Home Bali – Tipps für deinen Urlaub auf Bali Geld & Kreditkarte auf Bali / Indonesien: Unsere Tipps

Geld & Kreditkarte auf Bali / Indonesien: Unsere Tipps

von Melissa Schumacher

Ein gängiger Spruch aus Indonesien besagt:

No Money, No Honey!

Und deswegen gebe ich heute ein paar Tipps und Tricks wie du deine Finanzen in Indonesien im Griff hast.

Woher bekommst du Geld auf Bali und den anderen Inseln Indonesiens? Welche Kreditkarte funktioniert in Indonesien am besten? Was ist mit Geld wechseln?

Bargeld in Indonesien

In Indonesien bezahlst du mit indonesischen Rupiah (IDR / Rp). Der kleinste Schein in Indonesien ist 1.000 Rp (knapp 6 Euro Cent). Der größte Schein lediglich 100.000 Rupiah (knapp 6 Euro).

Derzeit (September 2019) entsprechen 15.500 IDR in etwa 1 Euro. Den aktuellen Wechselkurs kannst du einfach über die Google Suche abfragen.

In Indonesien bezahlt man meistens in bar. Lokale Homestays oder Restaurants akzeptieren selten Kreditkarten. Deswegen ist Bargeld in Indonesien das A und O.

Bei vielen westlichen Restaurants und größeren Hotels auf Bali ist es jedoch kein Problem deine Kreditkarte einzusetzen.

Was kostet was in Indonesien? Finde hier eine detaillierte Kostenübersicht zu den einzelnen Kosten-Punkten in Indonesien.

Woher kriegst du in Indonesien dein Bargeld?

Du hast einige Möglichkeiten um in Indonesien an Bargeld zu kommen:

  1. Geld am Geldautomat abheben (beste Option!)
  2. Geld wechseln in Indonesien
  3. Geld im Voraus in Deutschland wechseln (nicht empfehlenswert)
  4. Reiseschecks (nicht empfehlenswert)

Geldautomaten (ATMs) in Indonesien

ATM Indonesien

Typische Geldautomaten / ATMs in Indonesien

In den beliebten Gegenden, wie Bali, Lombok oder Java und in urbanen Gegenden in Indonesien findest du Geldautomaten in großer Anzahl.

In Indonesien gibt es verschiedene Banken, die Geldautomaten anbieten. Am gängigsten sind die Bankfilialen Mandiri, BDNI, Bank Central Asia oder Citibank.

Allerdings solltest du beim „Insel-Hopping“ beachten, dass es vor allem auf den kleineren Inseln und weniger touristischen Gebieten wenige bis keine ATMs  gibt. Am besten immer vorher erkundigen und mit genügend Bargeld für die Inseln vorsorgen.

An den meisten ATMs kleben kleine „VISA“ oder „Maestro“ Sticker unter- oder oberhalb des Bildschirms. Daran erkennst du, dass du an diesem Automaten mit deiner Kreditkarte Geld abheben kannst.

EC-Karten funktionieren an einigen Automaten auch, aber Kreditkarten sind wesentlich gängiger.

ATM Indonesien 2

An diesen Stickern erkennst du, ob der ATM VISA-Karten akzeptiert

Manche ATMs spucken nur 50.000 Rupiah-Scheine aus, was umgerechnet etwas mehr als drei Euro sind. Dies erkennst du an dem Sticker „Rp 50.000“, der meistens oberhalb des Bildschirms angebracht ist oder neben dem Keyboard.

Viele Reisende denken, dass dieser Sticker auf die Abhebe-Gebühr hinweist. Das ist jedoch falsch. Er kennzeichnet lediglich die Art an Scheinen, die sich in dem Automaten befindet.

Du kannst dir also vorstellen, dass du einen ziemlichen Berg an Scheinen haben wirst, wenn du 200 Euro in 50.000 Rupiah Scheinen erhältst (62 Scheine).

In Indonesien fühlt man sich manchmal schnell als Millionär.

Andere ATMs spucken nur 100.000 Rupiah-Scheine aus, was umgerechnet um die 7 Euro sind. Dies erkennst du an dem Sticker „Rp 100.000“ (siehe Foto).

Für das Geldabheben zahlst du an den gängigen Automaten (z.B. BNI oder Mandiri) KEINE lokalen Gebühren!

Zudem gibt es an vielen ATMs in Indonesien ein Abhebe-Limit. Viele Geldautomaten spucken maximal 1.500.000 Rp aus (umgerechnet 95 Euro). Wenn du mehr Geld benötigst, kannst du einfach mehrmals hintereinander Geld abheben.

ACHTUNG

Wer viele Male direkt hintereinander mit derselben Kreditkarte Geld abheben möchte, kann die Karte gesperrt bekommen, weil die Banksoftware Alarm schlägt.

Dies kann auch passieren, wenn du an einem Bankautomaten Geld abhebst, der mal als „auffällig“ ins System eingegangen ist.

Bei mehrmaligen Abheben hintereinander am besten mit zwei Kreditkarten (z.B. DKB oder comdirect) abwechselnd Geld abheben.

Mehr Infos zu Kreditkartenbetrug in Indonesien findest du hier.

Geld abheben Indonesien 2

Die Art der Scheine sind am ATM angegeben, wie hier: 100.000 Rupiah-Scheine

Die besten Kreditkarten für Indonesien

In Indonesien ist eine Kreditkarte sehr empfehlenswert – am besten sogar zwei.

Folgende Kreditkarten haben sich als optimale Reisebegleiter bewiesen, mit denen du in Indonesien kostenlos Geld abheben kannst:

  1. DKB (Deutsche Kreditbank Berlin)zur Kontoeröffnung
  2. comdirect Bankzur Kontoeröffnung
  3. Santander Bankzur Kontoeröffnung
  4. Revolut – zur Kontoeröffnung

1 | Deutsche Kreditbank Berlin (unsere erste Wahl!)

Ich reise seit 2009 mit der Visa Card der DKB und bin bis heute bei dieser Kreditkarte als „Hauptkreditkarte“ geblieben.

Der größte Vorteil dieser Kreditkarte besteht darin, dass du keine Gebühren beim Geld abheben im In- und Ausland und beim Bezahlen mit der Kreditkarte zahlen musst.

Wir persönlich nutzen die DKB Kreditkarte zum Reisen im Ausland, aber auch in Deutschland für unsere Alltagsausgaben – und zwar seit unserer ersten längeren Reise im Jahr 2010.

Über die DKB App kannst du deine Kreditkarte mit einem Klick temporär sperren / entsperren und bestimmte Bezahlmethoden aktivieren / deaktivieren (Online-Überweisungen, Geldabhebungen etc.). Für den Einsatz der Kreditkarte im Ausland sind diese Sicherheitsfeatures super praktisch.

Der weitere Vorteil besteht für Österreicher, denn die DKB gibt es auch als eigene Variante speziell für Österreich. Hier gibt es mehr Infos dazu.

Und da wäre noch was.

Die DKB investiert in nachhaltige, soziale und ökologische Projekte in ganz Deutschland und bezeichnet sich selber als Geldverbesserer.

Sie investieren u.a. in erneuerbare Energien und finanzieren Kitas, Schulen, Arztpraxen, Apotheken und Krankenhäuser. Sie unterstützen Landwirte dabei, wettbewerbsfähig zu bleiben und klären Kids in Sachen Finanzbildung auf.

Die Bank wurde 2018 als nachhaltiges Unternehmen von „Focus Money“ ausgezeichnet.

Eigentlich im Großen und Ganzen ziemlich gut, finden wir!

Mit der DKB musst du mindestens 50 Euro abheben, also knapp 800.000 Rupiah.

Außerdem solltest du bei der DKB „Aktiv-Kunde“ sein, d.h. ein monatlicher Geldeingang in Höhe von 700 Euro muss gegeben sein. Dies wird quartalsweise geprüft.

Hier geht es zur Kontoeröffnung.

2 | comdirekt Bank

Als Zweitkarte empfiehlt sich die Visa-Kreditkarte von comdirect.

Diese Kreditkarte ist ebenso kostenlos und bietet einen sehr guten Kundenservice im Ausland an. Du musst keinen Geldeingang nachweisen und kannst diese Kreditkarte nur für den Urlaub nutzen.

Außerdem gibt es bei der comdirect eine 100 Euro Prämie, wenn du mit der Kreditkarte zufrieden bist und 150 Euro, wenn du es nicht bist!

Ein Nachteil hat die comdirekt jedoch: Sie bietet nicht gerade die besten Wechselkurse für Reisende an.

Hier geht es zur Kontoeröffnung.

Bali Kopi Aktion

Bei der comdirect erhalten Neukunden für den Abschluss eines Girokontos (mit dazugehöriger Visa-Kreditkarte) neben der 100 Euro Willkommensprämie auch 24 Monate lang je 2 Euro Gutschrift pro Monat. Auf Bali wären das immerhin zwei Bali Kopi pro Monat!

3 | Santander Bank

Die Santander Bank wird immer beliebter unter Reisenden.

Der große Vorteil an der Santander Bank: Sie erstatten dir auch lokale Gebühren im Nachhinein, die z.B. an Automaten in Thailand erhoben werden. Außerdem kannst du gebührenfrei in Fremdwährungen bezahlen (z.B. Flüge, Züge oder Hotels).

Nachteil der Karte sind die relativ hohen Sollzinsen (siehe Tabelle) und die Voraussetzung ist ein Wohnsitz in Deutschland und das du kein Student bist.

Hier geht es zur Kontoeröffnung.

4 | Revolut Prepaid-Kreditkarte

Seit Kurzem haben wir zudem die Visa-Karte von Revolut mit dabei.

Mit der Prepaid-Kreditkarte kannst du monatlich 200 Euro gebührenfrei zu optimalen Wechselkursen Geld abheben.

Nach den 200 Euro werden ca. zwei Prozent Gebühren berechnet. Da die Bank jedoch sehr gute Wechselkurse nutzt, merkt man die zwei Prozent kaum.

Prepaid-Kreditkarten sind super praktisch, da sie schnell geliefert werden können und man nicht ins Minus gehen kann.

Die Prepaid-Kreditkarte bietet einige Sicherheitsfeatures, wie z.B. einfache Kartensperrung via App mit einem Klick, standortbasierte Abhebungen (Handylocation wird mit ATM-Location abgestimmt), Magnetstreifen deaktivieren oder Online-Überweisungen deaktivieren.

Die App ist im Allgemeinen super praktisch und bietet tolle Features. Man kann sich beispielsweise ein Monatslimit setzen, sieht seinen Kontostand immer live und bekommt bei jeder Abhebung oder bei jedem Karteneinsatz eine Benachrichtigung. Außerdem werden die jeweiligen Ausgaben nach Kategorien dargestellt (Restaurants, Transport, Travel etc.).

Die Registrierung funktioniert super schnell via App ohne viel Bürokratie, da es sich hier um eine Prepaid-Kreditkarte handelt.

Eine gute Option für alle, die eine Kreditkarte auf den letzten Drücker benötigen.

4 Schritte zur Revolut Kreditkarte:

  1. Einfach deine Nummer hier eingeben
  2. auf den Link in der gesendeten SMS klicken
  3. App downloaden
  4. deine Kreditkarte kostenlos zu dir nach Hause senden lassen (ein Express-Versand ist gegen einen Aufpreis auch möglich)

Übersicht der gängigen Kreditkarten

Tipp: Du bist gerade mit deinem Handy bei uns? Dann ist jetzt Zeit für Querformat! Dann sind die Tabellen übersichtlicher dargestellt!

 DKBcomdirectRevolutSantander
Kostenlose Kontoeröffnungjajajaja
Monatlicher Geldeingangjaneinneinnein
KreditkartenartVisaVisaVisa PrepaidkarteVisa
Girokartenpflichtjajaneinnein
Kostenlos Geld abheben (Indonesien)jajaja (bis 200 Euro)
dann 2% Gebühren
ja
Kostenlos Geld abheben (Deutschland)janein (Girokarte nutzen)ja (bis 200 Euro)
dann 2% Gebühren
ja
Zurückerstattung von Fremdgebühren neinneinneinja
Kreditkarten Auslandseinsatz-Gebühr0% 1,75%0% 0%
Dispozins 6,9% 6,5%Dispo nicht möglich, da Prepaid-Kreditkarte13,98%
Für Österreicherja (siehe hier)
jajanein
Für Studenten und Schülerjajajaeher nein
Abhebelimit / Tag1000 Euro600 EuroGuthaben auf der Kreditkarte300 Euro
Kundenservice24/7 (lange Wartezeit)24/7Mo. bis Sa. via App24/7
Sperrnummer089 411116446 oder über Webseite 04106 708 25 00über die App oder +44203322835202161 27 29 889
Kontoeröffnungzur DKBzur comdirectzur Revolutzur Santander

Die DKB im Überblick

✓ Kostenlose Kontoeröffnung – einfach online beantragen. Danach druckst du die Unterlagen aus und gehst damit in eine Postfiliale (PostIdent-Verfahren) oder lässt dich via Video online identifizieren. Dann dauert es ca. 14 Tage bis das Konto eröffnet ist und die PINs und Karten zu dir nach Hause flattern.

✓ Kostenlose Kontoführung – also keine jährlichen Gebühren.

✓ Zur Kreditkarte gibt es ein kostenloses Girokonto dazu.

Kostenlos Geld abheben im Ausland UND in Deutschland.

Kostenloses bezahlen via Kreditkarte in Indonesien: Für Aktivkunden fällt das Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1,75 Prozent weg.

✓ Kostenloser Kontowechsel-Service: Die DKB übernimmt den Umzug aller Daueraufträge, Lastschriften und Geldeingänge. Vertragspartner werden über den Wechsel informiert.

✓ Die DKB investiert in nachhaltige, soziale und ökologische Projekte in ganz Deutschland und bezeichnet sich selber als Geldverbesserer.

✓ Automatischer Dispokredit von 500 Euro (Dispo-Zinsen sind 6,9 Prozent).

✓ Beim Abheben an einem ATM musst du mindestens 50 Euro (also knapp 800.000 Rupiah) abheben.

✓ Es gibt eine praktische DKB-Banking App.

Smarte Sicherheitsfeatures: Du kannst deine DKB Kreditkarte temporär sperren und entsperren.

Kostenloses Notfallpaket bei Kartenverlust im Ausland: Die DKB stellt innerhalb von 48h Stunden eine Notfallkreditkarte sowie bei Bedarf Notfallbargeld am Aufenthaltsort zur Verfügung. Dazu muss ein Termin mit der Hotline vereinbart werden, wann und wo das Notfallpaket per Kurier übergeben werden soll. Dies gilt nur für Aktivkunden.

✓ Die DKB erstattet das Geld im Falle eines Kreditkartenbetrugs innerhalb weniger Tage (ich habe bereits zwei Mal die Erfahrung machen müssen, siehe weiter oben im Text).

✓ Da die DKB immer beliebter wird, hängt man leider häufig lange in der Warteschleife beim Kundensupport. Wenn dann aber ein Mitarbeiter ran geht, war der Service bis dato immer zufriedenstellend. Über Facebook erreicht man die DKB-Mitarbeiter besser, als über die normale Hotline, die du auf der Webseite findest. Bei E-Mails unbedingt „Dringend“ in den Betreff packen!

✓ Da viele Bankautomaten in Indonesien „auffällig“ sind, kommt es öfters vor, dass eine Kreditkarte sicherheitshalber durch das System der DKB gesperrt wird. Demnach ist es wichtig zwei Kreditkarten dabei zu haben, oder zusätzlich eine Prepaid-Kreditkarte als Back-Up mitzuführen.

✓ Einziges Manko: Ein monatlicher Geldeingang in Höhe von 700 Euro muss gegeben sein. Dabei ist es egal, ob das Geld selber auf das Konto überwiesen wird oder ob es z.B. ein Gehaltseingang ist. Mit Daueraufträgen, die das Geld „hin und her“ schieben, kann man die Situation clever lösen.

ZUR DKB

Skimming in Indonesien: Manipulation von Geldautomaten

Leider werden immer häufiger Geldautomaten in Indonesien von Kriminellen manipuliert. Die Folge: Ungewollte Abbuchungen von deiner Kreditkarte bis diese von deinem Kreditkarteninstitut gesperrt wird.

Meine Kreditkarte wurde vor Kurzem gesperrt aufgrund der Tatsache, das an einem Tag 4 x 2.000.000 Rupiah abgehoben wurden (siehe Kontoauszug). Du kannst jene Umsätze bei deiner Bank reklamieren.

Bei der DKB musst du dazu ein Formular ausfüllen und eine Kopie deiner Kontenbewegungen beilegen. Das Geld wird dir gutgeschrieben, bis der Fall gelöst ist. Dies kann einige Woche in Anspruch nehmen, da mit der indonesischen Bank Kontakt aufgenommen werden muss. In solchen Fällen hat man jedoch sehr gute Chancen, das Geld zurückerstattet zu kriegen.

Solche Vorfälle zeigen jedoch wieder, wie wichtig es ist, mindestens zwei Kreditkarten dabei zu haben!

Was andere Banken bei solchen Fällen unternehmen, kann ich nicht beurteilen, da ich noch keine Erfahrungswerte besitze.

Ich freue mich auf eure Skimming-Erfahrungen in den Kommentaren!

Mehr Infos zu Kreditkarten-Betrugsfällen findest du hier.

Kreditkartenbetrug Indonesien

Konotoauszug: An einem Tag wurden 3 x 2.300.000 Rupiah in Indonesien abgehoben. Knapp 416 Euro hat sich hier jemand von meinem Konto genommen.

Skimming

Konotoauszug: An einem Tag wurden 4 x 2.000.000 Rupiah in Indonesien abgehoben, während ich bereits in Malaysia war

Warum kommt kein Geld aus dem Automaten?

Es kann verschiedene Gründe haben, warum du kein Geld aus einem ATM in Indonesien erhältst.

Egal, was der Grund war, überprüfe immer deinen Kontostand, wenn du mal kein Geld beim Abheben erhalten hast.

1) Geld in der Maschine ist alle: Probiere es an einem anderen Automaten

2) Dein Konto ist nicht gedeckt: Überprüfe online, ob du genug Geld auf deinem Konto hast

3) Deine Kreditkarte wurde gesperrt: Schau in deinem Online-Banking, ob deine Kreditkarte gesperrt wurde, ruf dein Kreditinstitut an oder schaue, ob du eine Benachrichtigung via E-Mail erhalten hast

4) Der Automat war manipuliert: In sehr sehr seltenen Fällen manipulieren Betrüger die Geldausgabe eines ATM, sodass kein Geld aus dem Automaten raus kommt (mit Klebeband oder Ähnlichem). Der Kunde verlässt den ATM, woraufhin der Betrüger das Klebeband entfernt und sich das Geld aus dem Automaten holt. Bei diesem „Trick“ kann es vorkommen, dass das Geld nicht zurück erstattet wird. Wenn du also kein Geld bekommst, dann wechsle einfach den Automaten. So hast du im schlimmsten Fall 50-100 Euro verloren.

Geld wechseln in Indonesien

In vielen größeren Städten, und vor allem in den touristischen Gebieten in Indonesien, gibt es einige Wechselstuben. Hier kannst du deine Euro oder Dollar gegen eine Wechselgebühr in Rupiah wechseln.

Ich halte jedoch nicht viel vom Geld wechseln in Indonesien. Oftmals sind die Gebühren viel zu hoch. Ich habe selten einen guten Deal gemacht. Bei vielen Moneychangern auf Bali ist sogar allerhöchste Vorsicht geboten. Sie bieten unrealistisch hohe Wechselkurse an.

Es ist jedoch eine mögliche Notlösung, falls die Kreditkarte verloren geht, oder kein ATM in der Nähe ist.

Demnach macht es Sinn einige Dollar oder Euro als Notgroschen dabei zu haben, die man notfalls gegen Rupiah tauschen kann. Dies würde ich jedoch nur als Notlösung empfehlen.

Zudem besteht immer die Gefahr, dass Geld verloren gehen könnte. Deswegen habe ich lieber weniger Cash im Rucksack.

Meistens findest du in meinem Portemonnaie die 35 Dollar (oder passenden Euro) für die Gebühr des „Visa on Arrival“ (falls du verlängern möchtest), sowie 100 Euro als Notgroschen.

Und falls du dann doch mal Geld wechseln solltest, solltest du dir vorher im Internet den aktuellen Wechselkurs anschauen. Und zudem das Geld nach dem Wechseln nachzählen.

Reiseschecks

In Indonesien sind Reiseschecks nicht empfehlenswert.

In den meisten Banken in Indonesien werden gar keine Reiseschecks akzeptiert (außer auf Bali und Jakarta vereinzelt).

Also lass die Dinger am besten daheim!

Geld im Voraus wechseln

Der Wechselkurs ist oftmals nicht der günstigste, wenn du dein Geld bereits in Deutschland in indonesische Rupiah wechseln möchtest.

Der Wechselkurs in Indonesien ist oftmals günstiger als in Deutschland. Daher empfiehlt es sich – wenn überhaupt – erst vor Ort Geld zu tauschen.

Viele deutsche Banken haben Indonesische Rupiah gar nicht auf Lager. Aber die meisten Banken bieten einen Service an, bei dem du Reisezahlungsmittel (also in unserem Fall Indonesische Rupiah) online bestellen und zu dir nach Hause liefern lassen kannst.

Diese Info findest du meist auf der Webseite deiner Hausbank oder du rufst einfach mal an und fragst nach. Dabei wirst du aber mit Sicherheit ein paar Euros verlieren für die Lieferung, den Service und die schlechte Wechselgebühr.

Es gibt auch – unabhängig von der eigenen Hausbank – öffentliche Online-Services zum Kaufen von Fremdwährung. Der bekannteste Anbieter ist Travelex.

Wenn du hier 500 Euro in Rupiah investieren möchtest, erhältst du knapp 6 Millionen Rupiah zugeschickt. Dies sind umgerechnet nur 416 Euro. Damit gehen knapp 80 Euro für Gebühren drauf.

Wenn du weniger als 1000 Euro Geld wechselst, kommen weitere 5 Euro Versand hinzu. Demnach ist dies mit Abstand der schlechteste Deal, um an Rupiah zu kommen!

Geld nach Indonesien senden

Manche Tauchschulen, Surfcamps oder Yogaretreats fragen bei der Buchung nach einer Anzahlung.

Wir senden natürlich häufig Geld nach Indonesien (u.a. für Spendengelder oder für unsere Produkte aus unserem Shop).

Dafür nutzen wir seit einer Weile Transferwise, da die Gebühren hier viel geringer sind als z.B. über PayPal.

Die Webseite ist super easy gestaltet und selbsterklärend. Schlechte Erfahrungen konnten wir bis dato noch nicht machen.

Flüge bei indonesischen Airlines buchen 

Wenn du bei indonesischen Airlines (z.B. Air Asia, Lion Air oder Batik Air) buchst, kann es öfters vorkommen, dass deutsche Kreditkarten nicht akzeptiert werden. 

Dies hängt mit einer Sicherheitsfunktion von deutschen Banken zusammen, die bei einigen ausländischen Seiten greifen und somit eine Kreditkartenzahlung verhindern.

Bei der DKB kannst du in einem solchen Fall einfach anrufen und den Fall schildern. Daraufhin entsperren sie die o.g. Sicherheitsfunktion und du kannst den Flug per Kreditkarte online zahlen. 

Unser Tipp: Buche Inlandsflüge über tiket.com. Diese indonesische Seite macht selten Probleme bei Kreditkartenzahlungen. Du kannst deinen Flug sogar vor Ort in einem Indomaret oder Alfa Mart Cash zahlen, wenn du über die Seite buchst. Ich habe bis heute nur gute Erfahrungen mit dieser Seite gemacht.

Tipps & Tricks für deine Finanzen auf einen Blick

Hab immer kleine Scheine im Geldbeutel (1.000 Rp bis 20.000 Rp) für Snacks auf der Straße. Kleinere Händler können meistens keine großen Summen tauschen.

✓  Eröffne spätestens 4 Wochen vor deiner Reise nach Indonesien mind. zwei Konten bei einer Kreditkarte mit guten Konditionen (z.B. DKBcomdirect, Santander oder Revolut).

✓  Lagere deine Kreditkarten nicht im gleichen Portemonnaie.

✓  Habe immer einen Notgroschen in Euro dabei. Verstecke diesen Notgroschen gut im Rucksack (100 bis 200 Euro) und greife wirklich nur in Notfällen darauf zurück.

✓  Hebe nur wenig Geld auf einen Schlag ab. Je weniger Geld du dabei hast, desto weniger Geld kannst du verlieren.

✓  Schaue dir vor deiner Reise an, wie du deine Kreditkarte am schnellsten sperrst (telefonisch, über das Online-Banking oder via App)

✓ Schreibe dir die Notfall- und Sperrnummern deiner Kreditkarten auf. Falls deine Kreditkarte gestohlen wird, oder in einem ATM stecken bleibt, kannst du sofort reagieren und die Karte sperren lassen.

✓  Hab immer genug Geld auf deinen Konten.

✓  Nimm mind. 35 Dollar in Cash (oder passenden Euro) für das „Visa on Arrival“ mit, falls du länger als 30 Tage im Land bleiben möchtest

✓  Speichere deine PIN Nummer irgendwo sicher ab (z.B. als App in Evernote)

✓  Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du auch deine 3-stellige Sicherheitsnummer auf der Rückseite deiner Kreditkarte unkenntlich machen, und diese woanders notieren. Dann kann man bei Diebstahl der Karte zumindest keine Online-Transaktion machen. Bei manchen Anbietern (z.B. Revolut und DKB kannst du auch via App Online-Überweisungen deaktivieren.

✓  Wenn du auf Inseln fährst, wo es keine ATMs gibt (z.B Raja Ampat), musst du reichlich Bargeld mitnehmen. Verstaue das Geld am besten an unterschiedlichen Stellen und in unterschiedlichen Rucksäcken. Diebstahl Vorfälle in Inselregionen gibt es jedoch nur sehr selten!

✓   Nicht zu häufig hintereinander Geld von einem ATM abheben. Dann droht die Gefahr, dass deine Karte gesperrt wird.

✓  Wundere dich nicht, wenn du beim Bezahlen manchmal zusammen mit dem Rückgeld Bonbons dazu bekommst. Falls bestimmte Beträge nicht ausbezahlt werden können, bekommst du Bonscher. Offiziell ist das nicht mehr erlaubt und kommt heutzutage auch immer seltener vor, aber einige kleine Shops machen das noch so.

✓   Neulingen kann es (besonders bei schlechten Lichtverhältnissen) mal passieren, dass sie die 10.000 und 100.000 Scheine verwechseln. Bei Dunkelheit beispielsweise kannst du nämlich die Farbe manchmal leicht verwechseln. Und die eine Null mehr ist in hektischen Situationen auch leicht zu übersehen.

Das wären meine Tipps für deine Finanz-Angelegenheiten in Indonesien. Habt ihr noch Tipps? 

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien„.

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

109 Kommentare

Ähnliche Artikel:

109 Kommentare

Josi 21. Mai 2015 - 14:40

Hat jemand Erfahrungen mit anderen EC-Karten gemacht, außer deutschen? Also wisst ihr, ob das Abheben am Geldautomaten auch mit ausländischen EC-Karten funktioniert?

Antworte Josi
Christoph 6. März 2015 - 20:11

Habt ihr Erfahrungen mit der Mastercard auf bali?
Was z.b. Die Anzahl der Automaten angeht oder ähnliches ?

Antworte Christoph
Andreas 14. März 2015 - 17:41

Wir waren zwar nicht auf Bali, aber in Java hatten wir sehr gute Erfahrungen gemacht mit Mastercard. Wir hatten 2 Mastercard (Travelcashkarten) dabei und nirgens Probleme damit.
lg
Andreas

Antworte Andreas
Uwe 30. November 2014 - 15:09

Prima Thema Melissa,

im Gegensatz zu meiner „normalen“ ING DiBa-Visa-Karte und deren EC-Karte, klappt’s mit der DKB-Visa-Karte in Bali überhaupt nicht!

Davor war ich damit in der Türkei. Dort hat die DKB-Karte wiederholt bestens funktioniert.

In Bali sperrt irgendein automatisches System aus unerfindlichen Gründen das Abheben 🙁 In’s Menü reinzukommen, ist kein Problem…aber Geld gibt’s halt keins.

Zwischenzeitlich liegen unzählige Mails und Telefonate mit der DKB (bzw. deren BCS = Bayern Card Service) hinter mir und noch mehr unzählige Versuche, in Bali Geld abzuheben, nachdem mir jedes Mal versprochen wurde, man habe jetzt das System wieder freigeschaltet.
Eine Extra „Haftungserklärung“ hatte ich auch noch formuliert und geschickt……FRUST!

So gerne ich die DKB nach meinem Türkei-Aufenthalt allen wärmstens empfohlen habe, so dringend kann ich jetzt nur jedem abraten!!!

Hätte ich mich auf die DKB-Visa-Karte verlassen, wäre verhungern angesagt gewesen.

Zum Abheben mit der EC-Karte möchte ich gerne noch anregen, dass ich einmal den Fehler gemacht habe und mehrere kleinere Beträge auf einmal abgehoben habe….der Automat gab nicht mehr auf einmal her.
Da aber JEDES Mal 5 Euro Gebühr fällig wurden, war das ein ganz schön teurer Spaß am Ende.

Also Tipp: Lieber einen Automaten „weiterziehen“ und dort abheben, wenn der erste nur Kleinbeträge zulässt.

Antworte Uwe
karinrenate 4. Oktober 2015 - 8:43

hi
ich kann Deine Erfahrungen mit der DKB Card nur bestätigen. Vor meinem Aufenthalt in Indonesien (Feb-April 2014) kündigte ich der DKB diesen Langfristurlaub an, um Sperrungen zu vermeiden und erreichte genau das Gegenteil! Die bankinterne Software kann offensichtlich nicht ausgeschaltet werden, so daß es schnell zur Sperrung kommt. Netterweise wurde mir gleich die Freischaltungsnummer mitgeteilt. Meine Karte wurde nur einmal gesperrt. Also die zweite Karte von der DAB Bank funktionierte tadellos- auch ohne Gebühren- und dort konnten Sie meine Abwesenheit in ihr System einspeisen. Faszit: mindestens zwei Kreditkarten und die Sparcard von der Postbank. Mit letzterer können 10 Abhebungen im Ausland vorgenommen werden.
Bei der DKB einfach den Auslandsaufenthalt nicht ankündigen. Dann klappts auch.
Viele schöne Reisen.

Antworte karinrenate
Eku 30. November 2014 - 4:50

Bis jetzt habe ich in Indonesien immer bequem und fast überall Bargeld mit meiner EC-Karte bezogen — das ist natürlich Gebühren-technisch auf die Dauer fatal!

Ich sehe gerade dass man bei der DKB sein Konto auch via VideoIdent (https://www.dkb.de/_conf/infoboxen/_lightbox/webid.html) verifizieren kann, so dass ich sogar von Indonesien aus das Konto bequem eröffnen kann und spart mir beim Weihnachtsaufenthalt in Deutschland die Rennerei.

Danke für den Hinweis.

Antworte Eku
Alex 29. November 2014 - 18:56

Zu den Kreditkarten noch erwähnt das ich die Advanzia Goldkarte (ohne Jahresgebühr) benutze um Flüge und Hotels zu bezahlen. Selbst Bezahlungen in Malls etc kosten nichts extra. Auserdem ist eine Reise- und Krankenversicherung inklusive wenn mindesten 50% vom Reisepreis mit der Karte bezahlt wird. Geld am ATM ziehe ich jedoch mit der DKB Karte da die Advanzia Bank dafür Gebühren verlangt.

Antworte Alex
Marina 6. Oktober 2014 - 18:43

Hier noch ein zwei Kleinigkeiten: Beim Geldtauschen vor Ort sollte man darauf achten, dass die Scheine der eigenen Währung unbeschadet sind. Oft werden Scheine, die z.B. auch nur minimal eingerissen sind, nicht angenommen. Selbiges gilt für indonesisches Geld, welches noch viel schneller reißt. Bei meiner letzten Einreise in Jakarta konnte ich mein Visum auch in Rupien bezahlen, die ich vorher getauscht hatte. So benötigte ich keine Dollar.

Antworte Marina
MelissaIndo 8. Oktober 2014 - 8:25

Danke für dıe Tipps Marina 🙂

Antworte MelissaIndo
Katrin 2. Oktober 2014 - 10:15

Sehr schöne Übersicht mit ganz wichtigen Tipps, die man beachten sollte. Das wird dem ein oder anderen ganz sicher eine große Hilfe sein.

Antworte Katrin
MelissaIndo 3. Oktober 2014 - 11:04

Danke Katrin, ich hoffe es wird einigen helfen 🙂 Wenn du sonstige Tipps hast, immer gerne! 🙂

Antworte MelissaIndo
Marapulai Clothing 5. September 2014 - 21:33

Hallo und Salam,

ich kann allem, was du geschrieben hast, zustimmen. 🙂
Die Comdirect Kreditkarte funktioniert in Indo auch einwandfrei. Die hatte ich die letzten Male dabei.

Liebe Grüße
Saskia

Antworte Marapulai
MelissaIndo 6. September 2014 - 8:56

Super, gut zu wissen 🙂 Habe auch nur gutes darüber gehört! 🙂

Antworte MelissaIndo
Christian 20. August 2014 - 14:04

Selamat Sore,

nur eine kleine Ergänzung bzgl. Reisechecks:

Wir waren gerade 4 Wochen auf Java, Bali und den Gilis unterwegs und hatten uns, wegen guter Erfahrungen in Thailand, mit Reisechecks (American Express Traveller Cheques) eingedeckt.

Keine Bank und auch keine Moneychanger auf Java wechselt diese Checks ein! Ich war bei zig Banken und Moneychangern in Jakarta, Bandung und Yogya und überall wurde die Annahme verweigert.
Auf Bali (jedenfalls in Ubud) gibt es vereinzelt Moneychanger die Reisechecks, natürlich zu horrenden Preisen, eintauschen. Allerdings auch nicht immer, manchmal tauscht der Moneychanger, der gestern noch Reisechecks getauscht hat, heute nicht mehr aber dafür vielleicht morgen wieder……
Bei Moneychangern kann man die Bereitschaft zum Wechseln von Reisechecks daran erkennen dass 2 Umrechnungskurse auf dem Wechseltäfelchen stehen. Da ist dann einmal BN (Banknote) und TC (Traveller Cheques) verzeichnet, bei den meisten jedoch wie gesagt nur BN.
Auf den Gilis will auch keiner Reisechecks tauschen, daher rate ich von den Dingern ab!
Da wir lediglich in Bali tauschen konnten, haben wir natürlich soviel getauscht wie es gerade ging, mit dem Nebeneffekt dass wir die Bündel 100000er Scheine auf mehrere Personen verteilen und vor allem mit dem ganzen Bargeld durch die Gegend tingeln mussten….

Grüße nach Indonesien – Christian

Antworte Christian
MelissaIndo 20. August 2014 - 16:11

Super, danke für das Teilen deiner Erfahrungen! Ich werde es im Artikel vermerken! Weg mit den Dingern 🙂

Antworte MelissaIndo
Fred Hagedorn 19. August 2014 - 14:56

Ein paar kleine Ergaenzungen zu den Money Tips.

Wer viele Male direkt hintereinander mit der selben Visacard(DKB) abheben will kann Pech haben, dass ihm/ihr die Karte gesperrt wird, weil die Bankensoftware Alarm schlaegt. Mal vorher bei der DKB ueber Skype anrufen und ankuendigen hilft.

Als Zweitkarte empfehle ich die von der comdirect. Die ist ebenso kostenlos, wie die der DKB. Und das Konto ebenso.

Bei Moneychangern auf Bali mit so kleinen Kasperbuden als Wechselstube ist allerhoechste Vorsicht geboten. Sie bescheissen. Teilweise bieten sie unrealistisch hohe Wechselkurse an.

Die Ausreisereisegebuehr aus Indonesien von Bali aus, kostet jetzt 200.000 IDR statt vorher 150.000.

Antworte Fred
MelissaIndo 19. August 2014 - 15:12

Danke Fred. Habe deine Kommentare in den Artikel integriert. Sind die 200.000 Ausreisegebühr nur auf Bali oder allgemein in Indonesien? In Sulawesi waren es Anfang des Jahres 150.000 Rupiah.

Antworte MelissaIndo
Steffi 20. August 2014 - 7:23

Ist von Flughafen zu Flughafen verschieden…und es gibt übrigens auch eine passenger service charge bei Inlandsfluegen (außer Garuda, da ist es schon im Ticketpreis integriert)

Antworte Steffi
Alex 29. November 2014 - 18:48

Also ich bin über Jakarta nach Europa geflogen und habe in Bali 75.000 Rupia und in Jakarta 150.000 Rupia bezahlt. Aktuell von letzter Woche.

Antworte Alex
1 2 3 6

Hinterlasse einen Kommentar