Home Shopping Bester Handgepäck Rucksack: Reisen mit 40 Liter Backpack

Bester Handgepäck Rucksack: Reisen mit 40 Liter Backpack

von Sebastian Würfel

Welcher Rucksack eignet sich am besten zum minimalistischen Reisen nur mit Handgepäck? Erhalte in diesem Beitrag unsere Handgepäck-Rucksack-Tipps und erfahre, was du bei Airlines beachten musst, wenn du dein Backpack als Handgepäck aufgeben möchtest – und wie du am einfachsten einen 40-Liter-Rucksack packst. 

Vielleicht hast du dir nach deiner letzten Reise auch schon einmal gesagt: Beim nächsten Mal packe ich weniger Zeug in meinen Rucksack – vor allem, wenn du festgestellt hast, dass du eigentlich nur ein Viertel deines Koffer- und Rucksackinhalts wirklich benötigt hast.

Mit einem Handgepäck Rucksack kannst du dir viel Schlepperei auf Reisen sparen. Denn bei einem großen Reiserucksack ist die Verlockung natürlich groß, den 70 Liter Platz komplett auszunutzen.

Die wirklich wichtigen Sachen für „alle Eventualitäten“ herauszufiltern, ist wahrlich nicht leicht – aber nicht unmöglich.

Und es ist vor allem eins: Absolut lohnenswert! Denn nichts ist großartiger, als mit leichtem Gepäck zu reisen! Wir sind absolute Fans von Minimalismus auf Reisen.

In diesem Beitrag verraten wir dir die gängigen Handgepäck-Maße, empfehlenswerte Handgepäck-Modelle und Tipps rund ums Thema minimalistisch Packen. Kommentiere den Beitrag gerne mit deinen persönlichen Tipps und Erfahrungen.

Unser Handgepäck Rucksack: Osprey Farpoint (40 Liter), ab 90 Euro
reiserucksack-backpacker

Auf Bali mit meinem Osprey Farpoint Handgepäck Rucksack (auf amazon ansehen)

Reisen mit Backpack als Handgepäck: Weniger ist manchmal mehr

Ob eine Reise nur mit Handgepäck für dich infrage kommt, hängt in erster Linie davon ab, was du in deinem Urlaub machen möchtest. Und natürlich, ob du dich beim Packen überhaupt einschränken möchtest.

Wenn du dich hauptsächlich nur am Strand sonnen und abends gemütlich in einem Restaurant etwas essen möchtest, wie viele Klamotten brauchst du da beispielsweise wirklich? Bikini oder Boardshorts, Sarong, ein bis zwei lockere Hosen plus ein paar T-Shirts oder Ähnliches.

Anders sieht es natürlich aus, wenn du unbedingt dein Surfboard, Tauchausrüstung oder andere Sportausrüstung mitschleppen möchtest. Dann kommst du meist an zusätzlichem Aufgabegepäck nicht vorbei. Aber auch da bietet sich eine Kombination aus z.B. Boardbag und Handgepäckrucksack an. Ansonsten schleppst du dich wirklich tot.

Sicherlich gibt es noch einige weitere Fälle, wo du mit dem Handgepäck allein nicht auskommst. Abgesehen davon ist es für die meisten Urlauber aber prinzipiell möglich, wenn du dich auf das tatsächlich Wesentliche konzentrieren kannst und möchtest.

Du kannst eh nich für alle Eventualitäten packen.

Wenn du dich beim Gedanken erwischst ‚vielleicht könnte ich das gebrauchen‘, kann das ein erstes Indiz dafür sein, dass du dieses Teil nicht unbedingt brauchst. Viele alltägliche Gegenstände kannst du im Notfall besser vor Ort nachkaufen.

Nur mit Handgepäck zu verreisen lohnt sich. Wer es einmal geschafft hat, weiß das.

Die größten Vorteile beim Reisen mit Handgepäck Rucksack sind folgende:

✓ Du brauchst kein Gepäck einchecken.

✓ Dein Gepäck kann nicht verloren gehen.

✓ Kein Warten auf dein Gepäck nach dem Flug.

✓ Keine zusätzlichen Kosten bei Billigairlines.

✓ Du musst weniger schleppen, was dein Rücken dir verdanken wird.

✓ Du bist flexibler bei der individuellen Reiseplanung vor Ort.

✓ Du hast deinen Kram während der Reise schnell zusammengepackt.

✓ Du musst auf weniger Sachen aufpassen.

Darum eignen sich warme Länder für das Reisen mit einem Handgepäck Rucksack

Es gibt Länder und vor allem Klimazonen, da brauchst du generell mehr und vor allem größere und schwerere Klamotten. Praktisch überall dort, wo kalte Temperaturen herrschen.

In warmen Ländern kannst du dir viele Klamotten für unterschiedlichste Eventualitäten prinzipiell auch sparen. Eine lockere Hosen / Kleidchen, ein Sarong, ein paar T-Shirts und Flip Flops und Sarong sind eigentlich alles, was du brauchst. Alles andere ist Bonus. Turnschuhe, eine weitere Hose und Pulli kannst du direkt im Flieger tragen.

Außerdem kannst du deine Klamotten gut und günstig vor Ort waschen lassen. Wäschereien gibt es praktisch in jedem noch so kleinen Dorf. Dort gibst du deine Sachen ab und kannst sie am nächsten Tag sauber und zusammengelegt abholen kommen. So kannst du mit drei Outfits reisen (Outfit 1 tragen, Outfit 2 waschen, Outfit 3 trocken).

Falls dir wirklich etwas fehlen sollte, dann kaufst du dir das einfach vor Ort nach. Viele Urlauber gehen sowieso gerne shoppen.

Am Ende des Artikels verraten wir dir unsere Must-Have-Handgepäck-Inhalte!

Hinweis: Bei manchen Airlines (vor allem Billigairlines) ist weder das Handgepäck noch das Aufgabegepäck im Flugpreis inbegriffen. Das Handgepäck kann bei Billigairlines zudem im Frachtraum des Flugzeuges landen, wenn nicht ausreichend Platz im Flugzeug vorhanden ist.
beste-reisezeit-bali-regenzeit

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung und den falschen Rucksack 😉

Tipps für das Reisen mit kleinem Backpack als Handgepäck 

1) Der richtige Handgepäck Rucksack

Es gibt unterschiedliche Handgepäckbestimmungen der verschiedenen Fluglinien. Bei den meisten darfst du ein Handgepäckstück mit den Maßen 55 x 35 x 20 cm mit an Board nehmen.

Wenn du den erlaubten Stauraum für dein Handgepäck maximal ausnutzen möchtest, kaufst du dir am besten einen Rucksack mit exakt diesen Maßen.

Mittlerweile gibt es einige Modelle, die extra für Reisen mit Handgepäck optimiert worden sind. Diese haben in der Regel ein Volumen von um die 45 Liter, was ich als absolut ausreichend für Reisen in warme Länder empfinde.

Gute Modelle sind aktuell der Osprey Farpoint (40l) sowie die günstiger Alternative Cabin Max (44l). Die 45-Liter Handgepäck-Variante von Tatonka ist noch relativ neu. Und dann wäre da noch der Digital Nomad Rucksack mit 35 Litern.

2) Falten war gestern, rollen ist heute

Eigentlich ist dieser Tipp so etwas wie der letzte Schrei. Irgendwie hat jeder schon etwas davon gehört, aber längst noch nicht alle machen es. Durch das Rollen drückst du unnötige Luft zusätzlich raus und kannst den Platz deines Rucksacks besser ausnutzen.

Positiver Nebeneffekt: Deine Klamotten sind nicht nur platzsparend verstaut, sondern nach dem Auspacken auch weitestgehend knitterfrei. Noch mehr Platz sparst du übrigens, wenn du Kompressionsbeutel benutzt.

Alternativ kannst du auch einen wasserfesten Packsack als Kompressionsbeutel nutzen, den du dann auch vor Ort anderweitig einsetzen kannst.

3) Kein Handtuch mitnehmen (oder stattdessen ein Microfaserhandtuch)

Urlaub und Strand? Klar da brauchst du natürlich ein Handtuch. Wenn du allerdings nur mit Handgepäck verreisen möchtest, dann nimmt so ein klassisches Badehandtuch ganz schön viel Platz ein.

Daher könntest du dir vor Ort ein Badehandtuch kaufen. Vielleicht hat aber auch deine Unterkunft eins, was du zusätzlich auch am Strand nutzt.

Alternativ sparen Mikrofaserhandtücher sehr viel Platz gegenüber dem klassischen Badehandtuch ein. Für Reisen ist es auch nicht schlecht, dass die Mikrofasern schneller trocknen als z.B. Baumwolle.

Diese Reisehandtücher befinden sich in unserem Handgepäck Rucksack:

4) Ebook-Reader oder Tablet statt Bücher

So ein Ebook-Reader ist kleiner und leichter als jeder Roman. Für Leseratten im Urlaub daher definitiv zu empfehlen. Bei normalen Büchern ist der Platz für das Handgepäck leider schnell aufgebraucht.

5) Schwere Kleidung beim Flug anziehen

Schuhe, Pulli, Jeans und Jacke solltest du vor dem Flug anziehen. Aufgrund der Klimaanlage wird es eh meist ziemlich kühl und du sparst dir Platz und Gewicht beim Handgepäck.

6) Beutel für kosmetische Produkte bis 100 ml

Ins Handgepäck dürfen keine Flüssigkeiten mit mehr als 100 ml. Daher findest du in vielen Drogerien spezielle Reisesets. Shampoo, Zahnpasta & Co sind bei diesen Sets für das Handgepäck bei Flugreisen optimiert. Es gibt auch Sets mit Flaschen, die du einfach zum Umfüllen nutzen kannst. Das ist auf alle Fälle die nachhaltigere Variante. Oder aber du wechselst zu festem Shampoo.

Insbesondere für Kontaktlinsenflüssigkeit gibt es auch einige Alternativen für Flugreisen nur mit Handgepäck, damit du nicht die 100 ml überschreitest (z.B. von Biotrue).

7) Nagelknipser statt Nagelschere

Laut EU-Verordnung darfst du scharfe Gegenstände nicht mit ins Flugzeug nehmen, da diese auch als Waffen eingesetzt werden könnten.

Dazu zählen auch alltägliche Gegenstände wie Nagelscheren. Wenn du nur mit Handgepäck reist, bist du mit einem Nagelknipser auf der relativ sicheren Seite.

Unsere Handgepäck-Reise-Gadgets auf einen Blick

 8) Faltrucksack für vor Ort

Wenn du vor Ort nicht den großen Handgepäckrucksack mit dir rumschleppen möchtest, bieten sich faltbare Rucksäcke und Taschen an. Diese sind besonders klein und leicht, wodurch für sie meist noch ein Platz im Handgepäckrucksack frei bleibt.

Außerdem hast du so einen Notfallplan, falls du – warum auch immer – doch gebeten wirst, deinen Handgepäckrucksack aufzugeben. Vielleicht kaufst du auch einfach während der Reise zu viel ein. Dann hast für deinen Rückflug immer noch ein weiteres kleineres Handgepäckstück, damit du das andere ganz normal beim Check In aufgeben kannst. Denn bei Langstreckflügen hast du normalerweise eh mindestens 20 kg Gepäck plus Handgepäck frei.

Ein guter Faltrucksack, der mit seit Jahren gute Dienste leistet, ist z.B. der Patagonia Faltrucksack (22l). Er ist zwar teurer als die meisten anderen Faltrucksäcke, dafür aber sehr robust. Viele Produkte von Patagonia sind aus recycelten aber mindestens genau so hochwertigen Materialien produziert. Wer also zusätzlich beim Kaufen auf die Umwelt Rücksicht nehmen möchte, kann generell mal bei Patagonia vorbeischauen.

Auf folgenden Bild siehst du den Rucksack im Einsatz:

Unser Fazit zum Reisen mit Handgepäck Backpack

So ganz einfach ist es nicht. Das geben wir zu. Schließlich musst du dich beim Packen doch ganz schön zurückhalten und dir aktiv Gedanken darum machen, was du unbedingt brauchst – also nicht nur à la „definitiv / möglicherweise / vielleicht“.

Aber letztendlich ist es wie mit allem: Aller Anfang ist schwer. Wenn du es das erste Mal „gepackt“ hast, dann wird dir das Reisen mit Handgepäck auch in Zukunft immer leichter fallen.

Mit einem für Handgepäck optimierten Rucksack kannst du die Platzbeschränkungen der meisten Airlines so gut wie möglich ausnutzen. Selbst wenn dein Rucksack etwas größer sein sollte, hat das bisher noch nicht wirklich jemanden interessiert. Nur das Gewicht darfst du nicht überschreiten.

Wenn es eng wird, musst du für den Check-In ein paar mehr Kleidungsstücke anziehen sowie schwerere Kleingegenstände in Hosentaschen & Co. unterbringen.

Und was dann immer noch nicht in den eigenen Rucksack passt, einfach beim Partner reinstopfen 😉

Entscheiden musst du natürlich selbst, ob nur Handgepäck für dich während einer Reise ausreichend sein könnte. Probier es aus, wenn du dafür bereit bist! Wir hoffen, dass du in diesem Beitrag einige hilfreiche Tipps finden konntest. Du hast noch einen Geheimtipp? Dann schreib doch ein kurzes Kommentar.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise nach Indonesien, findest du in dem Beitrag “Indonesien Reisen”

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

8 Kommentare

Ähnliche Artikel:

8 Kommentare

Marie 21. Juli 2020 - 9:37

Vielen Dank für den ausführlichen und informativen Artikel!

Ich muss zugeben, dass ich tendenziell auch zu den Reisenden gehöre, die immer viel zu viel Gepäck mitnehmen. Nach dem Urlaub stelle ich dann oftmals fest, dass ich etwa ein Drittel der Sachen nicht gebraucht hätte. Von daher ist mein Ziel für die nächste Reise definitiv, mich etwas mehr einzuschränken, schon allein, um nicht so viel schleppen zu müssen.

Die Tipps mit Klamotten zusammenrollen und Faltrucksäcke mitnehmen kannte ich zum Beispiel noch nicht und fand ich sehr hilfreich.

Natürlich sind die Tipps für Familien mit Kleinkind (die tendenziell immer mehr Gepäck brauchen als der Durchschnitt), Rentner und Pauschal-Reisende nicht unbedingt relevant. Aber für Abenteuer-Reisende, die länger unterwegs sind, von Ort zu Ort reisen und sehr viel zu Fuß unterwegs sind, sind sie Gold wert!

Ich wünsche allen Reisenden weiterhin richtig viel Spaß und viele unvergessliche Eindrücke 🙂

Antworte Marie
Denis Sandmann 27. Januar 2020 - 23:59

Da lande ich auch mal hier in der Kommentarsektion. 😀
Handgepäck ist „the way to go“. Aber erstmal den richtigen Rucksack dafür finden… schwierig..

Antworte Denis
Melissa Schumacher 28. Januar 2020 - 7:07

Hey Denis, lustig, wie bist du denn hier gelandet? Im Februar werden wir diesen Beitrag updaten (steht schon ewig auf unserer Liste). Falls du Tipps hast, schieß los! Bin gerade mit einer Gruppe Nomaden in Marokko und wir reisen tatsächlich alle mit unterschiedlichen Modellen und sind alle super happy: Osprey Farpoint (38 / 40 Liter) + Patagonia Headway MLC + Cabin Max (44l) – alle drei auch im Artikel. Ansonsten wurde mir mal der Tatonka Rucksack 2IN1 Travel Pack empfohlen…

Antworte Melissa
Denis Sandmann 28. Januar 2020 - 17:18

Über Google :). Nächste Reise steht an.

Meine Tipps für One-Bagging:
1. Schlafsack-Kompressionssack für Klamotten benutzen (dann gehen sie nochmal ordentlich kleiner)
2. Alles abschneiden was unnötig ist: Griff der Zahnbürste, Labels aus T-Shirts, überflüssiges Gurtmaterial vom Rucksack usw.
3. Nur das mitnehmen wovon man weiß das man es benutzt. 99 % von dem was man „vielleicht“ braucht, kann man günstig vor Ort kaufen.
4. Kleidung: 2 – 3 Outfits reichen. Eines tragen, ein weiteres trockenen und das dritte waschen.
5. Was nicht in den eigenen Rucksack passt, einfach beim Partner reinstopfen 😀 !

Das wars.

Antworte Denis
Joy & Lisa 26. September 2017 - 4:12

Toller Artikel. Wir sind seit knapp 1 Jahr nur mit Handgepäck unterwegs. Ab und an wünscht man sich zwar doch mehr Platz aber für uns überwiegen dann doch die Vorteile und der Platz reicht vollkommen aus 🙂
Kein Anstehen am Check In – dadurch kann man auch etwas später an den Flughafen fahren. Kein Warten auf das Gepäck und nicht voll beladen. Wir haben gleich noch mal ausgemistet da wir trotz Handgepäck noch zu viel dabei hatten 🙂

Antworte Joy
Philipp 16. Juli 2017 - 12:57

Hallo,
guter Beitrag! Ich werden auch demnächst auf Reisen gehen und das nur mit einem Rucksack als Handgepäck. Ich habe jetzt einen Trekkingrucksack gekauft mit 45 Litern Stauvolumen und muss sagen, dass echt viel rein geht. Vor allem wenn das Urlaubsziel in einer warmen Region liegt, packt man eher leichte Kleidung ein, wie T-Shirt und Kurzehosen. Alle andere Dinge, die nicht mehr in den Rucksack gehen, kann man auch vor Ort kaufen.
Ansonsten sehr guter Beitrag! Jetzt weiß ich, wie groß ein Handgepäckstück sein darf! 😉
Weiter so!!

Antworte Philipp
RobertG 13. Juli 2017 - 10:15

Nun ja Reisen nur mit Handgepäck ist angenehm da gebe ich Euch recht. Jedoch sollte jeder bedenken schon für 15€ bekommst Du bei Air Asia 20 kg Gepäck pro Strecke mitgenommen.
Für das Geld kannst Du nicht wirklich so viel käufen auch in Asien. Außerdem musst Du bei der Rückreise wieder alles verstaut bekommen und das Gewicht einhalten. Sprich einiges zurücklassen. Die Wegwerfgesellschaft lässt grüßen. Auch gibt es Dinge welche Du nicht in Asien käufen kannst. „Beispiel Haarwäsche, denn die Haarwäsche in Asien ist nicht identisch mit der in Europa da das Haar anders ist (Info kommt von einen der drei Marktführer).
Ich frage mich für wem sind diese Informationen wirklich relevant?
Der normale Tourist bucht oft pauschal, da ist das Gepäck mit enthalten.
Der Backpacker hat oft Dinge dabei welche die Dimension des Handgepäck übersteigen Schlafsack, Kocher und Geschirr.
Der digitale Nomade ist oft länger unterwegs so braucht er Platz für Erinnerungen und mögliche Eventualitäten die unerwartet eintreten.
Bleiben noch ein paar meist jüngere Menschen übrig die mit Abenteuerurlaub die Welt bereisen möchten. Denn die anderen Gruppen wie Sportler, Auswanderer, Rentner etc. schließe ich aus, da diese wegen ein paar Euro Gepäckgebühren nicht Ihre Lebensqualität einschränken werden. (Klar Ausnahmen bestätigen die Regel).

Antworte RobertG
Melissa Schumacher 17. Juli 2017 - 10:47

Danke für dein Kommentar Robert. Am Ende muss jeder für sich entscheiden, was er auf Reisen mitnehmen möchte 🙂 Ich kenne fast ausschließlich digitale Nomaden, die mit Handgepäck reisen. Aber am Ende ist es vermutlich die Minderheit. Aber für die, die es vorhaben ist der Artikel relevant. Für alle anderen haben wir ja eine Packliste, sowie den Rucksack-Artikel 🙂

Antworte Melissa

Hinterlasse einen Kommentar