Home Essen Die Indonesische Küche: 25 Indonesische Gerichte (auch für Vegetarier)

Die Indonesische Küche: 25 Indonesische Gerichte (auch für Vegetarier)

von Melissa Schumacher

Ein Beitrag von Melissa Schumacher und Linda Ringel

Heute dreht sich alles um die Indonesische Küche. Wir stellen euch unsere 24 liebsten Gerichte aus dem indonesischen Inselreich vor. Wenn Du beim Reisen in Indonesien mehr über das indonesische Essen weißt, wirst du viel mehr Gaumenerlebnisse verzeichnen können. Und die Liebe zu einem Land geht doch bekanntermaßen durch den Magen!

Die meisten Gerichte bekommst du fast überall in Indonesien, ob in den kleinen Restaurants (Warungs), auf Nachmärkten (pasar malam) oder in den unzähligen Garküchen an den Straßenrändern Indonesiens.

Reis bildet die Grundlage für die meisten Gerichte in Indonesien. Preislich sind die Mahlzeiten herrlich erschwinglich. Abseits der Touristengebiete wird man unter zwei Euro wunderbar satt. In Bali kann es jedoch auch schon mal teurer werden. Und jetzt guten Hunger!

1. Indonesische Küche: Nasi Goreng /Mie Goreng

(V) = vegetarisch, je nach Wahl

An jeder Ecke, in jedem Restaurant, überall in Indonesien gibt es diese beiden Gerichte: Nasi Goreng und Mie Goreng. Hier bekommst Du in Sojasoße angebratenen Reis (Nasi) bzw. Nudeln (Mie) mit Zutaten deiner Wahl (u.a. Meeresfrüchte, Ei oder Hühnchen).

Du bekommst Mie Goreng und Nasi Goreng für ca. 15.000 IDR (also ca. 1 Euro) an jedem Straßenstand frisch zubereitet – und es schmeckt immer ein bisschen anders, da jeder Verkäufer und Koch die Zutaten etwas variiert.

Vegetarier Tipp: Meist ist Nasi Goreng oder Mie Goreng entweder mit Ayam (Hühnchen) oder Seafood (meist Shrimps und/oder Fisch). Achte darauf, dass du bei der Bestellung sagst, dass du die vegetarische Variante willst. „Tanpa ayam atau ikan“ bedeutet „ohne Hühnchen oder Fisch“. Meist verstehen die Verkäufer auch, wenn du noch zusätzlich „vegetarian“ sagst.

Mie Goreng Nasi Goreng

Die Klassiker der indonesischen Küche: Nasi Goreng und Mie Goreng

2. Indonesische Küche: Nasi Campur

(V) = vegetarisch, je nach Wahl

Übersetzt bedeutet dieses Gericht „gemischter Reis“. Nasi Campur ist die indonesische Buffet-Variante. Morgens, Mittags oder Abends – Nasi Campur geht immer.

In den kleinen – meist muslimischen – Warungs kannst Du dir einfach die jeweiligen Zutaten aussuchen, ob Ei (telur), Hühnchen (ayam), Tofu (tahu) oder Fisch (ikan), es ist für jeden etwas dabei.

Unser Tipp: Sehr lecker dazu ist „Ketchup Manis“ (eine dickflüssige Soja-Soße), ein bisschen Limettensaft zum „drüber tröpfeln“ und Sambal (Chilli-Paste). Bei Letzterem ist allerdings Vorsicht geboten: Indonesier sind eine ganz andere Schärfe gewöhnt!

Eine unglaubliche Auswahl an Beilagen ist dir sicher!

Das Beste an Nasi Campur? Du bestimmst, was du essen willst!

3. Indonesische Küche: Tempe und Tahu Goreng

(V) = vegetarisch

Wenn es eins ist, was Indonesier wirklich verdammt gut können, dann ist es frittiertes Sojabohnentofu, auch Tempeh genannt. Bestell dieses Gericht und überzeuge dich selber. Oftmals bekommst du frittiertes Tempeh mit Tofu im Doppelpack serviert (siehe Foto).

Tipp: In Kecap Manis (süße schwarze Sojasoße) oder scharfen Sambal (Chillisoße) tunken.

indonesisches-essen-tempeh-tahu

Oben Tempeh, unten Tofu

4. Indonesische Küche: Sate Ayam

Hier bekommst du Hähnchenspieße mit Erdnusssoße (ind.: Saus Kacang) serviert. Oftmals auf Nachtmärkten oder an Straßenständen erhältlich.

Tipp: Sate gibt es auch mit Ziegenfleisch, was sehr zu empfehlen ist. Einfach Sate Kambing bestellen! In nicht muslimischen Gegenden kannst du auch Sate Babi (Sate mit Schweinefleisch) bestellen!

sate-ayam-indonesien-essen

Frisch gegrillt – Sate Ayam.

5. Indonesische Küche: Gado-Gado

(V) = vegetarisch

Für die Vegetarier unter uns bekommt man hier gemischtes Gemüse mit Erdnusssoße. Gado Gado bedeutet übersetzt „Durcheinander“. Gado-Gado kostet ca 15.000 Rupiah (1 Euro) am Straßenstand und 30.000 bis 45.000 IDR (2 bis 3 Euro) in Restaurants.

Tipp: Dazu Reis bestellen und die Erdnusssoße mit Kecap Manis (süßer schwarzer Sojasoße) verfeinern.

gado-gado-essen-indoneisen

Gedünstetes Gemüse mit Erdnusssoße

6. Indonesische Küche: Nasi Kuning

(V) = vegetarisch, je nach Wahl

Nasi Kuning bedeutet übersetzt „gelber Reis“. Ähnlich wie bei Nasi Campur kann man meistens die Zutaten selber wählen. Ob süßes Tempe (tempe manis), getrocknetes Rindfleisch (was komisch klingt, aber wirklich sehr lecker ist), Nudeln (Mie), Eier (Telur) oder verschiedene Fleischarten.

Tipp: Den besten Nasi Kuning bekommt man am Abend bei den kleinen Straßenhändlern.

7. Indonesische Küche: Ayam Goreng Lalapan

Hier erhältst du gegrilltes Hähnchen (Schenkel oder Keule) mit Gurken, Kohl, Reis und Sambal (Chillisoße).

nasi-lalapan-ayam

Ayam Lalapan mit Reise und Eistee

8. Indonesische Küche: Bakso 

Hier bestellst du eine Suppe mit Fleischbällchen, die ein wenig an die Hühnersuppe von Oma erinnert. Dieses Gericht bekommt Ihr für weniger als einen Euro an fast jeder Ecke in Indonesien. Gut für den kleinen Hunger zwischendurch. Meistens bekommt ihr Bakso Ayam (Hühnchenfleischbällchen), aber teilweise sind die Fleischbällchen auch aus unterschiedlichen Fleischsorten.

Tipp: Indonesier mischen die Suppe mit allen möglichen Soßen. Wir empfehlen auch hier die Suppe mit Kecap Manis (süße schwarze Sojasoße) und ein wenig Sambal (scharfe Chillisoße) zu verfeinern.

Indonesisches Essen Bakso

Bakso ist ein sehr günstiges Essen in Indonesien

9. Indonesische Küche: Kare Tahu und Kare Tempe

(V) = vegetarisch, je nach Wahl

Lust auf ein Curry in Indonesien? Dann bestell Kare Tahu (Tofu) oder Tempe. Beide Male bekommst du eine Schüssel voll Curry mit Bohnen, Kartoffeln, Pilzen, Paprika und – je nach Wahl – Tofu oder Tempe dazu.

Während Tofu aus einer Art Sojabohnen-Quark gemacht wird, besteht Tempe aus den gekochten Sojabohnen, auf die, ähnlich wie bei Käse, ein Schimmelpilz gesät wurde. Zu deinem Curry bekommst du separat eine Portion Reis. Indonesier mischen diesen immer gleich in das Curry, um mehr von dem Geschmack zu haben.

kare-curry-bali-3

Indonesisches Curry

10. Indonesische Küche: Martabak Telur 

Martabak stammt ursprünglich aus dem Arabischen Raum. Der herzhafte Pfannkuchen ist jedoch mittlerweile zu einem Standard-Essen in Indonesien geworden.

Das Gute daran? Du kannst bei Martabak ganz leicht die vegetarische Variante auswählen, Martabak gibt es nämlich mit den unterschiedlichsten Zutaten! Es besteht aus einer Art Pfannkuchen- oder Omlett-Teig, in welchen deine gewünschten Zutaten gebacken werden. Am Ende sieht es schließlich aus wie eine Art gefülltes Sandwich oder gefülltes Crêpe. Dazu gibt es oft eine pikante Soße. Schmeckt superlecker und ist sehr sättigend.

Für die Naschkatzen gibt es das ganze natürlich auch mit Schokoraspeln oder Bananen-Füllung.

Eine Art Crêpe mit Füllung - das ist Martabak!

Das Gericht kommt eigentlich aus dem Arabischen Raum – ist aber mittlerweile überall in Indonesien zu bekommen.

11. Indonesische Küche: Tahu Telur

(V) = vegetarisch, je nach Wahl

Der Name des Gerichtes beschreibt perfekt, was dich erwartet. „Tahu Telur“ bedeutet Tofu mit Ei. Hierfür werden Tofu-Stücke in Ei in der Pfanne angebraten. Oft gibt es dazu eine Soße aus Ketchup Manis und Zwiebeln. Und natürlich Reis dazu – der darf in Indonesien nie fehlen!

Tahu Telur schmeck einfach himmlisch!

Indonesien und Vegetarisch? Das geht!

12. Indonesische Küche: Karedok

(V) = vegetarisch, je nach Wahl

Karedok ist ein kalter Salat, bestehend aus Gemüse und Erdnussoße. Das Gericht kommt aus West-Java. Meistens bekommst du bei Karedok grüne Bohnen, Kohl, Auberginen und Gurken serviert.

karedok-vegetarian-salad-west-java

Karedok – ein vegetarischer Salat aus West Java

13. Indonesische Küche: Mie Godog

(V) = vegetarisch, je nach Wahl

Eine vegetarische Speise aus Indonesien, die ohne Reis auskommt. Mie Godog besteht aus Indo-Nudeln, Chips (hier wieder Vorsicht, es könnten Krabbenchips sein) und frittiertem Gemüse. Dazu gibt es eine Art Brühe, die sehr an Pfannkuchensuppe erinnert.

Vegetarier Tipp: Mie Godog gibt es oft auch mit Hähnchen – achte beim bestellen darauf, dass du die vegetarische Variante bekommst!

Reis geht immer - besonders in dieser Variante!

Eine etwas andere Variante des typischen Reise – Nasi Godog!

14. Indonesische Küche: Nasi Uduk

(V) = vegetarisch, je nach Wahl

Nasi Uduk kommt ursprünglich aus der Indonesischen Hauptstadt Jakarta. Mittlerweile gibt es Nasi Uduk allerdings im ganzen Inselreich.

Für Nasi Uduk wird Reis in Kokosmilch, zusammen mit Nelken, Zimtkassie und Lemongras gekocht, was ihm einen ganz besonderen Geschmack verleiht. Meist wird er in kleine zylinderartige Päckchen aus Bananenblättern gepackt und so serviert. Dazu gibt es bawang goreng (gebratene Scharlotten), die den besonderen Geschmack von Nasi Uduk abrunden. Die Beilagen kann man sich dann – wie bei Nasi Campur – selbst dazu auswählen.

Nasi Uduk - eine der gefühlt 1 MIllionen Reis-Gerichte in Indonesien...

Reis in Kokosmilch gekocht? Das geht! Und schmeckt himmlisch!

15. Indonesische Küche: Nasi Pecel 

(V) = vegetarisch, je nach Wahl

Die meisten indonesischen Gerichte beinhalten Reis. Bei Nasi Pecel gibt es ihn mit Erdnusssoße, einem besonderen Gemüse (Pecel), Erdnuss-Chips (Peyek) und keingeschnittenes Tempe.

Pecel ist ein traditioneller Salat aus Java, der aus Spinat, Wasserspinat, Sprossen, Gurken, Maniok-Blättern und Limonenbasilikum besteht. Sehr zu empfehlen!

16: Indonesische Küche: Rendang

Rendang ist die indonesische Version von Rindsgulasch. Allerdings ist die traditionelle Variante sehr aufwendig zu kochen: Um den richtigen Geschmack zu bekommen, muss der Sud (aus Kokosmilch, Ingwer, Chili, Kurkuma, Zitronengras, Lorbeerblättern und vielen anderen intensiven Gewürzen) volle vier Stunden lang kochen! Inzwischen gibt es allerdings auch fertige Gewürz-Päckchen zur Zubereitung der Soße im Supermarkt zu kaufen. Rendang ist vor allem bekannt in der Bukittinggi Region auf Sumatra.

rendang

Rendang ist eine Spezialität aus Sumatra

17. Indonesische Küche: Kwetiau Rebus

Indonesier lieben Reis, und Nudeln. Also warum nicht beides zusammen essen? Kwetiau sind Reis-Nudeln, die es in unterschiedlichsten Varianten gibt. Zum Beispiel kannst du die typischen Indo-Nudeln bei Mie Goreng auch durch Kwetiau ersetzen. Kwetiau Rebus ist eine meist sehr (!) scharfe Brühe mit Gemüse, Hühnchen und den Kwetiau-Nudeln. Schmeckt super lecker. Habe aber beim Verkehr lieber eine große Flasche Wasser neben dir 😉

Vorsicht scharf: Kwetiau Rebus

Kwetiau vereint Nudeln und Reis!

18. Indonesische Küche: Soto Ayam

Eine klare Brühe mit Frühlinszwiebelringen, Tomaten-Stückchen, Hühnchen und dünnen langen Nudeln. Dazu gibt es immer eine Portion Reis, die sich ein echter Indonesier gleich ganz in die Suppe kippt. Eine halbe Limette darf nie fehlen, deren Saft man in die Suppe gibt. Durch die Limette schmeckt die Suppe super lecker und frisch! Und mit dem Reis und den Nudeln ist es richtig reichhaltig. Kostet ca. 20.000 bis 25.000 IDR (1,4  bis 1,70€).

Soto Ayam

Die Lieblingssuppe viele Indonesier: Soto Ayam

19. Indonesische Küche: Pangsit (Wonton)

Die Teigtaschen kommen eigentlich aus China, doch auch in Indonesien sind sie eine sehr beliebte Mahlzeit und fast schon als einheimisch zu betrachten. Sie erinnern an Maultaschen, da auch sie eine Fleischfüllung haben. Allerdings ist der Teig eher „chipsartig“. Pangsit gibt es in zwei Varianten: Pangsit Goreng (also fritiert und serviert mit scharfer Soße) oder in Brühe.

Pangsit muss nicht immer fritiert sein

Pangsit in Brühe

20. Indonesische Küche: Ikan Bilis

Ikan Bilis sind kleine Fische, die komplett frittiert werden. Und komplett werden sie am Ende auch gegessen. Wer also gerne Fisch isst, aber die Gräten lästig findet, hat hier sein perfektes indonesisches Gericht gefunden. Dazu gibt es meist Reis und Wasserspinat – oft kannst du dir die Beilagen auch selbst aussuchen. Tempe Goreng passt zum Beispiel auch wunderbar zu Ikan Bilis.

Am Straßenstand bekommst du Ikan bilis mit Beilagen im Bananenblatt serviert

Am Straßenstand bekommst du Ikan bilis mit Beilagen im Bananenblatt serviert

21. Indonesische Küche: Nasi Lemak Telur

Diese Variante des indonesischen Klebreis besteht aus Nasi putih (weißer Reis), telur (Ei) sowie Sambal und klitzekeinen Fischen, die sehr salzig sind. Die Kombi schmeckt super lecker und macht pappsatt.

Eines darf neben reis natürlich nicht fehlen: Scharfe Soße!

Der Reis wird als Halbkugel serviert – das ist typsich für Indonesien.

22. Indonesische Küche: Pempek Palembang

Pempek Palembang sind traditionelle Fischbällchen, die nach ihrer Herkunft, der Stadt Palembang auf Sumatra, benannt sind. Der Fisch wird dabei so klein gemalmt, dass der Geschmack bleibt, aber die Konsistenz der Bällchen allerdings an Kartoffelbrei erinnert. Lecker dazu sind Sambal oder Kecap Manis.

Fischbällchen aus Sumatra sindmittlerweile i ganz Indonesisen bekannt...

Die Bällchen kommen ursprünglich aus Sumatra, daran erinnert der Name

23. Indonesische Küche: Nasi Soto

Nasi Soto ähnelt Soto Ayam (siehe Punkt 18). Hier bekommst du ein leckeres Curry mit Tofu, Hühnchen, Nudeln und Reis. Dieses Gericht ist zur Abwechslung überhaupt nicht scharf. Absolutes Lieblingsgericht!

Nasi Soto

Die indonesische Antwort auf Curry

24. Indonesische Küche: Kerang Rebus

Kerang Rebus sind Muscheln mit einer leckeren Erdnuss-Sambal Soße. Sehr lecker als Vorspeise auf Nachtmärkten zu erwerben.

Kerang Rebus

Leckere Muscheln mit Erdnuss-Sambal Soße

25. Indonesische Küche: Meeresfrüchte, Fisch & Co.

Natürlich solltest Du auch das wahnsinnige Angebot an Fisch in Indonesien wahrnehmen. Du kannst wählen zwischen gegrillten Fisch (ikan bakar) oder frittierten Fisch (ikan goreng). Probiere die verschiedenen Fischarten, wie Mahi-Mahi oder Snapper, sowie die leckeren Schrimps (udang), Krabben (kepiting), oder Tintenfische (cumi).

ikan goreng

Frittierter Fisch mit Curry

Beim Verfassen des Beitrags lief mir literweise das Wasser im Mund zusammen. Was sind deine Lieblings-Gerichte aus Indonesien? Welche Gerichte fehlen? Her damit in den Kommentaren, damit ich meine Gaumenerfahrungen erweitern kann.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien„.

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

 

 


Was tun in Indonesien?

 

27 Kommentare

Ähnliche Artikel:

27 Kommentare

Michaela 12. Juni 2018 - 18:24

Hallo, waren 2 Wochen auf Bali, Lombok, Gili Trawangan und Nusa Lembogan .Haben auch Dank Euch einen tollen Urlaub gehabt.
Die Tour mit Edi auf Lombok war phantastisch.
Vielen Dank für die Tipps.

Antworte Michaela
maccrow 19. März 2018 - 10:41

Als Beilage fehlt mir der Kroepoek.

Antworte maccrow
Cara 8. Februar 2017 - 19:39

Toller Post! Ich recherchiere gerade ein wenig wie man sich denn als Veganer in Indonesien so durchschlagen kann. Hat jemand Erfahrungen und Tipps oder sollte man einfach schauen ob man den Leuten klar machen kann, dass man die vegetarische Variante dann gegebenenfalls ohne Ei (Milch ist ja nicht so das Problem) möchte?
Ich denke mal in Bali ist es eher kein Problem aber wir wollen auch Java entdecken. Ich hoffe mir kann jemand etwas weiterhelfen!
LG Cara

Antworte Cara
Sandrella 31. Januar 2017 - 19:21

Hello! Kann mir jemand sagen, ob in Bali viel mit Sesam / Sesamöl gekocht wird? Ich bin nämlich hochgradig allergisch 🙁 und würde aber sooo gerne nach Bali reisen…!

Antworte Sandrella
Ulli 27. Februar 2017 - 14:22

Huhu. Also ich habe schon häufiger vermutet dass iwo drin fischöl verwendet wurde, das war dann aber sesamöl laut aussagen einer freundin, die den Geschmack durch ihren vegetarischen Freund der das auch so empfindet, kennt.
Vielleicht musste dann iwie nen übersetzer nutzen oder so =\ misti

Antworte Ulli
Andreas Vogt 30. Juli 2016 - 8:38

Als Hobby-Koch muss ich Ihnen leider mitteilen, dass es gar keine indonesische Küche gibt. Nichtsdestotrotz: Mmmh ini rasa enak!

Antworte Andreas
Asrul Sani 10. Juni 2016 - 22:17

nur Informationen, gibt es ein Netz von lokalen kulinarischen Orten Indonesien, in http://www.lapakmakan.com

Antworte Asrul
Nadine 13. April 2016 - 9:02

Hey
ich bin bald ebenfalls auf indonesienreise
ich muss wegen der visabestimmungen 1 mal das land verlassen…und besuche dann 1 woche in bangkok. Ich hab also die fantastische Möglichkeit thailand und indonesien kulinarisch zu vergleichen.

Antworte Nadine
vogl 24. Februar 2016 - 13:12

weiß jemand was über suppen und snacks die auch vegan sind? kenn mich nicht aus war noch nicht in indonesien, würd mir aber gern unangenehme überraschungen beim essen sparen, solang ich dort bin 🙂

Antworte vogl
Ingo 30. Juli 2016 - 8:42

Kommt drauf an wie genau du es nimmst. Auch das vegetarische Nasi Goreng dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit Garnelenpaste enthalten. Auch Fisch- oder Austernsauce dürfte in dem ein oder anderen eigentlich vegetarischen Gericht drin sein. Vegan ist dann das kleinere Problem – Milchprodukte sind selten.

Die indonesischen Fertig-Würzpasten, die ich zuhause habe, sind allerdings wenigsten laut Aufschrift fast alle ohne Fischsauce und Garnelenpaste (außer die für Nasi Goreng), im Gegenteil zu denen aus Thailand – gekauft habe ich die teils in Indonesien, teils auf einem großen Asienimportmarkt in Berlin.

Antworte Ingo
Joe Koster 12. November 2015 - 9:39

Bakso und es teh… Lecker 🙂

Antworte Joe
1 2

Schreibe einen Kommentar zu Ulli Antwort abbrechen