Raja Ampat: Wertvolle Tipps für die Taucher-Traumdestination

Das erste Mal hier? Indojunkie versorgt dich mit Tipps rund ums Reisen, Arbeiten, Leben, Surfen, Tauchen und Backpacken in Indonesien. Du willst nichts verpassen? Dann abonniere unseren Newsletter und schau dir unser Bali Buch und unser Sulawesi Buch an.

Raja Ampat gehört zu Papua, auch bekannt unter dem ehemaligen Irian Jaya.

Die Anreise ist ein wenig kompliziert und zeitaufwendig. Unterkünfte und das Tauchen sind teurer als z. B. auf Bali oder Lombok.

Raja Ampat ist immer noch ruhig. Allerdings sind in den letzten Jahren erheblich mehr einfache Homestays gebaut worden und es wird weiter gebaut.

Heute bekommst du einige Tipps und Hinweise für deine Reise nach Raja Ampat.

Raja Ampat Strand

10 Gründe warum du Raja Ampat besuchen solltest

  1. Die Gegend bietet eine wunderschöne Szenerie unter Wasser
  2. Raja Ampat is wildromantisch und einsam
  3. Du hast Korallenriffe mit Schildkröten und Riffhaien nur wenige Meter vom Strand entfernt
  4. In Raja Ampat triffst du auf die seltenen „Walking Sharks
  5. Unter Wasser triffst du selten auf andere Taucher
  6. Kurze Fahrten zu den Tauchspots (Viele Tauchspots sind entweder vom Strand aus oder per Boot in 15-30 Minuten zu erreichen)
  7. In Raja Ampat erwartet dich Badewannen-Temperaturen unter Wasser (28-30°)
  8. Hier gibt es noch viele intakte Korallenriffe mit reichlich Fischsuppe
  9. Die Inselformationen von Raja Ampat sind einzigartig schön
  10. Viele der Inseln sind unbewohnt und kaum erschlossen

Raja Ampat Tauchen

Ich liebe Unterwasserwelt hier in Raja Ampat – vor allen Dingen das Makro-Diving. Mein Lieblingsspot ist Kap Kri, wo es über 300 Spezies gibt. Seepferdchen in allen Größen sind meine Lieblinge! [Dedy, Besitzer des Lumba-Lumba]

Raja Ampat Nudibranch

13 Tipps/ Hinweise für deinen Besuch in Raja Ampat

  1. Raja Ampat ist ganzjährig empfehlenswert. Die beste Unterwassersicht ist von November bis April.
  2. Du solltest deine Flüge und Unterkunft rechtzeitig reservieren
  3. Erkundige dich, wann die Fähre am gewünschten Tag los zieht. Es kann sein, dass auf dem Hinweg und / oder Rückweg eine Übernachtung in Sorong notwendig ist.
  4. Nimm genügend Bargeld mit. In Sorong ist die letzte Möglichkeit zum Geld ziehen.
  5. Trage dich im Hafen gleich in die Passagierliste ein! Wenn der Schalter geschlossen ist, wird am Boot kassiert – Einfacher Preis 2015: IDR 130.000.
  6. In Waisai ist die Nationalparkgebühr im Hafen zu zahlen. Ein Guide mit Englischkenntnissen wartet bei der Ankunft und bringt die Gäste zum Büro  (gleich am Ende des Stegs). Reisepass und IDR 1.000.000 (2015) müssen vorgezeigt werden. Der Guide kennt auch die ganzen Homestays der Region und weiß, welche Homestays bereits ihre Boote geschickt haben.
  7. Die Homestays kosten ab IDR 450.000 aufwärts – pro Person und Tag inkl. Vollpension, Tee, Kaffee, und Wasser. Am besten ein Paket kaufen, dann sind auch sämtliche Transfers inkludiert.
  8. Signale fürs Handy ist gegeben, allerdings nur für SMS und Telefonate. Internetverbindung ist mangelhaft.
  9. Es ist ratsam eigenes Tauchequipment mitzubringen, da die Leihgebühr auf Raja Ampat relativ hoch ist.
  10. Preise fürs Tauchen findet man auf den Homepages der einzelnen Homestays – nicht alle bieten Tauchen an!
  11. Strom gibt es meistens von am Abend ca. von 17.30 – 22.00 Uhr, teilweise auch in der Früh.
  12. Achte auf Eko-Faktoren bei der Auswahl deiner Lodge (z.B. bei Lumba-Lumba: Abwasser geht nicht ins Meer! Flüssigkeiten werden durch Sand und Steine geklärt und versickert, feste Bestandteile in einer gemauerten Kammer geleitet. Das Toilettenpapier wird gesammelt und verbrannt.)
  13. In Waisai gibt es nun auch eine Druckkammer!

Raja Ampat Tauchen

Es entstehen immer  mehr Homestays und hochpreisige Resorts. In ein paar Jahren wird man die jeweiligen Tauchplätze wohl mit etlichen Tauchgruppen teilen müssen. Jetzt ist es noch ruhig und gemütlich. Auf unserer gesamten Anreise waren wir im Flieger sowie auf der Fähre die einzigen Ausländer. [Hella Binder]

Raja Ampat Manta

Unsere Anreise nach Raja Ampat:

  • Flug Denpasar (Bali) nach Makassar (Sulawesi) mit Übernachtung
  • Am nächsten Tag Flug von Makassar nach Sorong (Papua – Zeitverschiebung / 1 Stunde +)
  • Abholung vom Flughafen zum Hafen (vom Homestay Lumba-Lumba (s. Unterkunft) organisiert)
  • Fähre nach Waisai (2 Stunden)
  • Abholung mit offenem Speedboot von Lumba-Lumba (1 Stunde)
  • Ankunft Lumba-Lumba, Warasnu-Cove,  Pulau Mansuar nahe bei Kap Kri

Raja Ampat Strand 2

Unsere Unterkunft in Raja Ampat:

  • Homestay Lumba-Lumba, ganzjährig geöffnet.
  • Besitzer: Dedy Mayoa
  • Alle Homestays sind im Papuastil gebaut
  • Ausstattung: Holzskelett, Wände und Dächer aus Palmblättern, auf dem Holzboden Teppich aus Bambusstreifen. Ein Raum mit Matratze am Boden, darüber ein Moskitonetz, überdachte Terrasse zum Meer hin offen. Auf der Terrasse Tisch und Bank, keine weiteren Möbel. Für alle 4 Bungalows eine Toilette und ein Waschraum in einer Extrahütte, ein offener Essplatz, Handtücher, Toilettenpapier vorhanden. Wasserkrug  und Gläser für jede Terrasse. Es gibt bisher keinen Spiegel (evtl. Handspiegel zum Rasieren / Frisieren mitnehmen)
  • Verpflegung: Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskuchen, Abendessen – ausgezeichnet. Aca – die Köchin – hat vorher auf einem Safariboot als Köchin gearbeitet und kocht sehr schmackhaft und abwechslungsreich
  • Falls Lumba-Lumba voll sein sollte oder man auf einen anderen Platz möchte, sind die Seiten „www.rajaampatlodges.com“ oder „www.stayrajaampat.com“ hilfreich.

Text und Fotos: Hella Binder
hella
Über die Autorin: Hella, geboren (1949) und aufgewachsen in Norddeutschland  ist Hella über Stuttgart und München durch ihre Heirat in Österreich gelandet. Sie hat zwei erwachsene Kinder und ein Enkelkind. Seit der Pension lebt sie zwischen Bali und Österreich und entdeckt jedes Jahr neue Ecken von Indonesien.

Wenn euch der Beitrag gefallen hat und ihr mehr über Indonesien erfahren möchtet, folgt mir auch auf Facebook oder abonniert meinen Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Backpacking Reise in Indonesien, findest du in meinem Ebook “Backpacking Indonesien”. Euer Indojunkie.

4 Comments
  1. Tolle aktuelle Infos über eines der schönsten Tauchgebiete weltweit. Klasse Hella!

    Ich war 1991 das erste mal in Raja Ampat (R4) unterwegs um zu schnorcheln, den Roten Paradiesvogel zu fotografieren und den blauen Waran zu entdecken.

    Von Manado / Nord Sulawesi aus gehen täglich mehrere Flüge nach Sorong / Papua z.B. mit Garuda Indonesia, Wings Air und Express Air. So kann man die Unterwasserparadiese in Nord Sulawesi mit R4 super verbinden.

    Weitere Unterkünfte findet ihr auch auf: http://www.gorajaampat.com

    Tip! Eigenes Zelt mitbringen. So mancher Resortbesitzer erlaubt auch Camping auf seinem Gelände. Ich zahlte im vergangenen November auf der Insel Kri lediglich IDR 150.000 (ca. 11 Euro) pro Tag für drei Mahlzeiten. Schnorchelausrüstung hatte ich selbst dabei und musste dann nur noch die tatsächlich gemachten Tauchgänge bezahlen.

    Tolle und bezahlbare Touren führt auch der aus Manado stammende Deni mit seinem umgebauten Fischerboot ab/bis Sorong durch. Infos findet ihr auf seiner Seite: http://www.rajaampatadventures.com

    Wer die Inselwelt mit dem Seekajak erforschen möchte, sollte sich mal hier umschauen: http://www.kajak4conservation.com

    Ob unter, auf oder über Wasser, R4 ist in jedem Fall eine Reise wert!

  2. Hallo Hella,

    ja nach Raja Ampat wollte ich schon immer mal. Danke für den Bericht.

    Wieviel muss man denn so rechnen, für einen Aufenthalt dort? Was kostet z.B. eine Woche mit x Tauchgängen.

    Danke
    Karsten

  3. Hallo Karsten,
    die Homestays haben alle ungefähr dieselben Preise. Du müßtest auf die Homepages schauen und dich mit denen in Verbindung setzen. Es gibt Paketpreise und daher ist es schlecht zu sagen wie teuer ein Tauchgang ist. Ich habe mir ein Angebot schicken lassen und dann ein wenig per email verhandelt. Die Preise sind ok. Für 2 Personen Transfer von Waisai, Unterkunft, Vollpension, eigenes Equipment und 12 Tauchgänge pro Person mußt du so zwischen IDR 22 und 26 Millionen rechnen. Lediglich die Flüge liegen ein wenig hoch.
    Ich war jetzt auf Lombok und habe dort die neuen Tauchpreise in Sekotong gesehen. Eigentlich wollten wir dort tauchen gehen aber ich zahle für das nette aber nicht sehr gute Gebiet so viel Geld. Dort ist es mittlerweile teurer als in Raja Ampat!!!!

    Raja Ampat lohnt sich!

    LG Hella

  4. Hallo Micha,
    ausschlaggebend war ja eigentlich deine Info über die Homestays. Darüber hatte ich vorher nichts gehört. Die Resorts sind einfach zu teuer und bieten unter Wasser auch nicht mehr! Das Homestay war einfach aber total ausreichend. Beim Tauchen waren wir nur zu Zweit mit dem Diveguide unterwegs. Angenehm!
    Jetzt hast du ja wieder ein paar gute Adressen bekannt gegeben. Klasse.
    Nur wie bereits des öfteren erwähnt, unbedingt eigenes Equipment mitnehmen.
    LG nach Sulawesi, Hella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.