritieren, denn die Inhaltsstoffe machen das Wasser besonders heilend. Man sagt, es helfe gegen Rheuma und Verspannungen. Viele Balinesen kommen für Zeremonien hierhin.

Auf dem Weg zu der heißen Quelle passierst du außerdem ein buddhistisches Kloster, dem Brahma Vihara Ashrama. Häh? Aber Bali ist doch hinduistisch. Stimmt. Was macht denn dann ein gigantischer buddhistischer Tempel hier? Lass dir diese Geschichten von Locals vor Ort erzählen und genieße den Ausblick vom Tempel, von dem aus du. über Reisfelder bis zum Meer schauen kannst. Denk aber an deinen Sarong, wenn du das Kloster betreten möchtest!

7. Bali Sehenswürdigkeiten: Der Platz Taman Puputan in Denpasar

Bali Sehenswürdigkeiten Taman_PuputanDer Platz Taman Puputan ist eine der beliebteren Sehenswürdigkeiten in Denpasar und erinnert an den Aufstand der balinesischen Herrscher gegen die Niederländer im Jahr 1906. Der rituelle Selbstmord der Herrscher beendete die Revolte. Lies dir die Story dazu durch und besuche den Platz, um kurz in die Vergangenheit Balis einzutauchen.

Die Hindutempel Pura Maospahit und Pura Pemecutan sind ebenfalls einen Besuch wert, wenn du noch nicht so viele Tempel auf deiner Reise besucht hast.

___________________

Auf “Get Your Guide” kannst du eine Stadttour für Denpasar ganz entspannt online buchen (–> hier geht es zur Denpasar-Tour)

___________________

8. Bali Sehenswürdigkeiten: Der Tanah Lot Tempel in Tabanan

Bali Sehenswürdigkeiten Tanah Lot Tempel Ja, es ist ein Fakt – der Tanah Lot Tempel ist mittlerweile sehr touristisch geworden. Wer sich aber durch posierende Besucher und Selfiestangen durchgearbeitet und ein stilles Plätzchen für sich gefunden hat, wird sich der Magie dieses Ortes kaum entziehen können. Nicht nur zum Sonnenuntergang ist der Tempel einen Besuch wert. Auch tagsüber kannst du die Umgebung des Bauwerks erkunden und die steilen Felswände rundherum bestaunen.

___________________

Bei “Get Your Guide” kannst du online eine private Führung rund um den Tanah Lot Tempel buchen. (–> hier geht es zur Tempel-Tour)

___________________

9. Bali Sehenswürdigkeiten: Die Tempelstadt Pura Besakih

Bali Sehenswürdigkeiten-pura-besakihPura Besakih ist der wichtigste und größte hinduistische Tempel am Fuße des heiligen Berges Gunung Agung. Nachmittags ist es rund um den Tempel oft bewölkt, daher solltest du am besten frühmorgens zur Tempelstadt kommen.

Leider ist diese heilige Stätte mittlerweile eine Touristenattraktion geworden. Stelle dich auf etliche Souvenirstände und eine Horde von Indonesiern ein, die dich gerne als Guide begleiten möchten.

Fakt ist, du brauchst keinen Guide, um in den Tempel zu kommen. Wenn du trotzdem gerne Hintergrundinformationen möchtest, dann verhandel gut und achte darauf, dass dein Guide etwas Englisch sprechen kann. Denke daran, ein langes Shirt und einen Sarong einzupacken, wenn du den Tempel betreten möchtest! Andernfalls kannst du diese gegen ein entsprechendes Entgelt leihen.

Wenn du dich bis zum Haupteingang durchgeschlagen hast, beginnt der faszinierende Teil deiner Besichtigung. Denn Pura Besakih ist kein einzelner Tempel, sondern eine ganze Tempelstadt! Die Anlage wurde vermutlich im 8. Jahrhundert n. Chr. erbaut und besteht aus etlichen Tempeln sowie über 200 verschiedenen Bauten. Die Gebäude sind terrassenförmig am Hang angeordnet und über Treppen und Pfade miteinander verbunden.

Für die regelmäßigen Tempelzeremonien hüllen sich die Balinesen in weißes Gewand und Kopftuch. Fast täglich kannst du beobachten, wie sie mit Opfergaben die Stufen der Steintreppe zur Anlage erklimmen.

Jeder Balinese rund um Pura Besakih gehört einem Clan an, der seinen eigenen Bereich in der Tempelstadt hat.

Noch mehr zum Tempel Pura Besakih gibt es bei Zauberhaftesanderswo.

_________________________

Bali Buch Cover

Bali Reiseführer: 122 Things to do in Bali

Die Tipps aus dem Artikel Tipps stammen u.a. aus dem Buch “122 Things to Do in Bali“. Auf 150 Seiten versorgen wir dich mit Insider-Tipps für die Insel der Götter. Dieses Buch sollte bei jedem Bali-Reisenden im Gepäck vorhanden sein. HAPPY TRAVEL!

Hier gehts zum Buch.

_________________________

Wenn euch der Beitrag gefallen hat und ihr mehr über Indonesien erfahren möchtet, folgt mir auch auf Facebook. Alle wichtigen Infos für deine Backpacking Reise in Indonesien, findest du in meinem Ebook “Backpacking Indonesien”.

Offenlegung

Dieser Beitrag kann Affiliate Links enthalten. Dadurch entstehen dir keine zusätzlichen Kosten, wir erhalten jedoch eine kleine Provision, falls eine Transaktion entstanden ist. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer unabhängigen fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch die Integration von Affiliate Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

Reiseführer des Monats

Reiseführer des Monats

Welche Services wir auf Reisen nutzen

13 Comments
  1. Bali hat viel schönes zu sehen, leider muss man aber sehr sehr früh kommen um den Touristenhorden zu entkommen. Da wir absolut keine Frühaufsteher sind, hatten wir dementsprechend auch immer Pech und konnten keine guten Fotos schießen. Was wir jedoch etwas überbewertet fanden, waren die Reisefelder. Ein schönes Foto kann man schon mal schnell machen, aber das wars auch schon. So ganz verstehen tun wir den Hype darum jedoch nicht, ist aber halt auch Geschmacksache ;)

  2. Pingback: Fotografie auf Bali – Eine Tag extra für dein künstlerisches Auge - indojunkie

  3. Pingback: Warum du deinen Urlaub in Indonesien verbringen solltest - indojunkie

  4. Pingback: Amed in Bali: Schnorcheln, Tauchen und Entspannen - indojunkie

  5. Pingback: Bali Ausflüge: Die 7 beliebtesten Touren auf Bali - indojunkie

  6. Pingback: Backpacking Gili Islands: Die besten Tipps für Backpacker | Reiseblog Travelicia

  7. Pingback: Das ist Bali - Tempel, Reisfelder, Vulkane - ZauberhaftesAnderswo

  8. Pingback: Backpacking Bali: Die besten Tipps für Backpacker | Reiseblog Travelicia

  9. Ich war im September 2015 wieder mal auf Bali und habe mir diesmal u.a. Pura Lempuyang angesehen, angeregt durch dieses klasse Kugelpanorama:

    http://www.360cities.net/image/up-pura-lempuyang-vertigo-bali-indonesia

    Da ich auf den Sonnenuntergang über dem Agung spekulierte fuhr ich erst am späten Nachmittag um ca. 16:30h hin – und das war ein Fehler. Denn man darf mit dem Auto die Straße, die zumindest an den unteren 3 Tempeln der Anlage vorbeiführt nicht fahren, sondern muss laufen. Und das zieht sich…

    Bis kurz vor Sonnenuntergang schaffte ich es zwar bis zum 4. der 5 Tempel, wobei mir auf dem Weg nach oben schon sämtliche Souvenir- und Essens- und Getränkeverkäufer entgegen kamen.

    Dafür war ich dort oben dann ganz alleine (außer den ganzen Affen, die ich mir nur vom Leib halten konnte indem ich ihnen mit einem fetten Ast drohte) und konnte tatsächlich wunderbare Ausblicke durch Farne u.a. Dschungelgewächs auf den Sonnenuntergang am Agung genießen.

    Da es dann schon anfing dunkel zu werden ging ich dann wieder nach unten, und gelangte so nicht zu dem letzten, 5. Tempel, zu dem es nochmal etwa 1 km auf und ab gewesen wäre.

    Wenn man die ganzen 5 Tempel zu Fuß erkunden will braucht man mindestens 3 Stunden, wenn man wie ich öfter mal einen Fotostop einlegt werden daraus auch leicht 4. Und der Weg hoch zu den beiden oberen Tempeln ist echt steil und in der tropischen Hitze entsprechend anstrengend. Obwohl ich ziemlich fit bin, bin ich da ziemlich ins Schnaufen gekommen, was allerdings teilweise auch an meiner schweren Fototasche liegt.

    Ich habe mir diesmal auch Brahma Vihara Ashrama angesehen. Nachdem ich zwei Wochen zuvor am “Original” gewesen bin, dem diese Anlage zweifellos nachempfunden wurde – dem Borobudur – fand ich das aber nicht so grandios.

    Gefallen hat es mir trotzdem, da dort nicht gar so ein Rummel ist wie am Borobudur, und die Anlage eben, anders als der Borobudur, nicht nur eine Ruine ist, sondern ein aktiver – und entsprechend geschmückter und gepflegter – Tempel. Am besten gefiel mir hier der Eingangsbereich mit dem großen Brunnenbecken:

    http://www.360cities.net/image/brahmavihara-arama-buddhist-temple-bali-indonesia

    Obwohl ich schon oft in Bali war kenne ich den Wassertempel Tirta Empul noch nicht, mal schauen ob ich es bei meinem nächsten Besuch schaffe mir den anzusehen.

    Wenn es um Wasser geht fallen mir aber in Bali spontan gleich 3 tolle Locations ein:

    Tirtagangga, nicht weit vom Pura Lempuyang:
    http://www.360cities.net/image/fountain-at-tirtagangga-indonesia

    Taman Ujung, auch in Bali’s Osten, bei Karangasem:
    http://www.360cities.net/image/taman-ujung-karangasem-bali-2

    Pura Ulun Danu am Bratansee:
    http://www.panoramio.com/photo/90293917

    Was ich mir auch noch ansehen möchte ist der geteilte Baum durch den die Straße führt, Bunut Bolong.

    Ich glaube ich könnte Jahre in Indoesien verbringen… wenn ich nicht nach einigen Monaten dann doch Heimweh kriegte:-)

  10. Pingback: 7 DINGE, DIE DU IN BALI NICHT VERPASSEN SOLLTEST

  11. Pingback: Ultimative Bali Reiseroute: 2 Wochen in Balis Norden

  12. Pingback: 5 geniale Dinge, die du auf Bali machen solltest

  13. Pingback: Auslandssemester Bali: Studieren im Paradies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.