Home Bali – Tipps für deinen Urlaub auf Bali Beste Reisezeit Bali: Unsere Erfahrungen + Monatsübersicht

Beste Reisezeit Bali: Unsere Erfahrungen + Monatsübersicht

von Melissa Schumacher

Bali ist die beliebteste Insel im Inselreich Indonesien.

Da das Klima in Indonesien selber von Insel zu Insel variiert findest du in diesem Artikel Empfehlungen zur besten Reisezeit auf Bali, eine detaillierte Monatsübersicht sowie Tipps für die Regenzeit.

Fast Facts zum Wetter auf Bali

Auf Bali wechseln sich Trocken- und Regenzeit ab. Die balinesische Regenzeit beginnt im November und endet im März, wobei zwischen Dezember und Februar am meisten Niederschlag fällt.

Bali bietet ein tropisch-warmes Klima mit einer Durchschnittstemperatur von 29 bis 33 Grad und rund sieben Sonnenstunden am Tag während der Trockenzeit.

Wasserratten können sich auf eine Wassertemperatur um die 28 Grad freuen.

In den Bergregionen ist die Temperatur grundsätzlich etwas niedriger.

Während der Regenzeit ist der Himmel häufig wolkenverhangen. Dann wird die Insel regelmäßig von starken Regengüssen heimgesucht. Leider werden in der Regenzeit auch große Mengen an Müll an die Strände von Bali gespült.

Demnach kann Bali grundsätzlich das ganze Jahr über als Sommerdestination angesteuert werden.

Es bestehen jedoch große Unterschiede zwischen dem Reisen in der Trockenzeit und in dem Reisen in der Regenzeit auf Bali.

Die Trockenzeit ist unter Reisenden um einiges beliebter, da das Wetter dann beständiger ist und der Urlaub nicht ins „Wasser fallen“ kann.

Im folgenden findest du detaillierte Infos zu den einzelnen Reisemonaten.

10 Dinge, die du über Balis Wetter wissen solltest

  1. Bali liegt in den Tropen.
  2. Die Temperaturen liegen zwischen 22 und 35 Grad. Wobei die niedrigen Temperaturen nur nachts oder in Bergregionen zustande kommen.
  3. Die Wassertemperatur liegt zwischen warmen 25 und 28 Grad.
  4. Bali besitzt zwei Jahreszeiten: eine Trockenzeit und eine Regenzeit.
  5. Bali zeichnet sich durch eine hohe relative Luftfeuchtigkeit von 90% bis 95% aus. Es ist demnach sehr schwül auf der Insel.
  6. Bali weist ein wechselfeuchtes, tropisches Monsunklima auf.
  7. Die heißesten Monate in Bali sind April und Oktober.
  8. Die geringste Luftfeuchtigkeit herrscht im Mai und Juni, sowie im September und Oktober.
  9. Die regenreichsten Tage sind der Dezember und Januar.
  10. Unsere Lieblingsmonate sind Mai und Juni.
bali-beste-reisezeit

Die Regionen Pemuteran und Amed eignen sich besonders in der Regenzeit, da hier erfahrungsgemäß weniger Niederschlag fällt

Das Wetter auf Bali verändert sich

Das Wetter auf Bali hat sich in den letzten Jahren immer wieder durch externe Umwelteinflüsse verändert. In manchen Regionen regnet es auch in der Trockenzeit und teilweise immer willkürlicher.

Außerdem kommt es immer drauf an, wo du dich auf den Inseln befindest. An den Küsten ist es meistens wärmer als in höheren Lagen und manche Regionen bleiben aufgrund von einem nahegelegenen Gebirge trockener.

Demnach ist es schwierig eine generelle Aussage zur besten Reisezeit für Bali zu machen. Dieser Beitrag gilt lediglich der Orientierung für den Bali Urlaub.

bali-beste-reisezeit-regenzeit

Balis Himmel ist in der Regenzeit auf wolkenverhangen

Wann ist die beste Reisezeit Bali?

Die beste Reisezeit für Bali sind die Monate von Mai bis Oktober. Dann ist die Regenwahrscheinlichkeit am geringsten, denn es herrscht Trockenzeit auf Bali.

Außerdem ist es weniger schwül und am Abend weht eine erfrischende Brise an der Küste.

In den Monaten von Juli bis Oktober muss man sich jedoch auf mehr Touristen und höhere Preise einstellen, da dies auch die Hauptreisezeit auf Bali ist.

Sehr angenehm sind demnach die Monate Mai und Juni, da du dann zwar in der Trockenzeit, aber noch vor der Hauptsaison reist.

Im Oktober kann man auch Glück haben, denn dann werden die Touristen weniger, und die Regenzeit fängt erst so langsam an.

bali-reisefuehrer-indojunkie-122-things-to-do-in-bali

Der Insider-Reiseführer für Bali: 122 Things to Do in Bali

Noch mehr Tipps für Bali bekommst du in unserem Bali Reiseführer 122 Things to Do in Bali. Auf 372 Seiten versorgen wir dich in der 2. Auflage mit unzähligen Insider-Tipps für die Insel der Götter, damit du die schönsten, authentischsten und abenteuerlichsten Ecken von Bali hautnah erleben kannst – inklusive Empfehlungen zum nachhaltigen Reisen! HAPPY TRAVEL!

Reisezeit auf Bali in der Monatsübersicht

Bali im Januar

Im Januar herrscht auf Bali die Hauptregenzeit, demnach ist die Regenwahrscheinlichkeit sehr hoch. Der Januar zählt zu dem regenreichsten Monat der Insel.

Zwar ist im Januar auf Bali offizielle Nebensaison, aber durch den internationalen Neujahrstourismus kann vor allem Anfang Januar noch etwas mehr los sein.

Das Chinesische Neujahr findet Ende Januar oder Anfang Februar statt. Dann strömen viele chinesische Großgruppen auf die Insel der Götter, da es der einzige „längere“ Urlaub für jene Region ist. Ich persönlich würde versuchen Chinese New Year zu umgehen.

Die Flüge nach Bali im Januar sind um einiges günstiger als im Dezember. Viele Resorts, Surfcamps oder Tauchschulen locken gerade in den Monaten Januar und Februar Reisende mit Rabatten.

Viele Aktivitäten sind im Januar zudem attraktiver als in den trockenen Monaten. Dazu zählen u.a. Rafting oder Wasserfall-Trekking. Außerdem ist die Landschaft von Bali durch den vielen Regen saftig grün.

Auf der anderen Seite können manche Aktivitäten im Januar nicht unternommen werden, da z.B. die Vulkane durch akute Erdrutschgefahr gesperrt sein können oder die umliegenden Inseln von Bali aufgrund von starkem Wellengang nicht angefahren werden können.

Da es bereits seit einigen Wochen viel regnen wird, kannst du davon ausgehen, dass an den Stränden von Bali viel Müll angespült wird. Auch die Wasserqualität ist im Januar schlechter als z.B. in der Trockenzeit, da Müll und anderer Unrat durch starke Regenfälle über die Flüsse ins Meer gespült wird.

Wenn du im Januar nach Bali reist, ist die Ostküste empfehlenswert. Rund um Amed regnet es aufgrund der umliegenden Gebirge erfahrungsgemäß weniger.

Auch Surfer finden im Januar die besseren Wellen an der Ostküste (z.B. in Sanur oder Keramas).

Bali im Februar

Im Februar herrscht auf Bali noch Regenzeit. Die Niederschlagstage sind jedoch im Vergleich zum Januar etwas geringer.

im Februar ist auf Bali noch offizielle Nebensaison, doch es kann vorkommen, dass das Chinesische Neujahr in den Februar fällt. Wie bereits erwähnt, wird die Insel dann von chinesischen Touristen überbevölkert.

Wenn du Glück hast, kannst du im Februar die wunderbaren Balinesischen Feiertage rund um Galungan erleben. Zehn Tage lang zelebriert man die Schöpfung des Universums. Auf den Straßen kannst du dann viele traditionell gekleidete Balinesen erleben. Die typischen Bambusstäbe zieren fast jedes Haus und erzeugen eine ganz besondere Atmosphäre.

Die Wasserqualität und die Müllproblematik ist auch im Februar noch ein großes Problem. Ansonsten ist der Februar auf Bali relativ ähnlich dem Januar (siehe oben).

Bali im März

Wenn du den März auf Bali verbringen möchtest, kannst du wettertechnsich Glück und Pech haben. Die Regentage nehmen weiter ab, aber es herrscht weiterhin Regenzeit.

Es ist Nebensaison, weswegen im März nicht allzu viel los ist. Da Bali zu eines der beliebtesten Inseln der Welt geworden ist, wirst du jedoch auch im März nicht alleine den Strand entlang laufen.

Auf der Insel herrscht das ganze Jahr über stetes Treiben, aber der März ist weitaus angenehmer als die Hauptreisemonate Juli, August und September.

Wenn du Glück hast, kannst du im März Nyepi, das Balinesische Neujahrsfest und den Tag der Stille, erleben – mit seinen beeindruckenden Ogoh-Ogoh Paraden. Versuche jedoch deine An- und Abreise nicht genau auf den Tag der Stille zu legen, da an Nyepi selbst alles geschlossen hat (sogar der Flughafen und das Fernsehprogramm) und keiner auf die Straße darf (außer die Tempel-Polizisten).

Was Aktivitäten, Müllsituation und Wasserqualität angeht, kann der März mit den Monaten Januar und Februar verglichen werden – aber alles etwas abgeschwächter.

Bali im April

April wird als Übergangszeit zwischen Regenzeit und Trockenzeit angehen. Hier kann man wettertechnisch Glück und Pech haben. Grundsätzlich nehmen die Regentage jedoch drastisch ab.

Es herrscht noch Nebensaison.

Der April gilt als heißester Monat auf Bali.

Da die Osterfeiertage in den April fallen, können die Flugpreise von Deutschland nach Bali im April ansteigen.

Langsam dreht der Wind und die Surfbedingungen an der Westküste verbessern sich wieder.

Je weniger Regen fällt, desto weniger Müll wird ins Meer gespült. Das Müllproblem existiert jedoch das ganze Jahr über auf Bali.

Bali im Mai

Wenn du im Mai nach Bali reisen möchtest, landest du in der trockenen Nachmonsunzeit.

Der Mai zählt zu dem besten Reisemonat, da noch Nebensaison herrscht, die Trockenzeit beginnt und die Luftfeuchtigkeit verhältnismäßig gering ist.

Außerdem sind die Flüge von Deutschland nach Bali immer noch relativ günstig, da keine offiziellen Feiertage anstehen.

Der Mai zählt neben dem Juni zu unserem Lieblingsmonat auf der Insel der Götter. Du hast alle Vorteile der Trockenzeit, aber noch die saftig-üppigen Landschaften durch die Regenzeit.

Bali im Juni

Auch der Juni auf Bali fällt noch in die trockene Nachmonsunzeit. Langsam, ganz langsam beginnt die Hauptsaison, aber die Touristenmengen sind immer noch angenehm. Die Flugpreise steigen langsam an, sind jedoch immer noch halb so teuer wie im Juli.

Der Juni ist der Monat mit der geringsten Luftfeuchtigkeit.

Zum Ende des Monats können jedoch u.U. viele indonesische Touristen auf die Insel kommen, da die nationalen Ferien Ende Juni beginnen.

Der Juni zählt neben dem Mai zu unserem Lieblingsmonat auf Bali.

Bali im Juli

Im Juli beginnt auf Bali die heiße Trockenzeit und die offizielle Hauptsaison – auch für Australier und Indonesier. Demnach ist im Juli ziemlich viel los auf der Insel – eigentlich ist im Juli viel zu viel los auf Bali.

Der Juli ist wettertechnisch optimal, jedoch bringt der Juli auch viele Nachteile mit sich: Die Flüge sind doppelt so teuer wie in den Vormonaten. Viele Unterkünfte sind ausgebucht, es herrscht viel Stau und die Wege von A nach B können sich ziemlich in die Länge ziehen.

Im Juli ist es ratsam den touristischen Süden sowie Ubud zu meiden und sich eher im ruhigen Norden oder Osten der Insel aufzuhalten.

Bali im August

Wenn du im August nach Bali reisen möchtest, befindest du dich in der heißen Trockenzeit. Wettertechnisch zählt der August zu den besten Reisemonaten. Die Temperaturen sind angenehm und es regnet nur selten.

Wie im Juli herrscht im August auf Bali jedoch die internationale Hochsaison, und die ist mittlerweile alles andere als angenehm.

Die Flüge von Deutschland nach Bali sind Anfang August noch ziemlich teuer und werden dann im Laufe des Monats langsam günstiger.

Auch im August würde ich den Süden von Bali und Ubud meiden und mich eher in „ruhigeren“ Regionen aufhalten, wie z.B. Amed, Lovina oder Pemuteran.

Bali im September

Der September ist der letzte Monat der heißen Trockenzeit von Bali, der genauso wie der Juli und August wettertechnisch als optimale Reisezeit angesehen wird.

Der September zählt als Übergangsmonat von der internationalen Hochsaison zur entspannteren Nebensaison.

Die Preise für Flüge von Deutschland nach Bali halbieren sich im September im Vergleich zu den Preisen im Juli und August.

Da der September jedoch das Ende der Hauptsaison darstellt, sind die Spuren der busy Zeit noch spürbar. Die Vibes werden erfahrungsgemäß erst zum Oktober hin wieder entspannter.

Wenn du Glück hast, kannst du im September die wunderbaren Balinesischen Feiertage rund um Galungan und Kuningan erleben, die zwei Mal im Jahr auf Bali stattfinden. Zehn Tage lang zelebrieren Balinesen die Schöpfung des Universums. Auf den Straßen kannst du dann viele traditionell gekleidete Locals erleben und die typischen Bambusstäbe zieren fast jedes Haus und erzeugen damit eine ganz besondere Atmosphäre.

Bali im Oktober

Der Oktober auf Bali zählt als Übergangszeit von der Trocken- zur Regenzeit sowie als Übergangsmonat von der Haupt- zur Nebensaison.

Im Oktober kannst du wettertechnisch Glück und Pech haben. Die Regentage steigen nur langsam an. Es ist viel weniger los als noch in den Vormonaten. Auch die Flugpreise bleiben human.

Die Landschaft ist etwas trockener, da es in den Vormonaten nur wenig geregnet hat, wodurch manche Wasserfälle und Dschungellandschaften weniger imposant aussehen.

Bali im November

Im November beginnt die offizielle Regenzeit auf Bali. Im November regnet es dann doppelt bis drei Mal so viel wie noch im Oktober.

Dafür herrscht Nebensaison und es sind viel viel weniger Touristen auf der Insel unterwegs.

Bali im Dezember

Der Dezember auf Bali liegt inmitten der Hauptregenzeit. Der Dezember befindet sich zwar in der touristischen Nebensaison, zum Ende des Monats beginnt jedoch der Weihnachts- und Neujahrestourismus.

Tatsächlich zählen die Flüge von Deutschland nach Bali ab Mitte Dezember zu den teuersten des Jahres. Viele Urlauber wollen den kalten Tagen in Deutschland entkommen und visieren Bali an.

Fazit: Mai und Juni als beste Reisemonate für Bali

Nach diesen Angaben kann man festhalten, dass die perfekten Reisemonate für Bali der Mai und Juni sind.

Für diejenigen, die im Mai oder Juni keinen Urlaub bekommen, sind die Monate Juli, August und September zum Glück wettertechnisch auch top. Man muss sich jedoch auf viele Touristen einstellen.

Mehr Infos zur Hauptsaison auf Bali findest du weiter unten.

beste-reisezeit-bali

Padang Padang Beach im September

Keine Sonnengarantie in der Trockenzeit

Natürlich kann man auch in der Trockenzeit keine Garantie darauf geben, das es niemals regnen wird. Im Juli 2016 hat es tagelang durchgeregnet, was sehr unüblich für diese Zeit ist.

Durch externe Umwelteinflüsse verändert sich einfach das Klima und eine generelle Aussage zur besten Reisezeit fällt einem immer schwerer.

Aber die Wahrscheinlich ist trotzdem sehr gering, das es in der Trockenzeit häufig regnen wird.

bali-reisefuehrer-indojunkie-122-things-to-do-in-baliNoch mehr Tipps für Bali bekommst du in dem Buch “122 Things to Do in Bali“. Auf 372 Seiten versorgen wir dich in der 2. Auflage mit unzähligen Insider-Tipps für die Insel der Götter, damit du die schönsten, authentischsten und abenteuerlichsten Ecken von Bali hautnah erleben kannst – inklusive Empfehlungen zum nachhaltigen Reisen! HAPPY TRAVEL!

Hauptreisezeit Bali: Juli, August, September

Die meisten Reisende wirst du zwischen Juli und September auf Bali antreffen. Im Juli, August und September gehen die Preise für Unterkünfte und Flüge auf alle Fälle in die Höhe.

In diesen Monaten lohnt es sich schon im Voraus Unterkünfte in den beliebten Regionen zu buchen, vor allem, wenn du es auf ganz bestimmte Unterkünfte abgesehen hast.

Wo du Unterkünfte online findest:

Wie du trotz Hochsaison bei Flug, Unterkunft und generell Geld sparen kannst:

beste-reisezeit-bali-hauptsaison

Finde den freien Platz! (La Plancha Beach Bar in Seminyak)

Bali, das Mallorca der Australier

Da Bali auch gerne mal als „Mallorca der Australier“ bezeichnet wird, ist es interessant zu wissen, wann die Ferien in Australien sind.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Australier das ganze Jahr über nach Bali reisen, die meisten Australier landen jedoch im Juni, Juli, September und Oktober auf der Insel der Götter.

Gerade die jungen Highschool-Absolventen können in der Gegend rund um Kuta ziemlich anstrengend sein, da sie die günstigen Preise für Alkohol im Vergleich zu Australien ordentlich auskosten.

Chinese New Year und Besucherstatistiken

Auch China hat Bali mittlerweile als attraktives Reiseziel entdeckt.

Gerade rund um Chinese New Year stellt Bali ein attraktives Reiseziel für viele, viele Chinesen dar. Rund um Chinese New Year (Ende Januar / Anfang Februar) wirst du demnach viele Chinesen in großen Gruppen auf Bali antreffen.

Wenn dich interessiert, welche Nationalität in welchen Monaten am meisten auf Bali vertreten ist, dann schau dir folgende Statistik vom Bali Government Tourism Office an: TOURIST ARRIVALS TO BALI (NATIONALITY, MONTH, 2016.

Regenzeit Bali: Oktober bis März

Balis Regenzeit beginnt im Oktober, erreicht ihren Höhepunkt im Dezember und Januar und endet im März.

Während der Regenzeit kommt es regelmäßig zu heftigen Regengüssen.

Im Norden und Osten der Insel soll es durch die umliegenden Gebirge weniger regnen, als im Süden von Bali. Empfehlenswerte Regionen während der Regenzeit sind erfahrungsgemäß Amed oder Pemuteran.

Es gibt einige Vorteile, aber auch viele Nachteile, wenn du dich dazu entschieden hast, in der Regenzeit nach Bali zu kommen. Ausführliche Informationen zur Regenzeit findest du in folgendem Artikel: Bali Regenzeit: Lohnt es sich, oder eher nicht?

a) Vorteile der Regenzeit auf Bali 

Bali ist in der Regenzeit etwas ruhiger als in der Hauptreisezeit, die zwischen Juni und Oktober herrscht. In der regenreichen Zeit sind einfach etwas weniger Reisende auf Bali unterwegs.

Demnach sind in der Regenzeit auch Flüge, Unterkünfte und Touren um einiges günstiger als in der Hauptsaison. Man muss außerdem nicht unbedingt im Voraus buchen, da es meistens genügend freie Zimmer vor Ort gibt. Wenn du jedoch eine ganz bestimmte Unterkunft suchst, lohnt es sich trotzdem, diese im Voraus zu reservieren.

Die Vegetation ist in (und kurz nach) der Regenzeit von Bali um einiges üppiger. Die Landschaft wirkt viel grüner. Zu Beginn der Regenzeit (Oktober und November) ist dies jedoch noch nicht der Fall, da die Natur erstmal etwas Zeit benötigt, um wieder zu gedeihen nach der langen Trockenzeit.

Auch ein wolkenverhangener Himmel kann manchmal sehr angenehm sein. Trotzdem solltest du dich reichlich eincremen, denn Sonnenbrandgefahr besteht auch bei bewölktem Himmel.

Manche Aktivitäten sind in der Regenzeit viel imposanter, wie z.B. River Rafting oder Wasserfall-Trekking.

In der Regenzeit wartet ein sehr abwechslungsreiches Wetter auf dich: Sturm, blauer Himmel, Regen, bewölkt, Sturm, blauer Himmel, Regen, bewölkt … Das kann die Reise aufregender und unvorhersehbarer machen!

Einige Surfspots funktionieren in der Regenzeit besser, als in der Trockenzeit (z.B. die Ostküste von Bali mit bekannten Spots wie Sanur, Greenbowls oder Keramas).

b) Nachteile der Regenzeit auf Bali 

Die Luftfeuchtigkeit ist in der Regenzeit auf Bali viel höher. Kurz vor einem Sturm oder starken Regen kann es ziemlich drückend sein.

Auch Strandliebhaber sind in der Trockenzeit besser auf Bali aufgehoben. Zwar sind die Strände in der Regenzeit weniger voll mit Touristen, dafür aber voller Müll. Denn nach einem starken Regen wird sehr viel Müll aus den Flüssen ins Meer gespült, welcher dann wiederum am Strand landet.

Das Meer verfärbt sich zudem an der Westküste nach starkem Regen in eine braune Brühe.

LesetippBali, das Müllparadies: Von einem Paradies, das einmal war

In der Regenzeit sind zudem mehr Mücken unterwegs, die Dengue Fieber übertragen können. In der Regenzeit solltest du den Mückenschutz demnach nicht vernachlässigen.

Der richtige Mückenschutz für die Regenzeit auf Bali

Insekten-Abwehrmittel auf Basis von DEET sind für Schwangere und Kleinkinder nur mit Einschränkungen geeignet.

Die Regenzeit kann das Reisen allgemein beschwerlicher machen.

Rollertouren können durch gigantische Regengüsse unterbrochen werden – und das auch mal über Stunden hinweg. Im Regen Roller fahren ist allgemein gefährlicher wegen erhöhter Rutschgefahr.

Tipp: Habe immer ein Regencape und einen wasserfesten Rucksack auf deinen Rollertouren während der Regenzeit dabei. Regencapes findest du sehr günstig vor Ort auf Bali. Unser wasserfester Rucksack ist der Got Bag Ocean 5, der zu 100% aus recycelten Ozeanmüll besteht!

Wenn du neben Bali auch andere Inseln in Indonesien entdecken möchtest, solltest du wissen, dass Fähren in der Regenzeit nur unregelmäßig fahren. Denn manchmal sind die Wellen einfach zu hoch, der Wind zu stark oder der Regen zu heftig, um mit der Fähre aufs offene Meere rauszufahren.

Neben einem eingeschränkten Fährbetrieb sind auch Vulkanbesteigungen (z.B. Agung oder Batur) in der Regenzeit an manchen Tagen verboten – wegen erhöhter Rutschgefahr. Zusätzlich ist die Sicht in der Regenzeit um einiges schlechter, da der Himmel oft tagelang wolkenverhangen ist. Du kannst natürlich auch Glück in der Regenzeit bei einer Vulkanbesteigung haben.

Allgemein können durch den wolkenverhangenen Himmel die Urlaubsfotos etwas trister und grauer wirken.

Und in der Regenzeit sieht man leider auch seltener die perfekten Sonnenuntergänge aus der Trockenzeit.

beste-reisezeit-bali-regenzeit

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung!

Beste Reisezeit zum Tauchen auf Bali

Da die Wassertemperatur das ganze Jahr über ähnlich ist, kann man die beste Reisezeit zum Tauchen auf Bali an drei verschiedenen Faktoren festlegen: Die Sicht, das Vorkommen bestimmter Unterwasserlebewesen und den Preis.

Alle Infos zum Tauchen in Indonesien: Tauchen in Indonesien

Die beste Sicht herrscht zwischen Juni und Oktober, also in Balis Hauptsaison. In der Regenzeit sind die Meere oft aufgewirbelt und die Sicht ist demnach schlechter.

In der Hauptsaison kann es jedoch voller im Wasser werden und man muss einen Tauchspot mit vielen Tauchern teilen. Am bekannten Schiffs-Wrack in Tulamben sieht man manchmal vor lauter „bubbles“ das Schiff nicht mehr.

Außerdem sind die Preise in der Hauptsaison meistens etwas höher, als in der Nebensaison.

Ein Nachteil in der Nebensaison ist jedoch, dass Tauchschulen an weiter entfernte Spots nur fahren, wenn genug Taucher zusammenkommen, damit sich die Fahrt lohnt.

Die beste Zeit Mola Molas zu sehen, ist von Juli bis Oktober.

beste-reisezeit-bali-tauchen

3,2,1 Abtauchen!

Beste Reisezeit zum Surfen auf Bali

Die Trockenzeit (März bis Oktober) wird generell als die beste Reisezeit zum Surfen auf Bali angesehen, da dann auch die bekannten Surfspots an der Westküste (Padang Padang, Bingin, Balangan, Dreamland, Kuta, Canggu) die besten, aber auch die größten (!) Wellen zu bieten haben.

Alle Infos zum Surfen in Indonesien: Surfern in Indonesien

Die meisten Surfspots sind in der Hauptsaison (Juli bis September) sehr überlaufen. Entspannt surft es sich lediglich am sehr frühen Morgen. Zu anderen Tageszeiten muss man Glück haben bzw. nach ruhigeren Spots suchen. Auch Surfcamps heben die Preise in der Hauptsaison deutlich an.

unsere Surfcampempfehlungen

In der Regenzeit muss man dafür mit mehr Regen, höheren Temperaturen, mehr Müll, verschmutzterem Wasser, weniger Sonnenuntergängen und höherer Luftfeuchtigkeit rechnen, dafür sind etwas weniger Touristen unterwegs und Surfer im Line-Up.

Die Müllsituation ist in der Regenzeit für Surfer vermutlich das größte Übel. Das Meer verfärbt sich an der Westküste nach starkem Regen in eine braune Brühe und Treibholz oder Müll können gefährliche Hindernisse beim Surfen werden. Mit ziemlicher Sicherheit ist das Wasser an „schlechten“ Tagen gesundheitsschädlich.

Aufgrund der Windrichtung laufen während der Regenzeit die Spots an der Ostküste (Nusa Dua, Greenbowls, Pandawa, Serangan, Sanur und Keramas) am besten.

Auch in Kuta und an den Stränden rund um Canggu kannst du in den regenreichen Zeiten surfen. Nach heftigem Regen ist allerdings das Wasser sehr stark verschmutzt und manche Spots, wie vor allem Kuta und Canggu, sind dann wegen der Wasserqualität aus gesundheitlichen Gründen nicht zu empfehlen.

Die optimale Reisezeit liegt vermutlich zwischen März und Juni. Zu dieser Zeit sind noch nicht so viele Reisende (und Surfer) unterwegs. Es regnet weniger als vorher, wodurch das Meer nicht allzu verunreinigt ist. Auch der Wind dreht sich langsam, sodass man an der Westküste angenehm surfen kann.

Surf-Bali_Banner-1Surf Bali ist der erste umfassende Reiseführer rund um das Surfen auf Bali. Dieses Buch ist der perfekte Begleiter, um die schönsten Ecken und Surfspots der Insel zu entdecken. Zu jedem Ort findest du surfbare Wellen sowie viele Informationen zu Unterkünften, Restaurants und Sehenswürdigkeiten. So ist dieses Buch nicht nur für Surfer, sondern auch für Abenteurer geeignet, die zum ersten Mal auf dem Brett stehen möchten.

Klimatabelle Bali 

Durch das Scrollen nach rechts kannst du den Rest der Tabelle anschauen.

Bali JanuarFebruarMärzAprilMaiJuniJuliAugustSeptemberOktoberNovemberDezember
Temp. (in ° Celsius)max. 32 (Tag) bis min. 24 (nachts)max. 32 (Tag) bis min. 23 (nachts)max. 32 (Tag) bis min. 23 (nachts)max. 33 (Tag) bis min. 23 (nachts)max. 32 (Tag) bis min. 23 (nachts)max. 31 (Tag) bis min. 22 (nachts)31 (Tag) bis 21 (nachts)31 (am Tag) bis 22 (nachts)32 (Tag) bis 23 (nachts)32 (Tag) bis 23 (nachts)31 (Tag) bis 24 (nachts)31 (Tag) bis 24 (nachts)
Wassertemp. (in °C)282828282828272727272829
Regentage15
Haupt Regenzeit
12
Ende Regenzeit
10
Ende Regenzeit
5
Übergangs-zeit
5
beste Reisezeit
4
beste Reisezeit
4
beste Reisezeit
3
beste Reisezeit
2
beste Reisezeit
5
Übergangs-zeit
8
Beginn Regenzeit
12
Haupt Regenzeit

Die Infos und Werte aus der Klimatabelle dienen als grobe Orientierung. Die Werte sind ein Mittelwert aus bestehenden Klimatabellen, sowie meinen eigenen Erfahrungen! Das Wetter kann sich jederzeit verändern durch externe Umweltveränderungen. Außerdem kommt es immer drauf an, wo du dich auf den Inseln befindest. An den Küsten ist es meistens wärmer als in höheren Lagen. 

Diese Artikel könnten die auch interessieren:

Wenn dir der Beitrag gefallen hat und du mehr über Indonesien erfahren möchtest, folge uns auch auf Facebook oder abonniere unseren Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Reise in Indonesien, findest du in dem Beitrag „Alle Tipps für deine Reise nach Indonesien„. 

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

 

 


Was tun in Indonesien?

 

11 Kommentare

Ähnliche Artikel:

11 Kommentare

jasmine 3. Oktober 2019 - 20:52

Hallo zusammen, mit Neugierde und Interesse lese ich Seite um Seite und hab zig Tabs offen 🙂
Finde ja die, die dort wohnen können die besten Empfehlungen geben das es ja euer zu Hause ist, daher bitte wenn jemand von euch so lieb wäre und sich ein paar Minuten Zeit nimmt um mir zu helfen all meine Gedanken zu ordnen.
Fakten: Ich werde von 31.10 – 8.9 auf Bali sein… Aufgrund der Regenzeit welche Region empfehlt ihr mir? Gibt es Regionen an denen aufgrund des Wetters das Meer mega verschmutzt ist? Kann man zu der Zeit überhaupt schwimmen? Schön fände ich ja ein Hotel zum wohlfühlen und relaxen und zu fuss die Gegend erkunden kann – bin als Frau alleine unterwegs, bisschen Anschluss fände ich auch schön, aber ich bin ehrlich der schlafsaal typ bin ich einfach nicht. Wenn es Sinn macht dann halt nicht am Strand oder ich splitte und bin ein paar Tage dort und ein paar Tage da…
Wie ihr seht Fragen oder Fragen, ich wäre euch wirklich dankbar wenn ihr mir helfen würdet!
Liebe Grüße Jasmine

Antworte jasmine
Melissa Schumacher 4. Oktober 2019 - 9:57

Hi Jasmine, In der Regenzeit haben wir die Erfahrung gemacht, dass es in Amed und Pemuteran weniger regnet (vermutlich aufgrund der umliegenden Gebirge). Auch Müll wird erfahrungsgemäß stärker an der Westküste angeschwemmt, als an der Ostküste. Daher bist du in Amed meiner Meinung nach besser in der Regenzeit aufgehoben, als im Westen oder Süden. Mehr Tipps zur Regenzeit findest du hier: https://indojunkie.com/bali-regenzeit. Eine gute und zentrale Unterkunft in Amed wäre z.B. das Schön und günstig wohnt man im Bubu Racok – direkt am Amed Beach.

Antworte Melissa
Anonymous 4. Oktober 2019 - 10:01

Hallo Melissa, vielen Dank dann bestätigt deine Antwort, was ich aus diversen Beitragen rausgelesen habe 🙂

Antworte Anonymous
jasmine 4. Oktober 2019 - 10:03

Hallo Melissa, danke für die schnelle Antwort, bestätigt was ich so rausgelesen habe aus den vielen Beiträgen 🙂

Antworte jasmine
Jasmin 4. Januar 2018 - 15:53

Top Beitrag, der es perfekt zusammenfasst. Lebe seit Oktober 2016 in Canggu. Ich würde sagen die Trockenzeit ist berechenbarer, allerdings ist es mir zu touristisch! Ich genieße die Ruhe und die saftigen Reisfelder in der Regenzeit!

Antworte Jasmin
Juppi 28. April 2017 - 16:23

Hallo Ihr,
bin gerade dabei meine erste Asien Rucksack-Reise zu planen.
Vielen Dank das ihr uns(mir!) unwissenden, hilflosen und zukünftigen Bali Urlaubern mit wissenschaftlichen Expertisen verschont und nur Informationen(Halbwissen) und Tips bietet die uns weiterhelfen und die wir selbst, wenn nötig erscheint, in wissenschaftlichen Blogs vertiefen können. Alles Andere wäre soooo langweilig das ich höchstwahrscheinlich nach zwei Absätzen aufgehört hätte zu lesen. Gute Tips, vielen Dank.
P.S. selbst mein Doc hat mir dazu geraten diesen Blog(und andere) zu lesen um mich zu informieren!

Antworte Juppi
travella 15. April 2017 - 8:15

Super Seite und hilfreiche Infos! Meine bisherigen Urlaube waren nicht so weit weg und bestanden eher aus einem Wochenendtrip oder einer Woche Wellness in einem Wellnesshotel. Manchmal auch Wandern oder Sightseeing, aber dieses Mal möchte ich weiter weg und da kam ich auf deine Seite. Sehr schön 🙂

Antworte travella
Johanna und Matthias 15. April 2017 - 7:04

Hey ihr,
vielen Dank für die vielen Infos auf dieser Seite. Wir werden von Ende August bis Anfang Oktober von Jakarta bis zu den Gilis unterwegs sein. Wir haben bereits für die ersten zwei Tage nach unserer Ankunft ein Hostel. Ebenso für die letzten Tage auf den Gilis. Empfehlt ihr jetzt schon weitere Unterkünfte für die Zwischenzeit zu buchen oder sollte das spontan Vorort möglich sein?
Beste Grüße

Antworte Johanna
Klaus 1. April 2017 - 8:34

Ihr schreibt hier theoretischen Müll. Bali hat unterschiedliches Wetter je nach Region. Es gibt tendenzielles Wetter aber keine Pauschalisierung. Das schreibt Ihr auch im letzten Abschnitt. Ergo viele Worte nur Blablabla ohne wissenschaftlichen Hintergrund. Wann befreit Ihr die Welt von solchen nutzlosen Beiträgen?

Antworte Klaus
Melissa 1. April 2017 - 14:30

Es gilt als Orientierung für Reisende. Du musst diesen Blog nicht lesen, wenn du ihn als nutzlos empfindest. Es zwingt dich ja niemand dazu 🙂

Antworte Melissa
Klaus 1. April 2017 - 15:35

Ja nur halbes Wissen ist wie nicht die ganze Wahrheit zu schreiben. Und meteorologische Auswertungen kann ich nicht in diesen Artikel erkennen. Dafür nutzt Ihr irgendwelche Tabellen ohne das exakte Quellverzeichnis anzugeben.
Altes Bauernsprichwort aus Deutschland sagt:
Kräht der Hahn auf den Mist ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist.

Antworte Klaus

Schreibe einen Kommentar zu Juppi Antwort abbrechen