Home Bali – Tipps für deinen Urlaub auf Bali 4 (zu) beliebte Orte auf Bali – und deren Alternativen

4 (zu) beliebte Orte auf Bali – und deren Alternativen

von Melissa Schumacher

Ein Beitrag von Steven Labonde von reise-clever.com 

Du suchst auf der indonesischen Insel Bali das wahre Paradies? Ohne Frage, Bali hat alles was es dazu braucht. Hilfsbereite Menschen, majestätische Tempelanlagen, üppigen Dschungel, Vulkane, tolle Homestays, beeindruckende Wasserfälle, eine bunte Unterwasserwelt und schönes Wetter. Du bist also schon auf dem richtigen Weg.

Täglich machen sich jedoch auch zigtausende Touristen auf die Suche nach den beliebtesten Plätzen der Insel. Hast du keine Lust eine Stunde in der Warteschlage zu stehen, um dein perfektes Foto zu schießen, solltest du die folgenden Spots eher meiden und meine Alternative auf deine Bucket-Liste setzen. Als „Base“ für die folgenden Ausflüge eignet sich Ubud am besten.

Das Schöne an Bali ist nämlich auch, dass die Insel so unglaublich vielfältig ist. Eine Alternative zu entdecke, ist nicht sonderlich schwer. Natürlich gibt es für den ein oder anderen Spot keine adäquate Alternative, schließlich ist der Ort ja nicht umsonst so beliebt geworden.

1 | Der Tegenungan Waterfall

#tegenunganwaterfall 44.000 Beiträge auf Instagram

Wasserfälle begeisterten uns Menschen schon immer. Es ist einfach beeindruckend, wie diese Wassermassen verschiedene Klippen hinabstürzen. Noch schöner ist es dann, wenn du am Fuße des Wasserfalls baden gehen kannst.

Genau dieser Umstand hat den Tegenungan Wasserfall im Südosten von Ubud (20 Minuten Fahrzeit) so beliebt gemacht. Täglich finden sich hier tausende Menschen ein, um das perfekte Foto zu schießen, zu baden oder einfach nur „Leute zu gucken“.

tegenungan-waterfall-bali-instagram

Instagram Schlaraffenland am Tegenungan Waterfall

Die Alternative: Tukad Cepung Waterfall

#tukascepungwaterfall 7.000 Beiträge auf Instagram

Gibt es etwas aufregenderes als einen tosenden Wasserfall? Eine Antwort hierauf zu finden, ist sicherlich nicht ganz einfach. Was hältst du aber von einem tosenden Wasserfall in einer Höhle?

Den besonderen Tukad Cepung Waterfall liegt etwa eine Stunde von Ubud entfernt. Wenn du deinen Roller auf dem kleinen Parkplatz abgestellt hast, erwartet dich eine 15-minütige Wanderung. Teilweise geht es über sehr unebene und hohe Stufen hinunter in die Höhle.

Bereits der Weg Richtung Wasserfall ist wirklich wunderschön. Ab mittags wirst du natürlich auch hier auf Touristen treffen. Der Wasserfall ist aber bei Weitem nicht so überlaufen wie der Tegenungan Wasserfall.

Am besten ist es, wenn du bereits um 10 Uhr in der Höhle bist. Dann ist der Einfallswinkel des Sonnenlichtes perfekt und lässt das Wasser unglaublich funkeln. Um diese Uhrzeit solltest du hier auch weniger Menschen antreffen.

LesetippBali Waterfall Guide: Die Top 6 Bali Wasserfälle

Abseits des Wasserfalls

Abseits des Wasserfalls

Tukad Cepung Waterfall

Der Tukad Cepung Waterfall

2 | Tegallalang Rice Terrace

#tegallalang 60.000 Beiträge auf Instagram

Ziemlich mittig zwischen Ubud und dem Mount Batur findest du die Tegallalang Reisterrassen.

Je nachdem zu welcher Jahreszeit du anreist, findest du ein vollkommen unterschiedliches Bild vor. Etwa drei Mal pro Jahr findet die Reisernte statt. Die Pflanzen werden vorgezüchtet und von Hand eingesetzt. Durch ein cleveres Bewässerungssystem werden die Terrassen geflutet. Nun wachsen die kleinen Reispflanzen und es entsteht das üppige grüne Bild der Tegallalang Reisterrassen. Dann folgt die Ernte. Hiernach werden die Felder abgebrannt und damit für die nächste Pflanzung vorbereitet.

Bereits auf dem Weg zu den Reisfeldern wirst du wahrscheinlich im Stau stehen. Unendlich viele Autos, Taxis und Roller suchen auf der engen Straße direkt an den Reisfeldern einen Parkplatz. Hast du diese Herausforderung erfolgreich gemeistert, erwartet dich von oben ein toller Blick über die Reisterrassen.

Leider wird dieser Blick von unzähligen anderen Touristen gestört. Dadurch findest du auch einige Restaurants, teilweise mit ausgeklügelten Fotospots, u.a dem “I love Bali“ Fotospot. Die Balinesen haben sich hier bereits vollkommen auf den Tourismus eingestellt.

Du kannst die Terrassen auch hinuntergehen, rechne allerdings mit viel Gegenverkehr. An verschiedenen Stellen wird eine kleine Spende verlangt. Solltest du dich für einen Besuch der Tegallalang Reisterrassen entscheiden, bitte zahle diese paar Cent auch. Du wirst den Unterschied im Portmonee nicht merken, die Einheimischen schon.

Lesetipp: Bali: Ein Reisebericht / Teil 1 – auf reise-clever.com
Üppig grüne Reiterrassen von Tegallalang

Üppig grüne Reiterrassen von Tegallalang

Für das Foto mit dem Reisbauern musste ich natürlich auch ein paar Cent zahlen

Für das Foto mit dem Reisbauern musste ich natürlich auch ein paar Cent zahlen

Die Alternative: Jatiluwih Rice Terraces

#jatiluwih 50.000 Beiträge auf Instagram

Die Jatiluwih Reisfelder sind nach der Anzahl der Beiträge auf Instagram mit Sicherheit weit entfernt von einem Geheimtipp – trotzdem empfehle ich euch den Besuch der Jatiluwih Reisfeldern als Alternative zu den Tegallalang Reisfeldern. Das UNESCO-Weltkulturerbe ist wahrlich beeindruckend. Es liegt etwa 1,5 Stunden Fahrt von Ubud entfernt.

Die Reisterrassen sind anders angelegt als die in Tegallalang – nicht so tief nach unten gehend, dafür in der Breite um einiges größer. Allein aufgrund der unglaublichen Größe wirst du aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Das Beste an diesem Ort: Durch die Weitläufigkeit sind hier gefühlt weniger andere Touristen unterwegs. Du kannst ganz entspannt und ohne jegliche Spenden-Aufforderungen durch die Reisfelder wandern.

Außerdem gibt es tolle Restaurants inmitten der Felder. Von hier oben hast du einen unbeschreiblichen Blick. Eines dieser schönen Restaurants findest du unter dem Namen „Gong Jatiluwih

LesetippJatiluwih Reisterrassen: Ein Tag mit lokalen Farmern auf Bali

3 | Pura Tirta Empul

#puratirtaempul 17.000 Beiträge auf Instagram

Nur unweit von den Tegallalang Reisterrassen entfernt findest du inmitten eines balinesischen Hindutempels die heiligen Quellen Pura Tirta Empul. Um diese heilige Stätte möglichst in Ruhe besichtigen zu können, empfiehlt es sich möglichst früh morgens zu kommen. Nachmittags ist es wirklich sehr voll.

Leider musste ich hier einige erschreckende Dinge mit meinen eigenen Augen erblicken. Die Einheimischen halten tagsüber ihre Waschungen ab. Auch als Tourist ist es möglich, das heilige Wasser zu betreten. Dafür solltest du Badekleidung und einen Sarong im Rucksack haben. Den Sarong kannst du dir zur Not auch vor Ort leihen.

Was mich geschockt und gleichzeitig wirklich traurig gemacht hat, ist die Respektlosigkeit vieler Touristen. Es wird sich lauthals unterhalten, ungefragt Fotos von Einheimischen gemacht und achtlos auf Opferschalen getreten. Ich frage mich, ob diese Menschen sich auch bei dem Besuch einer Kirche oder eines Doms in Europa so aufführen.

Dieser Ort ist wirklich sehenswert, nur bitte trete diesem auch mit dem nötigen Respekt gegenüber. Gerne kannst du auch dem ein oder anderen Tourist auf sein nicht angebrachtes Verhalten aufmerksam machen. Nur so kann dieser Ort weiterhin von den Balinesen auf herkömmliche Art genutzt werden.

Waschungen im heilige Wasser

Waschungen im heilige Wasser

Die Alternative: Temple Of Lempuyang Luhur

#lempuyangtemple 18.000 Beiträge

Der Lempuyang Tempel – oder auch bekannt unter dem Namen „Himmelstor“ – bietet wahrlich einen tollen Ausblick auf den Mount Agung. Bei gutem Wetter wird dieses Foto mit Sicherheit eines der besten auf deiner ganzen Reise werden.

Aus diesem Grund ist der Tempel auch in den letzten Jahren extrem beliebt geworden. Mit dem Instagram-Hype erreichte dieser Fotospot in kürzester Zeit eine immense Popularität.

Ich möchte dir den Besuch von dem im Osten von Bali gelegenen Tempel überhaupt nicht ausreden. Zu schön ist die gesamte Tempelanlage und der Blick auf den größten Vulkan Balis. Allerdings darfst du – bis auf den Ausblick – nicht zuuuuuu viel erwarten.

Solltest du nach 9 Uhr am Morgen die etwa 30-minütige Wanderung (es gibt auch einen Shuttle) gemeistert haben, stehst du bis zu zwei Stunden in der Warteschlage für ein Bild am „Himmelstor“.

Früh aufstehen ist also angesagt. Morgens sind die Chancen auf einen klaren Himmel sowieso am besten. Am Nachmittag ziehen oft Wolken auf.

Die umwerfende Spiegelung, die du auf den ganzen Instagram-Fotos siehst, stammt übrigens keinesfalls von einer tollen Reflexion im Wasser. Du gibst deine Kamera einem Balinesen, stellst dich ins Himmelstor und die Spiegelung wird mit einer Art Spiegel vom Fotografen erzeugt. Also nicht enttäuscht sein.

4 | Ubud Market 

#ubudmarket 22.000 Beiträge auf Instagram

Zugegeben, mir hat der Markt von Ubud beim erstem Mal wirklich gut gefallen. Nach vielen Tagen in abgelegenen und ruhigen Gebieten war der Trubel hier erstmal ein positiver Schock. Nicht, dass du mich falsch verstehst: Die ruhigen Tage waren extrem schön, aber ab und zu ist Trubel auch mal schön.

Allerdings ist der Ubud Market wirklich extrem überfüllt. Die Gassen des großen Marktes sind sehr eng. Oftmals musst du dich an hunderten Besuchern vorbeidrängen, um weitergehen zu können. Besonders die „Markthalle“ ist für Menschen mit Platzangst nicht zu empfehlen, da bis auf den Ein- und Ausgang kein Tageslicht hineinfällt.

Auf dem Markt gibt es unzählige Dinge zu kaufen – angefangen von Kleidung, über Schmuck, Taschen bis hin zu Einrichtungsgegenständen, Koffern und Lebensmitteln. Natürlich wirst du auch ziemlich aufdringlich von den Verkäufern angesprochen.

Wer also ein quirliges Marktgeschehen mag, ist hier genau richtig. Für all diejenigen, die nicht so sehr auf Menschenmassen stehen, sollten meine Alternative ins Auge fassen.

Stand Ubud Market

Die Indoor-Markthalle vom Ubud Market

Die Alternative: Sukawati Art Market

#sukawatiartmarket 500 Beiträge auf Instagram

Den Ort Sukawati findet ihr etwa 20 Fahrminuten von Ubud entfernt. Dieser Kunstmarkt ist weitaus unbekannter als der Ubud Market. Hier gibt es ebenfalls fast alles zu kaufen, was dein Herz begehren könnte. Der Markt ist nicht ganz so groß wie der in Ubud und es ist viel weniger los. Am Vormittag kannst du hier wunderbar durch die Gassen schlendern. Die Tour zum Sukawati Art Market kannst du zudem mit einem Abstecher zum Hidden Canyon perfekt verbinden.

LesetippDer Sukawati Art Market & der Hidden Canyon Bali

Über den Autor

Ich heiße Steven und liebe das Reisen, Fotografieren und Schreiben. Auf meinem Blog reise-clever.com gebe ich dir Tipps zum günstigen Reisen, zeige dir versteckte Ecken und helfe dir mit vielen Infos und Reiseberichten bei deiner Urlaubsplanung. Ganz egal ob Pauschalurlaub oder individuelle Rundreise. Planung ist das halbe Leben, das gilt auch für den Urlaub. Ich hoffe mein Blog kann dich dabei unterstützen.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien„.

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

0 Kommentar

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse einen Kommentar