Home Aktives 5 Tage im Chillhouse: Surf. Yoga. Bike.

5 Tage im Chillhouse: Surf. Yoga. Bike.

von Melissa Schumacher

Surfen lernen: Das ist DER GRUND überhaupt, um nach Bali zu kommen. Das warme Meer, unendlich viele Strände und Buchten, perfekte Surfbedingungen und die Möglichkeit, überall ein Brett zu leihen und Surfunterricht zu bekommen. Jetzt stellt sich nur noch die Frage: Auf eigene Faust surfen lernen oder ab in ein Surfcamp?

Vorteile eines Surfcamps

Gerade als Anfänger sind Surfcamps ideal, um die Basics zu lernen, das richtige Surfbrett zu mieten und an den richtigen Surfspot zu fahren. Du musst dir keinerlei Gedanken machen, welchen Surfguide du nehmen willst oder an welchen Spot du lernen möchtest und kannst direkt starten. Man nimmt dich quasi an die Hand für jeden einzelnen Schritt. Außerdem bringen dich Surfcamps oftmals an weiter entferntere Spots, die nicht ganz so überlaufen sind, da sie mit Autos ausgestattet sind.

Vielleicht bist du dir auch noch gar nicht sicher, ob das Surfen überhaupt das Richtige für dich ist? Dann suche du dir besser einen Ort aus, an dem du noch andere Dinge unternehmen kannst, die du ausprobieren möchtest, wie beispielsweise Biken oder Yoga.

Das Chillhouse in Canggu

The Chillhouse wurde von dem Österreicher Alex gegründet, der 1998 nach Indonesien kam und als Surfcoach sein Nasi Goreng verdiente. Zu dieser Zeit gab es noch keine Karten und schon gar keine Glassy App mit allen Surfspots. Der Surfspot Kedungu, kurz KDG, wurde von Alex und seinen Jungs selbst entdeckt und war lange Zeit Top Secret. Sieben Jahre sind sie alleine auf den besten Wellen rund um Canggu gesurft.

Zu dieser Zeit galt Canggu aufgrund seines Riffs unter den Locals als schlechter Surf Spot für Anfänger. Surfschulen sind zu jener Zeit lediglich nach Kuta und Legian gefahren. Alex etablierte kurz darauf Canggu als Surfspot für Newbies, auch wenn der Spot ganz schön taff in Bezug auf das Paddeln ist. Aber genau das sollten Anfänger auch drauf haben, denn Surfen besteht aus 90% paddeln.

Du kannst nicht ins stehtiefe Wasser in Canggu. Du musst erstmal rauspaddeln, hier kommt es auf deine Kondition an. Surfen kannst du erst, wenn du die Welle selbst erwischst. Und das funktioniert  erst, wenn du paddeln kannst.“ (Alex)

In den ersten beiden Jahren waren die Jungs vom The Chillhouse die einzigen Surflehrer, die in Canggu Beginner unterrichtet haben. Heute fahren jeden Morgen etliche Surfschulen an die Spots in Tugu, Old Men und Kedungu. Alex hat seine Surfschule mittlerweile an einen Local verkauft, der sich mit der Bali Local Surf School selbstständig gemacht hat und immer noch eng mit The Chillhouse zusammenarbeitet.

Ich und meine Family machen nur das, was uns Spaß macht. Du kannst nichts zum Fließen bringen, was nicht von Anfang an fließt. Dann gibt es nur Widerstände. (Alex)

Surf-Bali_Banner-1Surf Bali ist der erste umfassende Reiseführer rund um das Surfen auf Bali. Dieses Buch ist der perfekte Begleiter, um die schönsten Ecken und Surfspots der Insel zu entdecken. Zu jedem Ort findest du surfbare Wellen sowie viele Informationen zu Unterkünften, Restaurants und Sehenswürdigkeiten. So ist dieses Buch nicht nur für Surfer, sondern auch für Abenteurer geeignet, die zum ersten Mal auf dem Brett stehen möchten.

Alltag im Chillhouse

BLS vorm Chillhouse_nah

Der frühe Surfer fängt die Welle! Im Surfcamp stehst du gegen 7:00 Uhr auf und stärkst dich mit einem leckeren Frühstück.

Anschließend geht’s mit den anderen Surfern ab zum Beach. Du lernst deinen Surflehrer der Local Bali Surf School kennen. Alle Jungs haben eine Top Ausbildung. Wenn du dich trotzdem nicht wohl fühlst und lieber einen anderen Surflehrer möchtest, sag es, das ist kein Problem.

Gemeinsam sucht ihr ein passendes Surfboard für dich aus. Zu Beginn bekommst du meist ein Foam Board, das sehr groß und sperrig ist, dir aber das Paddeln um einiges erleichtert. Du brauchst nicht so viel Balance, um dich auf dem Brett zu halten und deine ersten Wellen zu nehmen.

Surf Spot Spot Check

Ady mit Surfschülerin

Jetzt geht’s ab zum Surf Spot! Bevor du ins Wasser gehst, erklärt dir dein Surflehrer die Basics.

Er gibt dir nicht nur wertvolle Tipps zu deiner Surftechnik sondern auch zu deinem Surf Spot. Wo ist der Kanal, wie verläuft die Strömung?

Line up nennt man den Bereich, in dem die meisten Wellen brechen und wo sich die meisten Surfer tummeln, um eine Welle zu nehmen. Aber wie kommst du ins Line up? Dein Surflehrer erklärt dir, oft mit einer Skizze im Sand, wo die Wellen brechen, wie du ins Line up kommst und an welchen Punkten (Felsen, Tempel) du dich orientieren solltest.

Surfen besteht zu 90 Prozent aus Paddeln. Paddeln kann eigentlich jeder. Aber es ist wichtig, beim Paddeln richtig auf dem Brett zu liegen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, aufzustehen. Trockenübungen am Strand sehen albern aus, helfen dir aber später im Wasser, Step by Step aufs Brett zu kommen.

Ab ins Line up! 

Ab ins Line up 2

Um ins Line up zu kommen, warte auf die Setpausen, in der gerade keine Welle bricht. Das gibt dir Zeit, schon ein bisschen weiter in Richtung Line up zu kommen. Wenn die Wellen dann doch vor dir anfangen zu brechen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst beispielsweise dein Brett durchs Wasser drücken oder eine Eskimorolle machen. Dein Guide hilft dir, dich bis ins Line up durchzukämpfen.

Dort kannst du dich erstmal aufs Brett setzen und durchatmen! Die Sonne scheint dir ins Gesicht und das warme Meer umspielt deine Füße. Jetzt kannst du dich darauf freuen, deine ersten Wellen zu nehmen.

Standing

Nach dem Surfen

Eine Surf Lesson dauert rund 2 Stunden. Danach wirst du fix und fertig sein und dich erstmal auf das leckere späte Frühstück freuen. Das schöne an Surfcamps ist es, dass fast alle Gäste surfen gehen und du dich wunderbar austauschen und Tipps sammeln kannst. Du hast deine erste Welle genommen? Gratuliere! Und wenn nicht, keep on practice, es ist noch kein Surfer vom Himmel gefallen.

Gönn dir was Gutes, einen Power Smoothie, eine Massage (die beste, die ich in Canggu hatte!) oder eine Yoga Session! Im The Chillhouse gibt es das volle Programm, um dich zu entspannen.

Yoga Chillhouse

Leg auch mal einen Surf Off Day ein

The Chillhouse hat ein ordentliches Bike Programm für alle Levels auf die Beine gestellt. Von der relaxten Tour durch Balis wunderschöne Reisfelder bis zum Downhill Trip entlang am Krater ist für jeden was dabei.

Und wenn du am nächsten Morgen mit Muskelkater aufwachst, denk daran:

When in doubt, just paddle out!

Nach einigen Tagen fällst du in einen wunderbaren Rythmus aus Surfen, Yoga und gesundem Essen, der Körper und Seele gleichermaßen gut tut.

Bike Tour Bali

Lust aufs Surfen bekommen?

Dann ab in die Planung! Bali ist perfekt, um Surfen zu lernen. Such dir eine passende Gegend wie Canggu aus und reservier dir einen Platz in einem Surfcamp.

Achte auf die Preise und was du alles an Surf- und Yogasessions dazu buchen kannst. Am besten trainierst du schon zu Hause, denn mit mehr Kraft in den Armen wirst du es viel leichter haben, deine erste grüne Welle zu nehmen.

bali-reisefuehrer-indojunkie-122-things-to-do-in-baliNoch mehr Tipps für Bali bekommst du in dem Buch “122 Things to Do in Bali“. Auf 372 Seiten versorgen wir dich in der 2. Auflage mit unzähligen Insider-Tipps für die Insel der Götter, damit du die schönsten, authentischsten und abenteuerlichsten Ecken von Bali hautnah erleben kannst – inklusive Empfehlungen zum nachhaltigen Reisen! HAPPY TRAVEL!

Noch mehr Surfcamps auf Bali

Du möchtest gerne in einem Surfcamp auf Bali ein wenig Zeit verbringen um an deinen Surfskills zu arbeiten oder einfach nur eine schöne Zeit zu haben? Dann schaue dir unsere Top 8 Surfcamp Bali an.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien„.

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

10 Kommentare

Ähnliche Artikel:

10 Kommentare

Neni 29. September 2015 - 11:44

So eine Aktivreise muss ich mir unbedingt mal vornehmen. Ich höre so viele davon schwärmen und dann gehe ich auf Reisen doch meistens „nur“ wandern.

Antworte Neni
Jenny 5. September 2015 - 15:00

Ich war vor zwei Wochen eine Woche lang im Solid Surf House in Canggu.
Europäisch geführt, jeden Morgen Yoga, sehr gute Unterkunft und ein tolles Team mit engagierten Surflehrern.
Kann ich nur weiterempfehlen! 🙂

Antworte Jenny
Melissa 6. September 2015 - 9:58

Liebe Jenny.

Magst du uns noch ein paar Hintergrundinfos zu dem Solid Surf House in Canggu geben? Habe es leider nicht geschafft dort vorbei zu fahren. Gerne per Mail: info(at)indojunkie.com.

Liebste Grüße,
Melissa

Antworte Melissa
Max 5. September 2015 - 7:56

Das Chillhouse klingt geil, ist aber mega teuer oder? Auf den ersten Blick hast du/ habt ihr hier irgendwie ziemlich untypisch für IJ garnicht so deutlich über das Preisniveau berichtet. Wie kommts?

Antworte Max
Melissa 6. September 2015 - 10:03

Lieber Max. Habe ja die Website verlinkt und dort findest du alle Preise 🙂 Das Chillhouse ist auf alle Fälle im oberen Preisniveau angesiedelt. Ob Schlafen, Surfen oder Biken. Das Yoga-Programm ist verhältnismäßig günstiger. Für den Preis erhält man aber auch dementsprechend eine wundervolle Atmosphäre. Ich habe viele andere Deutsche Urlauber im Chillhouse getroffen, die genau nach einem solchen Komfort gesucht haben. Es ist auf alle Fälle keine Budget Experience 🙂 Für Budget-Traveller gibt es demnächst wieder mehr!! 🙂

Antworte Melissa
The Chillhouse 3. September 2015 - 20:18

Was für eine tolle Bewertung ! Danke !

Antworte The

Hinterlasse einen Kommentar