Deine ultimative Bali Reiseroute: 2 Wochen auf Bali

Das erste Mal hier? Indojunkie versorgt dich mit Tipps rund ums Reisen, Arbeiten, Leben, Surfen, Tauchen und Backpacken in Indonesien. Hier findest du eine Zusammenfassung zum Reisen in Indonesien. Du willst nichts verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter und schau dir unsere Indonesien Reiseführer an.

Bali Reiseroute

Take a walk

Bali hat viele Orte, die sehenswert sind. Wenn man nur zwei Wochen Zeit hat, kann man leider nicht alle Orte sehen. Deswegen stelle ich ab nun an, nach und nach, mögliche Bali Reiserouten vor, die sich für 2 Wochen Urlaub eignen. Heute gibt es die Bali Reiseroute Nr. 1.

Bali Reiseroute Nr. 1

  • Kuta
  • Ubud
  • Padangbai
  • Gilis (Lombok)
  • Lembongan
  • Sanur
  • Kuta

Kuta – Surf. Drink. Dance.

Surfer am Kuta Beach

Surfer am Kuta Beach

Kuta ist der Party Hotspot von Bali. Hier starten die meisten Backpacker ihre Reise. Deswegen ist es in Kuta die meiste Zeit relativ voll, vor allem mit Australiern, die ihren Schulabschluss gebürtig feiern und sich dabei jegliche Respektregeln wegsaufen. Die meisten Clubs und Bars befinden sich in der Jalan Legian, in der Nähe vom “Ground Zero“, dem Denkmal für das Bombenattentat 2002.

Für Surf-Einsteiger bietet Kuta beste Rahmenbedingungen. Hier können selbst die absoluten Frischlinge das Gefühl, auf einem Brett stehen zu können, ein paar Mal genießen. Dafür geben viele private Surflehrer am Strand ihre Garantie.

Neben dem Surfen kannst du am Kuta Beach am Abend bei einem genialen Sonnenuntergang ein paar kühle Bintang-Biere genießen, welche von den vielen Strandverkäufern angeboten werden. Der Strand ist sehr weitläufig und eignet sich demnach auch fürs Joggen am Morgen oder für einen Spaziergang bis nach Legian oder Seminyak. Vor allem Seminyak ist beliebt für seine exklusiven Restaurants, Boutiquen und Strandclubs, in denen regelmäßig hochkarätige DJs auftreten. Hier hat sich eine eigene Sub-Kultur an Expats entwickelt.

LesetippInsidertipps für Seminyak: Restaurants, Spas, Nachtclubs & Mehr

Sonnenuntergang, Bierchen und Surfen am Kuta Beach

Sonnenuntergang, Bierchen und Surfen am Kuta Beach

Die kleinen Gassen Poppies I und Poppies II in Kuta sind voll gepackt mit kleinen Läden, Surfshops, Bars und Homestays. Die meisten Läden unterscheiden sich kaum in ihrem Sortiment, aber ab und an überrascht dann doch ein Laden mit süßen Angeboten. Aber stell dich auf eine ordentliche Ladung Aufmerksam seitens der Verkäufer ein. Diese Gegend ist fast komplett vom Tourismus abhängig. Demnach solltest du als Reisender die Ausdauer der Verkäufer respektieren!

Bali Shopping

Shopping in Kuta ist eine Sache für sich…

Die La Plancha Beachbar in Seminyak ist ein schöner Ort, um Sonnenuntergänge anzusehen. Die Bar ist nicht so schick und aufgemöbelt, wie viele andere Beachbars in der Umgebung – genau das macht ihren Charme aus. Zudem gibt es gutes Wifi.

Bei einer Rollertour von Kuta nach Canggu kannst du dich im künstlerischen “Vibe” des Dorfes verlieren. Canggu ist umrundet von Reisterassen und Meer. Der Strand Batu Belig ist gerade bei Surfanfängern beliebt. Dazu gibt es einige Restaurants, indonesische Warungs, Yogaschulen und Surfshops.

Unweit von Canggu ist der Seetempel Tanah Lot, der besonders bei Sonnenuntergang ein beliebtes Ziel für Besucher ist. Zur Haupt-Saison ist der Tempel leider restlos überlaufen.

Entspannte Athmosphäre bei Sonnenuntergang in Batu Bolong. Fotos: Barbara Nickl

Entspannte Athmosphäre bei Sonnenuntergang in Batu Bolong. Fotos: Barbara Nickl

Ubud – Eat. Bike. Relax.

Wer sich auf Yoga, gesunde Ernährung und ausgiebigen Wellness konzentrieren will ist in Ubud gut aufgehoben. Das Städtchen gilt als spirituelles Zentrum Balis und ist auch bei Künstlern beliebt.

Reisterrassen von Ubud

Reisterrassen von Ubud

In Ubud findet man einige Museen, wie z.B. das Museum Blanco oder das Agung Rai Museum of Art (ARMA), das unzählige Gemälde balinesischer Maler ausstellt.

Das „Bali Spirit Festivals“ findet jedes Jahr in Ubud statt. Das Festival ist relativ teuer, aber dafür auch sehr empfehlenswert.

Ubud Bali Spirit Festival

Ubud Bali Spirit Festival – Foto: Barbara Nickl

Viele Restaurants in Ubud sind “organic”, vegan oder vegetarisch. Besonders zu empfehlen ist das Sari Organik inmitten der wunderschönen und friedlichen Reisfelder etwas nördlich vom Zentrum.

Das Clear Cafe bezeichnet sich als gesund und bio und bietet leckere Smoothies, Wraps und Salate. Das Kafe lockt mit Buchweizen-Pancakes, Coconut Water, selbstgemachten Vanilla-Sirup, Rote Beete-Walnuss-Salat oder Chili-Chocolate-Balls. (Tipp von Jeanette von “Follow your Trolley”)

Hier kann man stundenlang auf bunten Kissen sitzen und manchmal Musikern beim Gitarrenspielen zuhören. Jonathan von Sacred Scoop bietet veganes Eis und viele coole Stories an. Wir haben ein Interview mit Jonathan geführt.

Veganes Eis in Ubud

Veganes Eis in Ubud

Die meisten Besucher in Ubud beginnen ihre Tage mit Yoga. Es gibt unzählige Yoga- und Meditationsstunden im Angebot, dementsprechend hoch ist auch die Anzahl an Yoga-Shops, die Yogamatten, Yogakleidung und inspirierende Sprüche verkaufen. Die Radiantly Alive Yogaschule oder das bekannte Yoga Barn haben eine tolle Atmosphäre, nette Mitarbeiter und faire Preise.

Ein Besuch auf dem Markt inmitten des Zentrums lohnt sich immer und auch der Monkey Forest ist sehr beliebt, wobei Du dort allerdings den Affen am besten nicht zu Nahe kommst! Besonders die Drachenbrücke im Monkey Forest solltest du nicht verpassen. Am Fuße dieser, findest du auch eine heilige Quelle.

Monkey Forest UbudTagsüber kannst du dich durch das Wellness-Programm probieren. Zumindest eine Massage in Ubud ist ein Must-do. Wie wäre es sonst noch mit Balinesisch kochen lernen, einem Malkurs machen, oder den traditionellen balinesischen Tanz einstudieren?

Am Abend solltest Du dir die Tänze der Profis nicht entgehen lassen. Der Legong Tanz ist einer von Balis bekanntesten Tänzen und findet u.a. im Palast von Ubud statt. Die Tänzer waren früher immer junge Mädchen, mit einem durchschnittlichen `Renten´- Alter von 14 Jahren. Wegen der großen Popularität des Tanzes bei den Touristen, wird er nun von Männern und Frauen jeden Alters aufgeführt. Tipp: Lese dir vorher ein paar Hintergrundinformationen zu den einzelnen Tänzen an.

Legong Dance UbudIn der Umgebung von Ubud gibt es zahlreiche Künstlerdörfer, Wasserfälle (Tegenungan) oder den Wassertempel (Pura Tirta Empul Tempel) zu entdecken. Balinesen glauben, dass das heilige Wasser der Quellen im Wassertempel die Kraft hat, bestimmte Krankheiten zu heilen. Auch die Höhlen (Goa Gajah) und der Night Market in Gianyar sind empfehlenswert.

Lesetipp13 echte Insider-Tipps für Ubud

Padangbai – Dive. Sunbath. Dance.

Tempelzeremonie in Padangbai

Tempelzeremonie in Padangbai

Die Ostküste Balis ist vor allem bei Bali Tauchern und Schnorchlern beliebt. Das kleine ehemalige Fischerdorf Padangbai lockt Unterwasserliebhaber mit genialen Tauchspots. Hier befindet sich ein großes Angebot an Tauchschulen. Vor allem der Manta Point, das Chrystal Bay und die Blue Lagoon haben einiges zu bieten, u.a. Manta-Rochen, Mondfische und Pygmy-Seepferdchen. Auf was du sonst so unter Wasser in Bali treffen kannst, liest du hier.

Aber auch für Nicht-Taucher hat Padangbai einiges zu bieten. Du kannst dir die Sonne am White Sand Beach oder in der Blue Lagoon auf den Bauch scheinen lassen. Am Nachmittag kannst du bei einem Fruit Juice im Ozone entspannen. Leckeren Fisch findest du in dem Restaurant “Depot Segara“, vor allem der Mahi Mahi ist köstlich hier.

Und am Abend triffst du in den drei gemütlichen Bars, u.a. Sunshine Bar, auf eine bunte Mischung aus Besuchern und Einheimischen und kannst hier Deinen Tag mit Live Musik und etwas einheimischem Reiswein (Arak) ausklingen lassen.

Ubud Bali Spirit Festival

Abends locken die der drei kleinen Reggea Bars

Abends kannst du mit dem Roller eine kleine Tour zu dem Nachtmarkt nach Klungkung machen.

Regelmäßig finden in Padangbai auch die traditionellen Hahnenkämpfe statt. Da die Kämpfe im Prinzip nicht legal sind, wird der Platz regelmäßig gewechselt. Fragt einfach einen Local danach.

Außerdem befindet sich in Padangbai die Fähre nach Lombok und hier fahren die Schnellboote zu den Gili Inseln ab. Demnach ist Padangbai für viele Reisende lediglich ein Durchgangsort.

Gili Inseln – Chill, Dive, Live (Lombok)

Erholen von den Strapazen des Tauchens auf Padangbai, des Surfens und Feiern in Kuta und des Yogas auf Ubud kannst du dich dann wunderbar auf den Gili Inseln. Die drei Schwesterinseln im Nordwesten von Lombok (!) locken Besucher mit einem einzigartigen Inselfeeling, Schnorchel-Paradiesen, unzähligen Tauchspots, sowie Strandbars und Restaurants verschiedenster Preisklassen.

Dabei ist Gili Trawangan, oder auch Gili Tralala genannt, die belebteste Insel, auf der auch Partyliebhaber zum Zug kommen. Wer etwas mehr Ruhe bevorzugt, sollte sich eine Unterkunft auf Gili Air oder Gili Meno suchen.

Am Nachmittag  kann man Gili Trawangan mit dem Fahrrad umrunden. Am Abend ruft der Nachtmarkt. Hier kannst du dir eine gute Grundlage schaffen für die vielen Partys am Strand (u.a. in den Bars Sama Sama, Tif Na Nog oder Surfbar). Mushrooms und andere Rauschmittel sind hier keine Seltenheit. Die Sonnenuntergänge sind gigantisch auf den Gili Inseln. Wenn du es ruhiger haben möchtest, gibt es auch viele kleine Mini-Kinos auf der Insel.

Wer sich für bezahlbare Rupiah einen wahren Gaumenschmaus gönnen möchte dem kann man das Recchi Living Room ans Herz legen. Der Inhaber hat sich nach 30-jähriger Erfahrung in den 5-Sterne Küchen internationaler Top-Hotels, hier auf den Gilis zur Ruhe gesetzt und bietet nun seine Gourmet-Künste zu Spotpreisen an (Tipp von Dennis von “Looking for Jonny”)

Nusa Lembongan – Surf. Sunbath. Surf.

In Bali befindet sich eine wunderschöne Insel, die gerne mal auf der Route übersprungen wird und einen Besuch absolut wert ist: Nusa Lembongan.

Lembongan - Foto: Barbara Nickl

Lembongan – Foto: Barbara Nickl

Dort ist insbesondere Dreambeach ein absoluter Traumstrand mit goldgelbem Sand, tollem Wellengang und Sonnenuntergängen der Superlative.  Wie eine riesige brennende Kugel taucht die Sonne hier ins Meer ein, während die Ebbe zum Abend hin den Meeresboden freilegt. Die Holzboote liegen auf Grund, meterhohe Wellen schlagen in sicherer Entfernung gegen das Riff und Algenfischer verrichten in der Dämmerung ihre Arbeit. Eine unfassbare Kulisse (Tipp von Dennis von “Looking for Jonny”).

LesetippNusa Lembongan – ein Stück Auszeit auf Reisen

Sanur – Eat. Move. Live.

Perugas in Sanur

Perugas in Sanur

Sanur ist eine kleine Region, die vor allem für größere Hotelanlagen und Familienurlauber bekannt ist. Aber auch hier finden sich einige Geheimtipps, wie der Nachtmarkt, der jeden Abend auf dem Marktplatz aufgebaut wird und auf dem du alle möglichen indonesischen Köstlichkeiten durchprobieren kannst. Vor allem durch das Nachspeisensortiment solltest du hier probieren!

Das Restaurant Little Birds, wo zwei bis drei Mal pro Woche Live Music gespielt wird, ist auch einen Besuch wert. Zwischen Nachtmarkt und Little Birds gibt es eine lokale Arakbar (Odahne). Hier gibt es selbstgemachten Arak, kleine Snacks und viele Locals, die sich zum jammen treffen. Alles andere als ein Touriplatz. Und wenn du am Sanur Beach immer weiter links bis zum Hafen gehst (wo die Boote nach Lembongan aufbrechen) gibt es eine Art Markt mit vielen kleinen Warungs, die Fruit Juice und kleine Gerichten anbieten.

LesetippSanur Bali: 9 Gründe, warum es sich lohnt Sanur zu besuchen

Sanur Beach

Sanur Beach

Am Strand gibt es einiges zu tun. Vom kayaken, übers Jetski fahren bis zum Surfen ist alles möglich. Die kleinen künstlichen Inseln mit den Perugas an der Küste eignen sich wunderbar zum Yoga machen oder Meditieren. Aber auch sonst gibt es gute Yogaschulen in Sanur. Am besten gefiel mir die Atmosphäre im Power of Now Oasis.

Zeremonie am Strand in Sanur

Zeremonie am Strand in Sanur

_________________________

Bali Buch Cover

Bali Reiseführer: 122 Things to do in Bali

Noch mehr Tipps für Bali bekommst du in dem Buch “122 Things to Do in Bali“. Auf 150 Seiten versorgen wir dich mit Insider-Tipps für die Insel der Götter. Dieses Buch sollte bei jedem Bali-Reisenden im Gepäck vorhanden sein. HAPPY TRAVEL!

Hier gehts zum Buch.

_________________________

Habt ihr noch Tipps für die hier aufgeführten Orte um die Bali Reiseroute zu verbessern?

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag “Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien“. 

Offenlegung

Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

Welche Services wir auf Reisen nutzen

dkb
Java Gruppenreise

Indojunkie Reiseführer: Neuerscheinung

surfbali
27 Comments
  1. Pingback: Quiz: Welche indonesische Insel ist die richtige für dich?

  2. Hallo,

    ist Bali nur für Taucher und Surfer geeignet?
    Ich möchte nächstes Jahr gerne nach Bali fliegen,
    ich bin aber eher der Typ der nur am Strand ins Wasser bzw. ein wenig schwimmen geht.
    Ist Bali dann überhaupt was für mich? Hast du vielleicht ein paar Tipps? :)

    Vielen Dank
    Sarah

  3. Pingback: Bali Norden: 2-Wochen-Reise-Route für Nord Bali

  4. Hallo ihr Lieben,

    Ich habe eine Frage und vielleicht kann mir jemand einen Tip geben.

    Ich bin fast 14 Tage in Bali.
    Ich bleibe erst in Sanur und dann geht es weiter nach Ubud.
    Ich habe noch 3-4 Tage Zeit und überlege was sich lohnt. Weiter in den Norden, den Osten oder den Westen.
    Was mir wichtig ist, ist die Natur aber ich gehe auch gerne an den Strand. Ich fahre gerne Rad aber wandern eher nicht. Mein Freund bevorzugt Kultur.
    Vor allem soll es aber alles erholsam sein- ist immerhin Urlaub.
    Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich sehr freuen!

    Viele Grüße
    Luisa

  5. Pingback: Ultimative Bali Reiseroute: 2 Wochen in Balis Norden

  6. Hallo Melissa,
    Als Bali-Debütantin (ich reise nächste Woche ab und freu mich schon sehr!), hat mich besonders dein Trekking-Beitrag interessiert. Kennst du ähnliche Projekte in der Nähe von Candidasa? Oder vielleicht kannst du Trekkingguides für die Umgebung von candidasa empfehlen?

    Liebe Grüße Gudrun

  7. Wenn man sich einen einigermaßen zentralen Standort sucht kann man schon mehr oder weniger ganz Bali erkunden (mit Auto / Moped). Für die entlegeneren Attraktionen ist man dann allerdings schon länger unterwegs. Und am Strand wäre das dann auch eher nicht. Daher würde ich allen die die Insel wirklich ganz (oder jedenfalls weitgehend) kennenlernen wollen eher vorschlagen 1 bis 3 mal umzuziehen, je nachdem wieviel Zeit insgesamt zur Verfügung steht.

  8. Hallo ihr Lieben,

    ich habe mal eine Frage:
    Ist es am sinnvollsten sich ein Hotel zu suchen und von dort aus alles zu erkunden oder ist es besser sich ein paar Städte rauszusuchen und da immer zu übernachten?

    Viele Grüße und Danke!

  9. Hallo Leute

    Hat jemand noch “Geheimtips” für Bali, Lombok was man sehen sollte? Wir interessieren uns vor allem für Natur: Wasserfälle, Vulkane, Strand und unter Wasser. Wir interessieren uns vor allem für unberührte Ecken die weniger touristisch erschlossen sind.

  10. Hi Melissa,
    danke für diese Tipps. Dein Blog ist echt super informativ und hilfreich.
    Bin im Juni dieses Jahr auch 3 Wochen auf Bali – Zum ersten Mal überhaupt.
    Daher schließe ich mich Kathi und Pierre-Marcel an. Ein “Bali für Einsteiger” Post wäre genial, wo dann die absoluten Must-See Highlights gelistet wären. Zu viel Planung und Hetzen von A nach B möchte ich eigentlich vermeiden und die Sache ruhig angehen und mich etwas treiben lassen.

    Weiter so, gute Arbeit!
    Vinc

    • Hey Vinc,
      Must-See Highlights sind schwer zu definieren, weil jeder Reisende andere Bedürfnisse hat. Da kommt es auf Alterklasse, Budget und Interessen an :)
      Aber ich überleg mir mal was :)

      Und danke für die lieben Worte!

  11. Hallo Melissa, echt super Seite die du da aufziehst :) Bin im Juni 2 Wochen auf Bali und würde mich auch sehr über einen “Bali für Einsteiger” freuen. Ich glaube am wichtigsten wäre einen Rundumblick zu verschaffen was man sich alles anschauen sollte bzw. Restaurant oder Warungstipps. Vielleicht noch ein paar Geheimtipps usw. Danke im Voraus. lg

  12. Hi Melissa!
    Danke für deine tollen Tipps! Da bekommt man richtig Fernweh! :)
    Da ich im August auf meiner Indonesien-Rundreise auch ungefähr 2 Wochen für Bali eingeplant habe, würde ich mich auch sehr über ein “Bali für Einsteiger” freuen, Bali als Gesamtes in 2 Wochen gepackt, mit allen Highlights der Insel, falls sowas möglich wäre. Am besten ohne Lombok und Gilis, die stehen auf meiner Reiseroute extra ;)

    Liebe Grüße,
    Kathi

  13. Hallo liebe Melissa,

    vorrangig durch euren Blog habe ich mich schon aus der Ferne total in Bali verliebt. Letztens der Beitrag über Uluwatu und jetzt dieser: Ich bin bin im Fernweh Himmel :)

    Ab Herbst geht es für mich erstmal nach Bangkok und dann auch ab nach Bali. Ich danke euch also erneut für die tolle Inspiration. Ich habe gehört Canggu soll auch noch sehr schön sein. Auf Ubud freue ich mich aber auch schon wie Bolle :)

    Liebste Grüße,
    Sabrina

  14. Hallo Anja,

    also das finde ich jetzt ein bisschen widersprüchlich – eine Reiseroute die einen guten Gesamteindruck vermitteln soll führt schon mehr oder weniger zwangsweise an viele der Attraktionen die halt alle, oder jedenfalls sehr viele, Besucher besichtigen (alle die mehr wollen als einen reinen Strandurlaub, den man auf Bali natürlich auch haben kann).

    Als “Bali-Veteran” :-) kann ich Dir nur empfehlen auch die Gegenden weitab vom touristischen Süden zu besuchen und beim Fahren auf der Insel immer die Augen offen zu halten. Aber als Profi-Fotografin machst Du das sicher sowieso. Oftmals sieht man dabei ungewöhnliches wie Beerdigungszeremonien oder Hahnenkämpfe.

    Wenn Du 2 Wochen oder noch mehr überwiegend mit Besichtigungen und Fotografieren verbringst wirst Du sicherlich sehr viele schöne Fotos mitbringen und auch das ein oder andere ungewöhnliche entdecken.

    Sicher hast Du schon Reiseführer und einschlägige Bücher (Fotobände) gelesen?

  15. Hallo Melissa und Wolfgang,
    ich wäre sehr an eine Erstbesucher Route interessiert, da ich tatsächlich auf einen guten Eindruck der gesamten Insel gespannt bin. Mir stehen leider nur 2 Wochen zur Verfügung, maximal 2,5 -3.
    Da ich professionell fotografiere, liebe ich besonders die sogenannten wirklichen Insider Tips, die außerhalb des normalen Tourismus Angebots liegen. Freue mich von euch zu lesen, bis dahin, anja

  16. 2 Tips für Sanur:

    1. Am Pantai Sindu Tipat Santok essen (im Strandwarung), dazu passt ein Bintang hervorragend

    2. Das Manik Organik an der Jl. Tamblingan besuchen. Da gibt’s regelmässig Live-Musik, tägliche Yoga-Klassen, gesundes zu essen und zu trinken – alles in entspannter Atmosphäre

  17. Hi Melissa,

    für “Wiederholungstäter” die schon mal in Bali waren und wiederkommen sind solche Schwerpunktrouten (ich nenn sie mal so) wie Du sie da anklingen lässt natürlich perfekt.

    Meine Abwandlung von Deiner Route 1 war mehr für Erstbesucher gedacht die einfach nur einen runden Eindruck von der ganzen Insel kriegen wollen.

    Trotzdem immer nett Deinen Blog zu lesen! Mach weiter so und fahr auch mal weiter weg von Bali!

    • Hi Wolfgang,

      ich danke dir aufjedenfall für dein Feedback. Du hast vermutlich Recht – eine Erstbesucher Route werde ich auch einmal zusammenstellen. “Bali für Einsteiger” :) Ich danke dir für deine Tipps!
      Die liebsten Grüße,
      Melissa

  18. Mit nur 2 Wochen Zeit würde ich die Gilis weglassen. Es gibt auch auf Bali Strände wo man ein paar Tage faulenzen kann.

    Sanur würde ich auch weglassen, allerdings muss ich dazu schreiben dass mein letzter Urlaub auf Bali schon 9 Jahre her ist, da kann sich natürlich Vieles geändert haben. Aber Sanur ist im “Touri-Belt”, wenn man nicht-touristisches sucht wie von Dir teilweise für Sanur beschrieben würde ich eher mal in den Norden fahren.

    Das wäre dann auch mein Vorschlag wie man die Route ergänzen könnte. Der Norden Balis unterscheidet sich ja schon sehr vom Süden, ich finde wenn man die Insel als ganzes kennenlernen will sollte man da auch mal für 2, 3 Tage hin.
    In Buleleng (Sigaraja) z.B. hatte ich eins der besten Sates, schlicht an einem Straßenstand.

    In der Gegend östlich von Amed kann man teilweise in sehr schöner Lage wohnen. Dort gibt es auch einige Strände, wenn auch meist steinig. Auch Tauchschulen gibt es dort etliche, und einige sehr gute Tauchplätze. In Tulamben sieht man als Taucher und sogar als Schnorchler nicht nur das Wrack der Liberty sondern auch die vielen zutraulichen (fast schon aufdringlichen) bunten Fische denen das Wrack als Heim dient, und die täglich auf Futter von den Tauchern warten.

    Den Abstecher in den Norden kann man verbinden mit Besuchen am Bratansee mit dem toll gelegenen Tempel dort, und auf dem Rückweg vielleicht noch mit Tirtaganga und / oder dem Wasserpalast bei Karangasem. Auf dem Weg von Culik nach Tirtaganga liegen auch einige der schönsten Reisterassen.

    P.S.: bist Du sicher dass man von Lembongan aus die Vulkane von Sumatra sehen kann? Ich hab’ da so meine Zweifel… selbst die nächstgelegenen sind fast 1000km entfernt!

    • Hi Wolfgang,

      du hast vollkommen Recht. Der Norden hat einiges zu bieten. Deswegen ist dies ja nur die Route 1. In der nächsten Route kommt der Gunung Agung, aber auch Lovina, Singaraja & Co vor. Ich selber habe knapp 3 Monate in Lovina gelebt und mich in den Norden verliebt. Aber bei 14 Tagen Urlaub mit An- und Abreise, muss man leider Abstriche machen. Deswegen versuche ich für 2 Wochen Urlaub einige Spots rauszusuchen. Nächste Routen werden sich einmal auf den Norden, einmal auf den Süden mit Uluwatu & Co und einmal auf den Osten mit Amed, Tulamben & Co fokussieren!

      Liebste Grüße,
      Melissa

  19. In Padangbai müsst ihr unbedingt zum Hidden Beach. Der ist zwar etwas weiter weg ( ca. 15 Minuten Fußmarsch vom Zentrum) aber mit Abstand der schönste Strand dort

    • Hi Anna,

      ich glaube der Hidden Beach wird auch White Sand Beach genannt, oder? Den habe ich ja erwähnt :) Da muss man erstmal quer über den Berg kratzeln, meinst du den?

      Liebe Grüße,
      Melissa

      • Das White Beach (unbebaut bis 2008) soll inzwischen wohl den Namen Plastic Beach tragen aufgrund des Plastikmülls. Ich kenn es noch traumhaft bewaldet und total leer. Ich würde Padang Bai grundsätzlich weglassen. Das White Beach ist inzwischen zugebaut, es gibt eine geteerte Straße dorthin, nix mehr mit Kraxeln. Zuviel Transitverkehr und Kerosingestank ab 6 Uhr morgens (je nachdem wie der Wind steht). Ist halt ne Hafenstadt. Für Taucher top. Hab dort den ein oder anderen Hai sehen dürfen. aber für Backpacker wohl eher eine Durchgangsstation für die Fähren und Speedbooten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.