Home Bali – Tipps für deinen Urlaub auf Bali 48 Jahre in Seminyak – Willkommen im Blue Ocean Restaurant

48 Jahre in Seminyak – Willkommen im Blue Ocean Restaurant

von Sebastian Würfel

Das Blue Ocean Restaurant ist eines von vielen am Double Six Beach in Seminyak. Obwohl es viele Gemeinsamkeiten mit den Restaurants nebenan hat, gibt es einen großen Unterschied:

Das Blue Ocean Restaurant war das erste Restaurant am Double Six Beach und trägt eine Menge Geschichte in sich.

Es lohnt sich also, nicht nur des Essens wegen dem Restaurant einen Besuch abzustatten, sondern auch, um mehr über die Geschichte Seminyaks zu erfahren und bei einem leckeren Cocktail einen der schönsten Sonnenuntergänge auf Bali zu genießen. Folgt uns gemeinsam auf eine kleine Zeitreise mit den Besitzern Heiko und Arjen.

Die Geschichte des Blue Ocean Restaurants

Bis heute weiß keiner so richtig, wann genau das Blue Ocean Restaurant überhaupt eröffnet wurde.

So fing alles an

Der erste Gründer des Blue Ocean Restaurants war ein Priester, der durch Zufall ca. 1969 auf das freie Stück Land stieß und darauf Bungalows bauen wollte. Neben freien Land entdeckte er auch den „Hindu Spirit“ für sich und baute einen Tempel auf die vordere Freifläche (was nur durch seinen Stand als Priester möglich war).

Man muss dazu sagen, dass Seminyak vor 40 Jahren aus Strand, Palmen und dem weiten Ozean bestand. Heute gibt es hier eine Strandpromenade, und Restaurants und Hotels reihen sich dicht aneinander. Die Promenade hieß übrigens damals (bestehend aus Sand und Palmen) Blue Ocean Street.

In den 80er Jahren hatte das indonesische Militär noch das Recht, freistehendes Land zu nutzen. Somit entstanden die ersten Strandbars in Seminyak, welche jedoch nicht sehr lange überlebten, da die Dorfbevölkerung von der feiernden Meute weniger begeistert war.

Kurz darauf wurde die Jalan Pantai Legian, welche noch heute die Promenade ausmacht, gebaut. Obwohl viele Bars über die Zeit hinweg wieder abgerissen wurden, besteht die eigentliche Terrasse des Blue Ocean bis heute noch und das auch nur aus einem Grund…

Niemand würde es wagen, einen Tempel abzureißen.

Wahrscheinlich ist das auch der Hauptgrund, weshalb das Blue Ocean über die Jahre hinweg überlebt hat. Denn gerade in den 90er Jahren war das Blue Ocean ziemlich verfallen und kaum ein Tourist verirrte sich in den Laden.

Treffpunkt für Hippies und Expats aus aller Welt

Doch zurück zu den 70er und 80er Jahre.

Du möchtest sehen, wie der Kuta Beach 1970 aussah? Dann schau dir dieses Video an.

Bis Mitte der 80er war das Blue Ocean DER Treffpunkt für die Hippies, welche sich in Indonesien abgesetzt hatten. Täglich fanden hier Parties statt, mit Taschenlampen wurde die Tanzfläche beleuchtet, da es keinen Strom gab.

Volleyball hinter dem Blue Ocean 1970, Foto: Peter Thomas

Volleyball hinter dem Blue Ocean 1970, Foto: Peter Thomas

Das Blue Ocean war der Hot Spot für sämtliche internationale Expats. An dieser Stelle kommt der jetzige Besitzer Heiko ins Spiel.

Der gebürtige Bremer kam 1985 über Umwege nach Indonesien und blieb auf Bali hängen. Zuerst hing er regelmäßig am naturbelassenen Strand ab, bis er von dem Treffpunkt Blue Ocean erfuhr.

„Das Logo vom Blue Ocean zog mich magisch an und wir haben es bis heute beibehalten“, so Heiko.

Er erfuhr von den zweimal die Woche stattfinden Parties. Zu dem Zeitpunkt wurde das Blue Ocean von zwei Australiern geleitet und bestand aus einer Terrasse, einem Dach aus Bambus und zehn Tischen.

Von da an besuchte Heiko regelmäßig die Parties im Blue Ocean, bis auf einmal schlagartig alles verschwand. Es ist unklar, warum das Blue Ocean als Treffpunkt geschlossen wurde. Wahrscheinlich ist, dass vom Banjar (Gemeinde) Druck ausgeübt wurde.

bali-reisefuehrer-indojunkie-122-things-to-do-in-baliNoch mehr Tipps für Bali bekommst du in dem Buch “122 Things to Do in Bali“. Auf 372 Seiten versorgen wir dich in der 2. Auflage mit unzähligen Insider-Tipps für die Insel der Götter, damit du die schönsten, authentischsten und abenteuerlichsten Ecken von Bali hautnah erleben kannst – inklusive Empfehlungen zum nachhaltigen Reisen! HAPPY TRAVEL!

Neueröffnung in den 90ern

Doch in den 90er Jahren wurde es als Restaurant wieder eröffnet und Heiko war froh, immer noch einen Ort zu haben, wo er mit seinen Leuten abhängen konnte.

Zur gleichen Zeit startete er sein Business „Bali Safari Tours“, welches ebenfalls bis heute Touren auf Bali anbietet. Doch mit dem Blue Ocean ging es bergab. Das Essen wurde immer schlechter, oftmals war nicht mal genug für alle Gäste vorrätig.

Um seinen Lieblingsplatz zu sichern entschloss sich Heiko dazu, Kontakt zu den Besitzern aufzubauen. Er erklärte ihnen, dass er das Blue Ocean gern übernehmen würde, der eigentliche Stil jedoch beibehalten wird.

„Ich wollte das Restaurant nicht verändern, sondern verbessern.“

Und so kam es, dass Heiko bis heute der Besitzer des Blue Ocean Restaurant ist. Doch es dauerte nicht lange, bis ein Partner her musste. Und so erschien der Holländer Arjen auf der Bildfläche. Arjen lebte bis dato in Australien und reiste mehrmals im Jahr nach Bali.

Auf der Eröffnungsfeier des Blue Ocean lernte er Heiko kennen. Schnell entstand eine Verbindung zwischen den beiden und Arjen war mit an Bord. Auch wenn Arjen wahrscheinlich der komplette Gegensatz zu Heiko ist, funktionieren die beiden jedoch erfolgreich als Team und leiten bis heute das Blue Ocean Restaurant gemeinsam.

Oldie but Goldie – Deshalb solltest du einmal im Blue Ocean Restaurant gewesen sein

Das Blue Ocean ist wahrlich nicht das auffälligste Restaurant am Double Six Beach. Die Einrichtung ist unauffällig aber gemütlich. Sofas und erhöhte Liegeecken laden zum Relaxen ein, große Tische zum Dinner mit Freunden. Die Speisekarte bietet internationales sowie asiatisches Essen. Preislich unschlagbar sind die Frühstücks-Pakete.

blue-ocean-restaurant-seminyak-2

Aber was macht das Blue Ocean nun so besonders?

Wahrscheinlich ist es der Charme und die lange Geschichte, vielleicht ist es auch die bodenständige Einrichtung, welche sich über die Jahre hinweg nicht verändert hat. Auch das besonders freundliche, ausschließlich balinesische Personal, macht den Urlaubs-Flair perfekt.

blue-ocean-restaurant-seminyak-4

Aber eins sticht besonders hervor: Die immer noch existierende große Terrasse mit Blick auf den Strand und den Ozean. Denn Seminyak steht definitiv für seine fantastischen Sonnenuntergänge und was gibt es Schöneres, als diesen mit einem leckeren Cocktail (ich hebe besonders den Sangria hervor) zu genießen?

blue-ocean-restaurant-seminyak-3

Kostenloses High Speed Internet sowie Backgammon Spielbretter runden das Ganze noch ab. Die Preise sind erschwinglich, die Produkte in der Küche „organic“, die Nudeln handgemacht. Und während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich im Blue Ocean, schlürfe meinen Arak mit Honig und genieße die Reggae Musik im Hintergrund.

Das Blue Ocean ist vielleicht nicht das „hipste“ und gestylteste Restaurant in Seminyak, aber es ist definitiv ein Besuch wert. Und falls ihr Heiko sogar antrefft, dann lasst euch von interessanten Geschichten aus seinem Leben beeindrucken.

Das könnte dich auch interessieren:

Text & Fotos: Ronja Iden

RonjaÜber die Autorin: Im April zog es mich das erste Mal nach Bali. Wie so viele verliebte ich mich direkt in dieses schöne Land. Zurück in Deutschland, kündigte ich meinen Job als Erzieherin, verkaufte die Hälfte meiner Sachen, buchte einen Flug und lebe nun immer mal wieder auf Bali.

Nebenbei studieren ich Regionalstudien Asien/Afrika und nutze meine Freizeit auf Bali, um Land und Menschen kennenzulernen und so viel wie möglich zu reisen. Warum gerade Indonesien? Mir gefällt die Einfachheit des Lebens hier, die Einstellung „Sorge dich nicht um Morgen“, die Mentalität der Menschen.

Auch wenn Indonesien für uns Westler ein günstiges Urlaubsparadies ist, versuche ich mich auch viel mit den Schattenseiten des Landes auseinanderzusetzen und möchte so viel wie möglich über die Kultur zu lernen.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien„. 

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

0 Kommentar

Ähnliche Artikel:

Hinterlasse einen Kommentar