Home Hilfsprojekte Geld nach Indonesien überweisen: Unsere Tipps

Geld nach Indonesien überweisen: Unsere Tipps

von Melissa Schumacher

Ein Beitrag von Gunda von sorong-westpapua.com

Du möchtest Geld nach Indonesien überweisen? In letzter Zeit häufte sich die Frage: Wie schicke ich Geld am schnellsten / günstigsten nach Indonesien? Auf diese Frage gehen wir in diesem Beitrag ein.

Dank des Internets lassen sich Geldüberweisungen im Inland mittlerweile in Sekundenschnelle erledigen. Doch wie sieht das Ganze aus, wenn du – zum Beispiel als Unterstützung für deine Freunde, als Spende oder für eine Vorauszahlung – Geld nach Indonesien überweisen möchtest?

Dieser Artikel verrät dir, worauf du bei Auslandsüberweisungen nach Indonesien achten solltest, wie dein Empfänger auch ohne Konto an dein Geld kommt und weshalb wir uns für einen klaren Favoriten entschieden haben.

Unser Favorit für Überweisungen nach Indonesien: Der Transferdiensleister Transferwise

geld nach indonesien ueberweisen
Du möchtest Geld nach Indonesien überweisen? Dann lies dir diesen Beitrag genau durch.

Banken vs. Transferdienstleister

Für Geldüberweisungen stehen dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Du kannst entweder einen Transferdienstleister beauftragen oder dich an deine heimische Bank wenden.

Da sich Indonesien außerhalb des SEPA-Raums befindet, wird eine Banküberweisung als klassische Auslandsüberweisung gehandhabt. Da deutsche Banken jedoch keine Zweigstellen in Indonesien haben, müssen sie bei einer Überweisung mit zwischengeschalteten Korrespondenzbanken kooperieren, die das Geld an die jeweilige Empfängerbank weiterleiten.

Internationale Transferdienstleister hingegen sind Spezialisten auf ihrem Gebiet und arbeiten einzig und allein daran, dir bei deinem Geldtransfer den besten Service mit niedrigen Gebühren zu bieten.

Transferdienstleister

Aus folgenden Gründen solltest du dich für einen Transferdienstleister entscheiden:

Transferdienstleister sind meist schneller

Bei klassischen Auslandsüberweisungen müssen keine gesetzlichen Fristen eingehalten werden. Das heißt, sie werden baldmöglichst ausgeführt und können durch die Abwicklung über zwischengeschaltete Partnerbanken mehrere Tage bis hin zu einer Woche (oder länger) in Anspruch nehmen.

Meist sind Auslandsüberweisungen auch im Vorfeld schon mit einem Mehraufwand verbunden. Zusätzliche Formulare und eventuell sogar ein Besuch in deiner Filiale sind nötig, um dein Geld auf Reisen zu schicken.

Im Gegensatz dazu hast du mit Transferdienstleistern die Möglichkeit, deine Überweisung innerhalb weniger Minuten zu starten und mit etwas Glück sogar innerhalb 24 Stunden abzuwickeln – auch wenn bei vielen Anbietern von einer Bearbeitungszeit von 1 bis 3 Werktagen die Rede ist.

Transferdienstleister sind in der Regel günstiger

Geldüberweisungen ins Ausland sind immer mit zusätzlichen Gebühren verbunden. Bei der klassischen Banküberweisung erheben nicht nur Sender- und gegebenenfalls die Empfängerbank Bearbeitungsgebühren, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit auch die zwischengeschalteten Korrespondenzbanken. Das sind sogenannte versteckte Kosten, die für uns auf den ersten Blick nicht ersichtlich sind. Hinzu kommen die Wechselkursgebühren, wenn es sich – wie in unserem Fall – um zwei unterschiedliche Währungen handelt.

Da Transferdienstleister den Prozess zwischen Sender und Empfänger direkt abwickeln, entfallen die Gebühren für Partnerbanken. Der Transfer wird insgesamt günstiger und es fallen nur Bearbeitungs- und Wechselkursgebühren an.

Worauf solltest du beim Geldtransfer achten?

Der „echte“ Wechselkurs

Der Wechselkurs beschreibt das Umtauschverhältnis zweier Währungen und gibt Aufschluss über die Kaufkraft eines Landes. Dieser Wechselkurs ist nie konstant, sondern ist durch Angebot und Nachfrage unterschiedlich starken Schwankungen ausgesetzt. Als realer und fairster Kurs wird der Devisenmittelkurs bezeichnet, der zwischen Einkaufs- und Verkaufspreis liegt – eben genau in der Mitte.

Fast alle Banken und Finanzunternehmen fügen diesem Wechselkurs Margen oder Wechselkursgebühren hinzu, um an einer Transaktion mitzuverdienen. Wenn du Anbieter vergleichst, solltest du also immer den angebotenen Wechselkurs und den „echten“ Devisenmittelkurs im Auge behalten.

Bearbeitungs- bzw. Überweisungsgebühren

Banken und Transferdienstleister verdienen nicht nur über Wechselkursgebühren, sondern auch über Bearbeitungs- bzw. Überweisungsgebühren an deiner Transaktion mit. Diese werden pauschal, prozentual oder als Kombination der beiden Optionen berechnet. Außerdem unterscheiden sie sich je nach Einzahlungs- und Empfangsmethode und enthalten nicht selten zusätzlich versteckte Gebühren.

Vorsicht gilt bei Angeboten wie „gebührenfrei“ oder „ohne Überweisungsgebühren“! Normalerweise gleichen Unternehmen mit diesen Angeboten die fehlenden Überweisungsgebühren über höhere Wechselkursgebühren wieder aus.

Die Höhe des Betrages

Ein weiterer Punkt, den es zu beachten gilt, ist die Höhe des zu überweisenden Betrages. Einige Anbieter haben maximale Limits und eignen sich vor allem für kleinere Beträge, währende andere wiederum bei hohen Beträgen niedrigere Gebühren verlangen.

Sofortige Verfügbarkeit

Auch bei der Überweisungsdauer gibt es Unterschiede. Je nachdem, wie dringend das Geld benötigt wird, solltest du auf eine entsprechend schnelle Bearbeitungsdauer achten.

Generell gilt: je schneller, desto teurer. Die meisten Anbieter senden das Geld jedoch erfahrungsgemäß innerhalb weniger Stunden – auch wenn oft von einigen Werktagen die Rede ist.

Die Empfangsmethode

Die zur Verfügung stehenden Empfangsmethoden sind entscheidend für den Empfänger. Auch wenn es für viele von uns selbstverständlich ist, besitzt nicht jeder Mensch ein eigenes Bankkonto. Eine Möglichkeit, dennoch ohne ein Konto Geld zu empfangen, ist über die Option der Bargeldabholung.

Geld überweisen mit TransferWise

TransferWise ist ein im Jahr 2011 von zwei Freunden gegründetes Unternehmen mit Sitz in Großbritannien. Diese beiden Freunde entwickelten ein System, das es Kunden ermöglicht, für einen geringen Kostenaufwand internationalen Geldtransfer abzuwickeln – mit völliger Transparenz aller anfallenden Gebühren.

Mittlerweile beschäftigen sie über 2.200 Mitarbeiter in 14 Geschäftsstellen und sind nicht umsonst klarer Vergleichssieger auf zahlreichen Webseiten und auch unser Favorit!

Unser Favorit für Geldüberweisungen nach Indonesien: Transferwise

Devisenmittelkurs

TransferWise ist der einzige Anbieter, bei dem du für alle Transaktionen immer den Devisenmittelkurs erhältst. TransferWise verdient nicht an zusätzlichen Wechselkursgebühren mit und so kannst du sicher sein, dass dein Empfänger bekommt, was er für dein Geld verdient.

Überweisungsgebühren

Für jede Überweisung berechnet TransferWise einen geringen Prozentsatz deines Betrages. Je höher der Betrag ist, desto höher sind die Gebühren. Dennoch sind diese mit 0,5-2 % erstaunlich gering.

Die Währung und deine Einzahlungsmethode entscheiden letztendlich, wie hoch die Gebühren sind. Wenn wir beispielsweise 200 Euro von Deutschland nach Indonesien überweisen möchten, müssen wir mit Gebühren zwischen 1,89-2,71 Euro rechnen, was lediglich 0,95-1,36 % wären (Stand 25.06.2020).

Hohes Limit

Das Limit für Überweisungen auf indonesische Bankkonten liegt bei 500 Millionen Rupiah, was fast 31.500 Euro entspricht. Wie bereits erwähnt, steigen die Gebühren bei höheren Beträgen prozentual – dennoch bewegen sie sich in einem geringen Rahmen.

Schneller Transfer und leichte Handhabung

Abhängig von Einzahlungsmethode und Empfängerbank kann sich eine Überweisung zwischen 1 bis 3 Werktagen hinziehen. Erfahrungsgemäß ist das Geld jedoch schon innerhalb weniger Stunden auf dem Empfängerkonto.

Um den Transferservice von TransferWise zu nutzen, ist die (kostenlose) Einrichtung eines Kundenkontos nötig. Sowohl die Bedienung am Desktop als auch in der TransferWise-App ist leicht und übersichtlich gestaltet.

Kostenloses Multi-Währungskonto

Mit der Einrichtung deines Kundenkontos erhältst du gleichzeitig die Möglichkeit, ein (kostenloses) Multi-Währungskonto zu nutzen. Mit diesem kannst du kinderleicht Geld aus über 50 Währungen empfangen und senden und dein Geld zwischen Konten verschiedener Währungen „hin- und herschieben“.

Gebührenfreie Debit-Mastercard

Ebenfalls gebührenfrei bietet TransferWise eine Debit-Mastercard an, mit der du überall auf der Welt bezahlen und Geld abheben kannst. Du musst lediglich darauf achten, dass du in deinem Währungskonto die entsprechende Währung des Landes eingerichtet und vorab „aufgeladen“ hast.

Praktisch ist auch, dass du bei jeder Transaktion, die du durchführst, in Sekundenschnelle eine E-Mail und eine App-Benachrichtigung erhältst.

Hilfsbereiter und zuverlässiger Kundenservice

Bleibt noch zu erwähnen, dass TransferWise einen ausgezeichneten Kundenservice anbietet. Welches Anliegen du auch hast, üblicherweise erhältst du nach etwa 1 bis 2 Tagen eine ausführliche Antwort mit vielen weiteren Informationen.

Gibt es Nachteile?

Der einzige Haken bei TransferWise ist, dass der Empfänger über ein Bankkonto verfügen muss. Bargeldabholungen oder -auszahlungen sind leider nicht möglich.

Wer außerdem regelmäßig sehr hohe Summen überweisen möchte, findet in einem Anbieter mit Pauschalgebühren evtl. den besseren Partner.

Vorteile von Transferwise auf einen Blick

  • Einziger Anbieter des Devisenmittelkurs
  • Niedrige Überweisungsgebühren (0,5-2 %)
  • Hohes Limit (bis 500 Mio. Rupiah)
  • Schneller Transfer (meist innerhalb weniger Stunden)
  • Leicht und übersichtlich
  • Multi-Währungskonto (über 50 Währungen)
  • Kostenlose Debit-Mastercard

Nachteile von Transferwise auf einen Blick

  • keine Bargeldabholung
  • bei regelmäßig hohen Summen entsprechend hohe Gebühren

Und wie sieht es nun aus, wenn dein Empfänger kein Bankkonto hat?

Bargeld senden mit Western Union

Einst im Jahr 1851 als amerikanisches Telegrafie Unternehmen gegründet, wurde Western Union als eines der größten Unternehmen für weltweiten, schnellen Bargeldtransfer bekannt.

Hauptsächlich wurde es für private Zwecke genutzt und von Arbeitern, die ihren Familien Geld nach Hause schicken wollten. Auch heute finden wir die schwarz-gelben Neonschilder noch überall auf der Welt.

Gerade für Bargeldabholungen ist Western Union ein zuverlässiger Anbieter und wird von Millionen Menschen weltweit genutzt.

Geld nach Indonesien überweisen:
Transferwise und Western Union gibt es auch als App

Bargeldtransfer ohne Bankkonto

Der große Vorteil bei Western Union liegt im Bargeldtransfer ohne Bankkonto. Empfänger, die über kein eigenes Konto verfügen, können sich in einer Western Union Filiale den Betrag in bar auszahlen lassen. Dafür brauchen sie lediglich einen Lichtbildausweis und die Transaktionsnummer des Senders.

Sofortige Verfügbarkeit

Wählst du die Empfangsmethode „Barauszahlung“, ist das Geld für den Empfänger in der Regel innerhalb weniger Minuten verfügbar. Das kann gerade in dringenden Notfällen von entscheidendem Vorteil sein.

Hohes Limit

Größere Summen bis zu 50.000 Euro können problemlos mit Western Union nach Indonesien geschickt werden.

Viele Standorte

Als weltweit führender Finanzdienstleister ist Western Union in über 200 Ländern vertreten und hat auch in Indonesien zahlreiche Standorte.

Der Haken: hohe Gebühren

Ein großer Nachteil von Western Union sind die hohen Transfergebühren. Der Wechselkurs erhält einen ordentlichen Aufschlag und dein Gegenüber leider weitaus weniger, als ihm zusteht.

Zusammen mit den Überweisungsgebühren können die Gesamtkosten schnell mal auf 8-12 % des Betrages klettern. Hier solltest du genau überprüfen, ob sich ein Geldtransfer lohnt.

Sonstige Nachteile?

Wenn du Bargeld nach Indonesien schicken möchtest, das sofort verfügbar sein soll, solltest du die Öffnungszeiten einer Filiale sowie den Zeitunterschied im Hinterkopf behalten. Verschickst du das Geld zu spät oder außerhalb der Öffnungszeiten, muss der Empfänger warten.

Da Western Union bei Abholung die Echtheit der Ausweisdokumente nicht überprüft, haben Betrüger ein leichtes Spiel. Sende Bargeld nur, wenn du den Empfänger kennst.

Vorteile von Western Union auf einen Blick

  • Bargeldabholung ohne Bankkonto möglich
  • Minutenschnelle Verfügbarkeit
  • Hohes Limit
  • Viele Standorte
  • Überprüfung des Transferstatus online

Nachteile von Western Union auf einen Blick

  • Extrem hohe Gebühren
  • Bindung an Öffnungszeiten
  • Missbrauch durch Betrüger möglich

Gibt es eine günstigere Alternative für Bargeldabholungen?

Ja, gibt es. Seit 2010 bietet World Remit schnelle und günstige Geldtransfers zu garantierten Wechselkursen an. Neben der Banküberweisung ist unter anderem auch die Bargeldabholung möglich. Die Gebühren hierfür liegen bei etwa 7 %.

Allerdings solltest du dich im Vorfeld vergewissern, dass dein Empfänger Zugang zu den Abholstationen hat, die sich in der Bank Rakyat, der Bank Negara Indonesia und im PT Pos (Postoffice) befinden.

WorldRemit ist ähnlich wie TransferWise leicht zu bedienen. Leider eignet sich WorldRemit nur für kleinere Beträge, da Transfers nur bis maximal 5.000 Euro möglich sind.

WorldRemit eignet sich für Überweisungen nach Indonesien bis zu 5000 Euro

Welchen Anbieter nutzt du? Welche Erfahrungen hast du beim Geld überweisen nach Indonesien gemacht? Teile deine Erfahrungen mit uns unter diesem Artikel.

Über die Autorin:

Autorenfoto Gunda mit Hartono

Gunda mit Freund Hartono

Gunda war mehrere Jahre als Tauchlehrerin in Südostasien unterwegs, bevor sie ihr Herz schließlich an Indonesien verlor. Hier fand sie nicht nur ihre neue Heimat, sondern auch ihre große Liebe. Nach der Leitung eines Tauchresorts in Raja Ampat, ist sie eher durch Zufall in Sorong „hängengeblieben“. Hier entstand die Idee zu ihrer Webseite sorong-westpapua.com. Gunda lebt mit ihrem Mann Hartono in Raja Ampat und die beiden möchten sich in naher Zukunft eine kleine Selbstversorger-Farm aufbauen.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien„.

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

0 Kommentar

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse einen Kommentar