Home Inseln Tauchen auf den Derawan Inseln: Über Barracuda Tornados und Jellyfish Lakes

Tauchen auf den Derawan Inseln: Über Barracuda Tornados und Jellyfish Lakes

von Melissa Schumacher

Ein Beitrag von Larissa Gerlach von reisefieber reisen 

Die Derawan Inseln wurden von CNN auf Platz 3 der besten Tauchgebiete Asiens gewählt. Die Crew von reisefieber reisen war vor Ort um sich selbst zu überzeugen, ob die Derawan Inseln halten was sie versprechen.

Lesetipp: The 10 best dive sites in Asia

Derawan Inseln: Wo liegt dieses Tauchgebiet überhaupt?

Die erste Verwirrung gleich zum Start: mit den Derawan Inseln ist nicht nur die Insel Derawan auf Kalimantan, etwa 30 Minuten von Berau entfernt, gemeint. Unter den Derawan Inseln sind alle Inseln im Maratua Atoll zu verstehen.

Zum Maratua Atoll zählen neben den bewohnten Inseln Derawan und Maratua, u.a. auch die unbewohnten Inseln Kakaban und Panjang, die Privatinsel Sangalaki, sowie die Resortinseln Nabucco, Nunucan und Virgin Cocoa und einige weitere unbewohnte Mini-Inseln. Die Resorts, die sich hier angesiedelt haben befinden sich in eindeutig in der höheren Preisklasse. Auf Derawan selber gibt es günstigere Unterkünfte.

Für alle, die sich für paradiesische Natur mit klarem Wasser, schönen Anlagen mit Wasser- und Strandbungalows begeistern, sind die Derawan Inseln perfekt.

Rund um die Derawan Inseln leben über 800 Arten von Rifffischen und über 500 Korallenarten, darunter auch einige geschützte Arten (u.a. Riesenmuscheln, Schildkröten und Kokosnusskrabben). 

 

derawan-inseln

Mitten im Maratua Atoll

Derawan Inseln: Begeistert noch bevor wir im Wasser sind!

Schon bei unserer Fahrt zum ersten Tauchspot wird uns klar, wir werden es lieben! Bereits vom Tauchboot aus sehen wir einige Wasserschildkröten, die links, rechts oder vor dem Boot schwimmen und abwechselnd auftauchen um nach Luft zu schnappen.

Für manche sind Wasserschildkröten vielleicht nichts Besonderes mehr, aber für uns, selbst nach über 200 Tauchgängen, sind sie immer noch die heimlichen Stars unter Wasser. Auch Delfine können hier gesichtet werden.

Derawan Inseln: Barracuda Tornado im „Big Fish Country“

Der wohl bekannteste Tauchspot im Maratua Atoll ist “Big Fish Country” und wie der Name schon erahnen lässt, sind hier vor allem große Fische anzutreffen. Riffhaie (u.a. whitetip sharks) und (eher selten) Hammerhaie ziehen hier ihre Kreise im tiefen blauen Wasser. Riesige Napoleon Fische schwimmen angriffslustig auf uns zu und dann der Hammer: wir werden von einem wahren Barraccuda Tornado verschlungen. Die Barraccuda Schule von mindestens 500 Fischen wiegt sich in der Strömung und bildet tatsächlich tornadoähnliche Formationen.

Man muss natürlich auch immer eine Portion Glück im Gepäck haben, um auch wirklich die „großen Fische“ im „Big Fish Country“ anzutreffen.

Gut zu wissen: Die Strömung kann mitunter ziemlich herausfordernd sein und richtig spannend wird es erst ab 20 Metern Tiefe. Für Tauchanfänger ist dieser Tauchspot daher nicht so gut geeignet. Macht aber nichts, denn das Maratua Atoll hat noch viele weitere Spots zu bieten.

derawan-island-kalimantan-Tauchen_MaratuaAtoll3

derawan-island-kalimantan-Tauchen_MaratuaAtoll3Derawan Inseln: Entspanntes Tauchen zwischen Manta Parade und Turtle Avenue

Das Tauchrevier rund um die Privatinsel Sangalaki besteht aus einer Reihe wunderschöner Korallengärten mit vielen Rifffischen, die in allen Farben schillern.

Wir „setzen“ uns einfach in die leichte Strömung und lassen uns durch die Korallen tragen. Herrlich entspannte Tauchgänge auf denen wir kaum andere Taucher treffen! Neben den kleinen bunten Fischen haben wir Kofferfische, Schlangen, Schnecken und richtig viele Schildkröten unter Wasser getroffen.

Und als wir schon etwas enttäuscht die Hoffnung aufgegeben hatten, kommen sie: zwei Manta Rochen, ganz nah vor unsere Nase. Mit ihren anmutigen „Flügelschlägen” ziehen sie an uns vorbei ins unendliche Blau und wir bleiben glücklich, dumm grinsend zurück.

Derawan Inseln: Jellyfish Lake auf Kakaban

Selbst die Mittagspause zwischen den Tauchgängen, die wir auf der unbewohnten Insel Kakaban verbringen, wird zum Highlight. Es gibt weltweit nur einige wenige Jellyfish Lakes, einer davon ist hier im Maratua Atoll auf der Insel Kakaban. Ein anderer befindet sich u.a. auf den Togian Inseln auf Sulawesi.

Aus Mangel an natürlichen Feinden haben die Quallen ihre schmerzhaften und gefährlichen Gifte abgelegt und sind für Menschen komplett ungefährlich. Das gibt uns die Chance während unserer Mittagspause mit diesen witzigen Lebewesen zu schnorcheln.

Immer wieder werden wir von den Quallen berührt und nach anfänglicher Skepsis finden wir das Gefühl im Laufe der Zeit richtig großartig! Weil die Quallen sehr fragile Geschöpfe sind ist aber höchste Vorsicht geboten, da bereits ein unbedachtes Kicken die Quallen stark verletzen kann. Deshalb sind Flossen im See auch streng verboten.

Fazit: Derawan Inseln

Alle unsere Tauchgänge und selbst das Schnorcheln rund um die Derawan Inseln waren voller spannender Begegnungen. Wir waren begeistert von den Korallengärten, der Makro-Unterwasserwelt und natürlich den Schildkröten und Mantas!

Das Maratua Atoll hat viele verschiedene Tauchspots zu bieten. Sowohl Anfänger als auch erfahrene Taucher können hier richtig Spaß haben. Die bekanntesten Spots haben jedoch starke Strömungen, daher sind diese eher für fortgeschrittene Taucher zu empfehlen.

Trotzdem können die Derawan Inseln noch lange nicht mit  Tauchgebieten wie Mabul/Sipadan, Raja Ampat oder Wakatobi mithalten.

→ Tauchen in Indonesien: Die schönsten Tauchziele im Inselreich

Nabucco Anfahrt

Wohnen auf den Derawan Inseln

Scuba Junkie hat gut bezahlbare Preise und bietet auch Pakete mit Tauchen an. Allerdings haben sie nur ein paar Wasserbungalows sowie ein Dorm. Es gibt einige andere Resorts auf Derawan und den anderen Inseln, die jedoch etwas teurer sind. Auf Derawan selber gibt es auch etliche Homestays von sehr basic bis nett. Am Wochenende und an Feiertagen kommen sehr viele Besucher aus den Städten nach Derawan. Unter der Woche ist es ruhiger. Die Insel Derawan selber ist jedoch nicht so schön!

Die Derawan Inseln mit einem Reiseanbieter erleben

Der Reiseanbieter reisefieber reisen hat die Derawan Inseln mit in ihr Programm aufgenommen. Dabei wird das Maratua Atoll von Nabucco Island aus erkundet. Danach geht es weiter in den Dschungel Kalimantans um Orang Utans zu erspähen.

Hier geht es zum Programm.

Anreise zu den Derawan Inseln

Über die indonesischen Flugsuchmaschinen tiket.com und traveloka.com kannst du günstige Inlandsflüge buchen (Preise beider Seiten/Apps vergleichen). Beide Anbieter sind sehr gut, oft günstiger als internationale Seiten, und bieten mehr Verbindungen an.

Um die Derawan Insel zu erreichen, musst du Berau als Zielflughafen angeben. Viele reisen über Balikpapan nach Berau. Am Flughafen in Berau angekommen kannst du mit einem Taxi zum Hafen in Tanjungbatu. Das Taxi braucht ca. 2,5 bis 3 Stunden. Im Hafen geht es mit einem Speedboat nach Derawan.

Nabucco Meer

Andere Aktivitäten auf den Derawan Inseln

In Ost Kalimantan kann man ab Balikpapan auch Orang Utan Touren machen. Diese Touren gehen ab Balikpapan vier Stunden per Auto in den Wald und ab der Station dann nochmals 2 Stunden mit dem Jeep.

Samboja Lodge Affe

Über die Autorin: Larissa Gerlach ist leidenschaftliche Taucherin und eines der Köpfe hinter reisefieber reisen, ein Familienbetrieb der es sich seit über 30 Jahren zur Aufgabe gemacht hat, Asienreisen für Kunden so individuell und speziell wie möglich zu gestalten. Dafür ist es wichtig über ein gutes und vor allem selbst angeeignetes Länderwissen zu verfügen. Deshalb fährt Larissa regelmäßig in die Welt hinaus um Partner zu treffen, Reiserouten zu testen und neue Ideen abseits des Massentourismus zu finden.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien„. 

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

 

 


Was tun in Indonesien?

 

1 Kommentar

Ähnliche Artikel:

1 Kommentar

Martin Wieser 21. Juli 2019 - 4:42

Hallo, klingt interessant und ich würde dort gerne hinfahren. Gibt es Tauchcenter wo man Fundives ausserhalb der großen Ressorts nutzen kann, also wenn man in einem Homestay absteigt?

Antworte Martin

Hinterlasse einen Kommentar