Home Inseln 4 Gründe, die Thousand Islands vor Jakarta zu besuchen

4 Gründe, die Thousand Islands vor Jakarta zu besuchen

von Linda Ringel

Hektik und Lärm gegen Palmen und Meer eintauschen? In der Metropole Jakarta gar nicht so einfach – aber vielleicht einfacher als gedacht: Vor den Toren der Hauptstadt liegen die sogenannten Kepulauan Seribu, die Tausend Inseln.

Die ungefähr 130 kleinen Inseln, die nur teilweise bewohnt sind, liegen zwischen 15 bis 60 km vor Java. Da sie so nah sind, werden als ein Bezirk von Jakarta gezählt. Insgesamt umfassen die Inseln eine Fläche von ca. 12 km². Backpacker aus aller Welt haben die unterschiedlichsten Meinungen zu den Inseln, oft werden sie als vermüllt und nicht sehenswert abgestempelt. Wir nennen euch vier Gründe, warum sich ein Besuch auf einer der Inseln lohnt.

LesetippThousand Islands Indonesien: Die kleine Perle der Javasee

1. Schnelle Anreise zu den Thousand Islands

Von Jakartas Hafen ist man ruck-zuck auf den Inseln: Wer nicht lange fahren will, besucht am besten eine der Inseln, die am wenigsten weit von Jakarta entfernt sind. Mit dem Speedboat haben wir zum Beispiel nur eine knappe halbe Stunde gebraucht, um auf unserem Resort auf Pulau Ayer anzukommen.

Die Anfahrt zur Insel dauerte keine halbe Stunde

Die Anfahrt zur Insel dauerte keine halbe Stunde

Einziger Nachteil: Man ist dem Treiben der Stadt nicht komplett entkommen, die Skyline Jakartas zeichnet sich noch am Horizont ab. Zusätzlich sieht man relativ viele Kreuzfahrtschiffe und Tanker auf dem Meer, die zur Hauptstadt wollen. Dafür wird man bei Sonnenuntergang mit einem Blick auf die leuchtende Skyline Jakartas belohnt.

Die Skyline jakartas stehts im Blick - Nachts wird das zum Leucht-Spektakel

Die Skyline Jakartas stehts im Blick – Nachts wird das zum Leucht-Spektakel

Wer allerdings der Stadt für ein paar Tage völlig entkommen möchte, besucht lieber eine der weiter entfernten Inseln. Hier dauert die Anreise eventuell etwas länger, dafür ist man allerdings nicht mehr in Sichtweite der Stadt.

2. Natur pur auf den Thousand Islands

Entgegen unserer Befürchtungen waren die Thousand Islands nicht so  verdreckt, wie uns prophezeit wurde. Im Meer sah man zwar leider den einen oder anderen Müll schwimmen, aber die Insel an sich war sauber und gepflegt. Ein Wald aus Palmen, Muscheln und Korallen in Hülle und Fülle und das Rauschen des Meers sorgt für Entspannung und Erholung.

Im Hintergrund sieht man schon eine andere der insgesamt 130 Inseln...

Im Hintergrund sieht man schon eine andere der insgesamt 130 Inseln…

Enspannung bietet ein besuch auf den Kepulauan Seribu auf jeden Fall

Enspannung bietet ein Besuch auf den Kepulauan Seribu auf jeden Fall

Palmen gibt es sow eit das Auge reicht...

Palmen gibt es soweit das Auge reicht…

Neben der Natur trifft man auf den Inseln natürlich auch deren Bewohner und bekommt so ein Stücken mehr der Indonesischen Tierwelt zu sehen.

Allerdings sind nicht alle Inseln der Öffentlichkeit zugängig: Die beiden Inseln Panjaliran Barat und Panjaliran Timur sind beispielsweise zum Schutz der Seeschildkröten für Touristen gesperrt.

3. Übernachten in Floating Houses auf den Thousand Islands

Auf manchen Inseln habt ihr nicht nur die Chance, komplett von Meer umgeben zu sein, sondern inmitten der Wellen zu schlafen: Auf sogenannten Floating Houses – Blockhütten, die inmitten des Wassers auf Stelzen gebaut sind. Bis zu drei Personen können sich eine mit Wasser und Strom ausgestattete Hütte teilen. Hier lässt sich der Tag auf der eigenen Terrasse und dem Rauschen der Wellen in den Ohren ausklingen.

Die etwas andere Unterkunft: Floating Houses

Die etwas andere Unterkunft: Floating Houses

134. Freizeitaktivitäten auf den Thousand Islands

Die Kepulauan Seribu sind mehr als nur ein Ort zum Entspannen: Hier kannst du Kanu fahren, Schorcheln, Banana-Boat fahren, Schwimmen,  Angeln, Tauchen, Golf, Karaoke singen oder mit dem Speedboat zu den anderen Inseln fahren.

Enstpannung pur: Ein Angler auf der Pulau Ayer

Enstpannung pur: Ein Angler auf der Pulau Ayer

Unser Tipp: Unbedingt an Sonnencreme denken, die UV-Strahlen werden durch das Wasser reflektiert und deine Haut braucht noch mehr Schutz also sonst. Und Mückenschutz nicht vergessen – die kleinen Quälgeister sind in der Nähe des Wassers aktiver als in der Stadt.

Über die Autorin: Während meines BA-Studiums in Passau habe ich eigentlich nur zum Spaß begonnen, Indonesisch zu lernen und bin irgendwie dabei hängen geblieben. 2016 war ich dann für 6 Monate in Indonesien. Während meiner Zeit in Jakarta konnte ich den Alltag von Millionen Indonesiern kennenlernen und hatte die Chance neben Java auch Bali, Lombok, Sulawesi, Ambon und die Gilis zu bereisen. Nach Indonesien zieht es mich allerdings immer wieder. 2017 verbrachte ich beispielsweise einen Monat in Raja Ampat, West Papua. Bis jetzt habe ich 14 der 17.500 Inseln besucht – und hab noch einiges vor!

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien„.

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

9 Kommentare

Ähnliche Artikel:

9 Kommentare

jörg 7. Januar 2017 - 21:52

hallo linda

gibt es eine insel die du empfehlen kannst ( tauchen/floating house/etwas in richtung boutique resort …) ..ich war 1992 einmal dort auf einer insel
die timor hiess ( es gab ost+west timor die verbunden
waren ) ..leider finde ich aktuell darüber nichts…

liebe grüsse aus dem verschneiten passau

Antworte jörg
Linda Ringel 8. Januar 2017 - 9:42

Hallo Jörg,
ich war nur auf Pulau Ayer, dort hat es mir sehr gut gefallen.
Leider kann man dort allerdings nicht Tauchen (jedenfalls habe ich es nicht mitbekommen), Floating Houses gibt es aber sehr schöne!
Ich kenne leider keine Insel, die Timor heißt. Meinst du vielleicht timur – das bedeutet „Osten“ auf Indonesisch, vielleicht war das die Bezeichnung für den Ost-Teil der Insel. Die Insel „Pulau Pantara“ is in Ost (Timur) und West (Barat) unterteilt – vielleicht meinst du sie?
Liebe Grüße
Linda

Antworte Linda
Daniel 2. August 2016 - 14:28

Hallo Linda,

danke für deine schnelle Antwort! 🙂
Kannst du mir sagen ob man einen internationalen Führerschein benötigt, um sich Roller (eventuell Auto) mieten zu können?
Und wie teuer ist das ganze dann in etwa?

LG

Daniel

Antworte Daniel
Linda Ringel 3. August 2016 - 3:25

Hallo Daniel,
zum Ausleihen von einem Roller brauchst du keinen internationalen Führerschein, du bekommst ihn in der Regel auch mit einem nationalen Führerschein geliehen. Allerdings brauchst du den internationalen Führerschein zwingend, wenn du in eine Polizei-Kontrolle kommst. Gerade auf Bali werden Touristen auf Rollern gerne von der Polizei kontrolliert. Wenn man dann keinen internationalen Führerschein hat, muss man eine (im Vergleich) relativ hohe Strafe zahlen. Also lieber den Füherschein in Deutschland bei deiner regionalen Führerscheinstelle beantragen, das geht super schnell, dauert keine Stunde und kostet ca. 15€.
Auf Bali und Lombok kannst du dir einen Roller für ca. 50 000-70 000 IDR pro Tag leihen (wenn du ein bisschen mit den Verkäufern verhandelst). Auf anderen Inseln habe ich leider keine Vergleichspreise..
Für Jakarta kann ich Rollerfahren allerdings nicht empfehlen: Hier ist immer ein sehr heftiger Verkehr, bei dem Rollerfahren recht gefährlich sein kann.
Viele Grüße,
Linda

Antworte Linda
Daniel 31. Juli 2016 - 20:10

Hallo Linda,

ist es zu riskant eine Insel zu besuchen ohne vorher eine Unterkunft zu buchen. Darf/kann man im Notfall am Strand schlafen?
(Wir werden in 3 Wochen zu 3. dort sein)

Liebe Grüße
Daniel

Antworte Daniel
Linda Ringel 1. August 2016 - 4:53

Hallo Daniel,
leider sind die meisten der Thousand Islands in Privatbesitz. D.h. es gibt immer ein Resort auf der Insel, das alles regelt und auch die Anfahrt managed.
Man kann leider nicht privat anreisen, sondern das muss über das Resort gehen. Deswegen muss man leider die Unterkunft schon im Voraus buchen…
Viele Grüße
Linda

Antworte Linda
Lia 8. Juni 2016 - 9:40

Hey!

Auf welcher Insel kann man in den Floating Houses übernachten und wo kann man ein Bootsticket für die Überfahrt zu der Insel buchen? Bucht man eine Übernachtung im Floating House vor Ort?

LG
Lia

Antworte Lia
Linda 9. Juni 2016 - 6:57

Hallo liebe Lia,
Ich war auf der Pulau Ayer, dort gibt es nur ein Resort. Du kannst die Überfahrt und die Übernachtung direkt auf deren Website buchen, gezahlt wird dann alles vor Ort. http://www.pulauayer.com/
Liebe Grüße
Linda

Antworte Linda

Hinterlasse einen Kommentar