Home Gesundheit Typische Reise-Krankheiten in Indonesien (Interview)

Typische Reise-Krankheiten in Indonesien (Interview)

von Melissa Schumacher

Ich habe ein längeres Interview mit Dr. Thomas Ly geführt. Er ist Infektiologe und Tropenmediziner und beruflich sehr oft in Indonesien unterwegs. In dem heutigen Artikel geht es um typische Reise-Krankheiten in Indonesien. In den nächsten Artikeln geht es um Impfungen und Malaria.

Welche häufigen Krankheiten treten bei Reisenden in Indonesien auf?

Dr. Thomas Ly: Am wohl häufigsten erlebte ich die klassische „Aircon-Influenza„, eine Infektion der Atemwege, hervorgerufen durch unsaubere Klimaanlagen. Daher zum einen in den Unterkünften mit AC einfach zu Beginn mal in die Schlitze der Lüftung schauen und wenn es dort „grau-schwarz belegt aussieht“, dann besser diese Luft nicht zu ausgiebig einatmen und zum anderen stets ausreichend viel trinken.

Oftmals kommt es zudem durch zu kalt eingestellte Klimanalagen auch zu rein „mechanischen“ Reizungen der Schleimhäute und Kreislaufschwäche-Anfällen, insbesondere bei unzureichender Akklimatisierung. Daher ist man mit einem simplen Ventilator oft besser bedient.

Daneben ist es der Reisedurchfall (auch Bali Belly genannt), den wohl die meisten einmal miterlebt haben. Sofern es sich nur um einen Durchfall über einen Tag handelt, ist es nur eine Schutzreaktion des Körpers, aber sollte er länger andauern, oder sogar Blut dabei sein, dann bitte immer sofort zum nächsten Arzt.

Was sollten Reisende bei Schürfwunden machen, die sich ja gerne in Indonesien entzünden?

Dr. Thomas Ly: Zunächst gründlich mit sauberem (Flaschen-) Wasser spülen und desinfizieren, auch wenn es dann mal kurz brennen kann! Dann muss man unterscheiden, wo man sich die Schürfwunde zugezogen hat.

Wenn man sich die Schürfwunde auf dem Asphalt oder Schotter zugezogen hat (z.B. beim Sturz mit dem Roller), dann sollte man die Wunde von Fremdkörpern wie z.b. Steinchen und Sand reinigen lassen.

Bei einer Verletzung an Korallen kann es auch zu kleinen Splittern kommen, die in der Schürfwunde verbleiben. Derartige „Überreste“ führen in den meisten Fällen zu Entzündungen.

Lesetipp: Sicherheit im Wasser: Sicher surfen in Indonesien

Also immer die Schürfwunde gut reinigen, mit sauberem Wasser gut abspülen und desinfizieren. In tropischen Regionen, insbesondere in der feuchten Jahreszeit, rate ich von Pflastern und Verbänden ab, da die Wunde sonst nie trocken wird. Lediglich mehrmals täglich die Wunde desinfizieren.

Da sich aber manchmal nervige Insekten an frischem Wundsekret erfreuen, kann man für den Tag und die Zeit in der man nicht unter dem Moskitonetz ist, einen lockeren Verband oder ein Pflaster darüber kleben.

Also wenn möglich, so oft wie möglich Luft an die Wunde kommen lassen, damit sie trocken werden kann.

Verletzungen in Indonesien

Überreste von einem Rollerunfall auf der Insel Flores

Welche Tipps haben Sie bei Durchfall und anderen Magenverstimmungen in Indonesien? Wie kann man hier vorsorgen? 

Dr. Thomas Ly: Mein erster Tipp bei Durchfall ist der, möglichst in der Nähe einer Toilette zu bleiben (die man dann auch mit niemandem teilen, bzw. nach Benutzung desinfizieren sollte).

Ein Durchfall ist stets ein Zeichen unseres Körpers, dass da etwas „Falsches“ in unserem Verdauungstrakt ist und das wollen wir loswerden. Also, raus damit!

Nicht sofort ein Medikament einnehmen, welches die Darmtätigkeit hemmt, denn dann verbleibt das ungenießbare Essen oder die schädigende Substanz im Körper und kann dann sogar weitere Vergiftungen hervorrufen.

Besser ist es, stets viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen und leichte Speisen in sich hinein zu zwingen. Damit sind über 85 Prozent der Durchfälle innerhalb von 24 Stunden beseitigt.

Sollte es länger andauern, Blut dabei sein oder aber ein Brech-Durchfall auftreten und an beiden Öffnungen unseres Verdauungstraktes (der Eingangsöffnung am Kopf und an den Ausgangsöffnungen weiter unten) wiederholt über mehrere Stunden alles herauskommen, dann bitte sofort zu einem Arzt. Hier besteht die zusätzliche große Gefahr einer Dehydrierung, also einer Austrocknung.

Eine Magenverstimmung, ebenso wie ein einmaliger, schwallartiger Durchfall, sind in den Tropen oft ein Zeichen dafür, dass man zu wenig Flüssigkeit und Elektrolyte im Körper hat.

Oft „vergisst man“ einfach Wasser, Salz und Zucker zu sich zu nehmen, während man stundenlang einen wunderschönen Ort besichtigt. Und dann kommt dieses unglückliche Gefühl in der Magengegend, oder man gönnt sich dann plötzlich ein (womöglich auch noch eisgekühltes) Getränk und wenige Minuten später kommt erst das Magengrummeln und dann der schwallartige Durchfall.

Egal ob es anhaltende Bauchschmerzen, ob es eine anhaltende Nackensteifigkeit, ob es stetiger sehr weicher Stuhlgang ist, oder…., alles was man an Beschwerden mit nach Hause nimmt, oder was innerhalb der ersten 2 bis 3 Wochen nach der Rückkehr aus Indonesien an gesundheitlichen Beeinträchtigungen auftreten sollte, lässt man stets besser von einem Arzt überprüfen. Dem muss man natürlich den Hinweis geben, dass man gerade erst aus Indonesien zurück ist.

Damit ist man nahezu zu 100% auf der sicheren Seite, denn mit der Reiseinfo und den Symptomen kann auch ein „reiseunerfahrener“ Hausarzt die entsprechenden Schlüsse ziehen.

Der wichtigste und einfachste Hinweis ist und bleibt natürlich, sich vor dem Essen bzw. nach dem Toilettenbesuch stets die Hände zu waschen, da die meisten Durchfallerreger über unsere Hände (oder derjenigen, die Kontakt mit unserem Essen hatten) letztlich in unseren Mund übertragen werden.

Auch sollte man zurückhaltend bei Nahrungsmitteln wie Rohkost, Milch- und Eierspeisen, sowie Getränken mit Eiswürfeln (die sind möglicherweise aus unsauberem Leitungswasser hergestellt) sein, solange man sich über die saubere Zubereitung und Lagerung nicht sicher ist.

Ach ja, nutze niemals Gemeinschaftshandtücher!

Reisedurchfall haben die meisten Backpacker einmal miterlebt

Reisedurchfall haben die meisten Backpacker einmal miterlebt

Das könnte dich auch interessieren:

Über den Interview-Partner Dr. Thomas Ly: Nach meiner Ausbildung bei Militär ging ich für die medizinische Weiterbildung in den Südostasiatischen Raum, wo ich u.a. 2 Jahre im östlichen Indonesien auf der Insel Flores lebte, forschte und arbeitete. Dort waren meine Patienten jedoch vornehmlich sehr jung und hatten Grunderkrankungen wie Polio, Lepra oder Tuberkulose. Eine kurze Unterbrechung meiner Asienzeit machte ich als Protokollarzt auf der Weltausstellung EXPO2000 in Deutschland, wo meine „Patienten“ plötzlich nur noch aus VIP’s wie Könige, Staatspräsidenten und Regierungschefs, bestanden. Ich bin anschließend aber sofort wieder zurück an die Basis nach Singapore und Malaysia gegangen, ehe ich für einige Jahre dann wieder in Europa für eine Raumfahrtagentur arbeitete. Seit 2010 agiere ich unabhängig mit einem eigenen Team auf dem Gebiet der medizinischen Behandlungsqualität und Patientensicherheit. Das bringt mich rund um die Welt und ich genieße diesen stetigen Kultur- und Wissensaustausch. Die vielen Stunden in Flugzeugen haben nun dazu geführt, dass ich mit einem Kollegen ein Kompendium aller menschlichen Infektionskrankheiten geschrieben habe, welches als deutsche Ausgabe im Dezember 2014 unter dem Titel „Der Kleine Infektiologe“ erscheinen wird.“

Hausbesuch auf Seraya Kecil 1999

Hausbesuch auf Seraya Kecil 1999

Auch Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama ist Patient von Dr. Thomas Ly

Auch Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama ist Patient von Dr. Thomas Ly

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien.“ 

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

20 Kommentare

Ähnliche Artikel:

20 Kommentare

Song Sam Bal 19. Dezember 2014 - 0:31

mein name ist Song Sam Bal, hier einige tips fuer die gesundheit in INDONESIEN, was man bei sich haben sollte wenn man rund reisen/urlaub machen will in indonesien ist papier taschentuecher, am besten nasse anti bakterien tuecher, gibts ueberall zu kaufen in kleinverpackungen, es ist immer gut sich mit aktiv kohle tabletten zu versorgen, die gibts unter den namen NORIT, bei leichten stoehrungen von magen und darm, durch ungewoehntes essen, aber auch blaehungen, zu viel magensaeure,dem ist einfach ab zuhelfen mit 6 bis 9 tabletten einnehmen, das selbe gelt fuer durchfall, bei essen oder lebensmittel vergiftigung kann man 20 tabletten auf einmal einehmen, es sind sehr kleine tabletten/pillen, so kein problem 20 auf einmal einnehmen, sind absulut ungefaehrlich die aktif kohle tableten/pillen, aber sehr hilfreich, was man auch bei sich haben sollte ist eine kleine tube jodium salbe, die wird verkauft unter den namen BETADINE SALEP ANTISEPTIK in 5 und 10 gram, das sind kleine tuben mit drehverschluss, praktisch und schnell anzubringen an wunden, kann auch ueberall beinah kaufen, man sollte kein touletten papier gebrauchen, besser ist es wasser und seife, auf passen mit tolettenpapier in tropischen laendern ist das meistens voll von bakterien nach den oeffnen der verpackung, nach einigen tagen bilden sich bakterien und andere krankeitserreger in den papier, auf passen mit tolettenpapier spesial in der regenzeit, so besser nicht gebrauchen, man kann nasse anti bakterien handtuecher und fluessige haende reiniger anti bakterial in mini verpackungen kaufen, gibt beinah ueberall, mit krankenkassen, ist das am besten eine reiseversicherung in den land wo man lebt abzuschliessen fuer die zeit das man urlaub/reisen macht, aber versicherungen was fuer welche auch werden nur von einigen krankenhaeusern erkannt, meistens ist es erst selber bezahlen und dann spaeter abrechnen mit der versicherung, wie das genau sitzt kann man erfahren von versicherung/reiseagentur, auch mit welchen krankenhaeusern wie und wo die zusammen arbeiten, das ist gut fuer richtig schwere unfaelle/krankheiten und zurueckfuehrung nach den land wo man lebt oder und behandlung in singapur ( haben sehr gute spesialisten und krankenhaeuser in singapur, aber sehr teuer ) in indonesien ist das nicht immer so deutlich mit versicherungen, einige krankenhaeuser in den grossstaedten haben vertraege mit reise oder lokalen versicherungen, aber es gibt auch viele krankenhaeuser,spesialisten,doktoren da ist es alleine moeglich in bar zu bezahlen, die preise fuer normale doktoren sind so etwas von 50000 bis 150000 rupiah ( maximal so 10 euro ) fuer einen besuch, spesialisten kosten 100000 bis 500000 rupiah ( maximal so 35 euro ) , aber auf der insel bali, jakarta und einigen touristen hochburgen kann das natuerlich sehr viel mehr teuer sein als der normale preis, eben 10 bis 30 mal so teuer oder noch mehr, geschaeft mit der gesundheit und den lieben urlaubern, es gibt auch in ganz indonesien gesundheits stationen die heissen PUSKESMAS, da kann man sich auch behandeln lassen oder und die koennen information geben und weiter verweissen nach krankenhaeusern/ spesialisten, ist auch nicht teuer sich bei einer PUSKESMAS gesundheitsstation zu behandeln lassen ( zahnartz gibts meistens auch da ) , ist billig, aber man muss laenger warten bis man behandelt wird, es ist immer voll mit lokalen patienten, am besten krankenhaus wenn es schnell gehen muss, spealisten, doktoren, zahnartz, tierenartz sind beinah alle in indonesien beamte, arbeiten morgens in krankenhaeusern und gesundheitsstationen, privatpraxis geht erst um 17 uhr nachmittags auf in indonesien fuer sprechstunde, hoffe das diese information mehr deutlichkeit bringt ueber das gesundheits system in indonesien 🙂

Antworte Song
Newbie 9. Dezember 2014 - 15:44

Ich bin fleißiger Leser dieser wundervollen Seite und werde demnächst meine ersten sechs Wochen in Indonesien in Angriff nehmen. Als ich den Titel des Artikels las dachte ich „wie passend“ damit beschäftigst du dich ja gerade… Leider blieb eben die im Vorwort versprochene Thematik der Impfungen vollkommen unbeantwortet. Denn all die empfohlenen Impfungen der impfkommission gehen zum einen sehr ins Geld aber zum anderen ist es auch viel Chemie die man dem Körper evt unnötig zumutet. Da wäre eine fundierte Meinung aus erster Hand echt schön gewesen.

Antworte Newbie
MelissaIndo 9. Dezember 2014 - 17:01

Huhu! Erstmal danke für deine lieben Worte! Da musst du dich noch bis nächste Woche gedulden. Das ist eine Interviewreihe und jede Woche wird ein Thema behandelt (Krankheiten, Impfung, Malaria, Dengue etc.) 🙂 Wenn du die Infos dringend benötigst, kann ich sie dir auch per Email bereits zukommen lassen 🙂 Schreibe mir dafür bitte eine E-Mail! Liebe Grüße, Melissa

Antworte MelissaIndo

Hinterlasse einen Kommentar