Home Vorbereitungen Bester Reiserucksack für Backpacker 2020 + Empfehlungen nach Reiseart

Bester Reiserucksack für Backpacker 2020 + Empfehlungen nach Reiseart

von Melissa Schumacher

Deine nächste Reise steht kurz bevor und du hast noch keinen passenden Reiserucksack?

Es ist vollkommen verständlich, dass du Schwierigkeiten bei der Entscheidung hast. Denn die Auswahlmöglichkeiten sind heutzutage riesig und viel hängt davon ab, wie und wo du reisen möchtest.

Um dir bei der Entscheidung zu helfen, findest du in diesem Beitrag einen Haufen Tipps, wie du einen guten Reiserucksack erkennst und unsere persönlichen Rucksack-Empfehlungen. Schließlich sollst du dich auf deiner Reise nicht über dein Gepäck ärgern, sondern dein Abenteuer bestmöglich genießen können.

wasserfester rucksack

Bist du bereit für die Wahl deines besten Reiserucksacks? Los geht’s!

Unser persönliches Gepäck auf Reisen

Im folgenden verraten wir dir, mit welchem Reiserucksack, Tagesrucksack, Dry Bag sowie Handgepäckrucksack wir normalerweise reisen. Im Anschluss gehen wir auf die unterschiedlichen Reiserucksacktypen genauer ein.

1) Trekkingrucksack Tatonka Yukon (60+10l) für längere Abenteuer

2) Handgepäckrucksack von Osprey Farpoint (40l), wenn ich nur mit Handgepäck reisen möchte

3) Faltrucksack von Patagonia (22l) für Tagesausflüge vor Ort

4) Wasserfeste, recycelte Drybag von Got Bag Ocean 5 für die Regenzeit, für einen Tauchurlaub und als zusätzlichen Handgepäckrucksack neben dem aufgegebenen Gepäck

Übersicht: Der beste Reiserucksack nach Reiseart

Generell solltest du dir gut überlegen, in welcher Form und Größe dein neuer – aber hoffentlich treuer – Begleiter für deine nächsten Reisen kommen soll. Denn Koffer ist nicht gleich Koffer und Backpack nicht gleich Backpack.

So gibt es spezielle Ausführungen für unterschiedliche Reisearten.

packliste-indonesien

Mit einem klassischen Reiserucksack mit 60 Litern bist du in den meisten Fällen optimal ausgestattet

1 | Backpacking-Reisen mit einigen Ortswechseln

Wenn du z.B. innerhalb von Südostasien mit vielen Orts- und Inselwechseln unterwegs bist, dann ist ein Backpack bzw. Trekkingrucksack meist die richtige Wahl. Denn den kannst du gut auf dem Rücken transportieren und hast gleichzeitig genug Platz für deine Sachen.

Da du auch zu Fuß einige Strecken zurücklegen kannst, die nicht glatt asphaltiert sind, bist du mit einem Backpack insgesamt deutlich flexibler als mit einem klobigen Koffer.

Für Reisen mit einigen Ortswechseln eignen sich Rucksäcke mit 40 bis 80 Litern. Je mehr Gepäck du benötigst, desto mehr Liter sollte dein Reiserucksack haben. Wir persönlich bevorzugen 60 Liter Rucksäcke auf Reisen, wie der Tatonka Yukon oder der Deuter Futura Vario.

Auf die unterschiedlichen Literangaben oder Öffnungsmöglichkeiten (Fronloader vs Toploader) sowie geschlechtsspezifischen Modellunterscheidungen bei Reiserucksäcken gehen wir später detaillierter ein.

Wenn du in regenreiche Regionen bzw. in ein Land während der Regenzeit reist, solltest du unbedingt darauf achten, dass dein Rucksack eine integrierte Regenhülle besitzt oder der Rucksack selber wasserfest ist.

Besonders empfehlenswert sind Reiserucksäcke von den Marken Deuter, Tatonka, Jack Wolfskin und Osprey. Günstigere Modelle gibt es u.a. bei Steinwood, MOUNTAINTOP, Decathlon, McKINLEY oder Nordkamm.

Manche der folgenden Modelle gibt es sowohl als Männer- als auch als Damenmodell. Suche dafür bei den jeweiligen Shops einfach nach dem Modellnamen, z.B. „Tatonka Yukon“ und dann optional nach „Herren“ oder „Damen“.

Bester Reiserucksäcke für Backpacker für 2020 (nach Preis sortiert):

tatonka-reiserucksack-yukon

Der Tatonka Yukon Reiserucksack als Damenmodell (auf amazon ansehen)

Reiserucksack-Deuter

Der Deuter Futura Vario Reiserucksack als Damenmodell (auf amazon ansehen)

decathlon-reiserucksack

Der Decathlon Reiserucksack (auf Decathlon ansehen)

reiserucksack-preis-leistungs-sieger-1

Der Steinwood Trekkingrucksack ist der Preis-Leistungs-Sieger bei vielen Vergleichsportalen (auf amazon ansehen)

tatonka-jack-wolfskin-reiserucksack

Der Jack Wolfskin Denali (auf amazon ansehen) und der Tatonka Yukon als Herrenmodell (auf bergfreunde ansehen)

reiserucksack-modelle

Der NORDKAMM Reiserucksack (auf amazon ansehen), der McKINLEY (auf amazon ansehen) und der MOUNTAINTOP (auf amazon ansehen)

2 | Pauschal- und Hotelreisen mit wenig Ortswechseln

Wenn du hauptsächlich an einem Ort bist, einen Pauschalurlaub gebucht hast oder einfach nur zwei Wochen in einer bestimmten Unterkunft entspannen möchtest, dann kannst du auch ohne Probleme auf einen Rollkoffer (auch Trolley genannt) zurückgreifen.

Mittlerweile gibt es auch coole Mischformen aus Rucksack und Trolley wie der Eagle Creek Convertible 29 mit 78 Litern. 

Vor allem in Ecken, wo Taxikosten und Trinkgelder für Porter überschaubar sind (wie dies auf Bali der Fall ist), kann bei einem Urlaub auch mit einem größeren und schweren Rollkoffer nichts schief gehen.

Wir persönlich waren noch nie mit einem Rollkoffer unterwegs, aber gerade als reisende Familie wird gerne auf diese Art des Gepäcks zurückgegriffen, da sich mehrere Familienmitglieder einen größeren Koffer teilen können.

Empfehlenswerte Trolleys und Rucksacktrolleys für 2020:

Osprey Sojourn rucksacktrolley unisex

Der Osprey Sojourn Rucksacktrolley (auf amazon ansehen)

Eagle Creek Rucksack Trolley unisex

Der Eagle Creek Convertible Rucksacktrolley (auf amazon ansehen)

3 | Leichtgepäck-Reisende

Wenn du besonders leichtgewichtig unterwegs sein möchtest, gibt es spezielle für das Handgepäck im Flugzeug optimierte Rucksäcke. Reisen nur mit Handgepäck sind derzeit total im Trend.

Dabei hast du die Wahl zwischen HandgepäckrucksackHandgepäckkoffer oder Mischformen. Dabei haben die Rucksäcke i.d.R. bis 45 Liter, da dieses Volumen den Handgepäckmaßen der meisten Airlines entspricht.

Der bekannteste Hersteller für Handgepäckrucksäcke ist Osprey. Der günstige Bruder ist CabinMax. Aber auch Tatonka ist mittlerweile mit von der Partie, wenn es um Handgepäckrucksack-Modelle geht.

Weiter unten im Artikel findest du Tipps und Tricks zum Reisen mit einem Handgepäck Rucksack.

Empfehlenswerte Handgepäck-Rucksäcke für 2020:

Der Osprey Farpoint Handgepäckrucksack (auf amazon ansehen)

tatonka-handgepaeckrucksack

Der Tatonka Rucksack 2IN1 Travel Pack (auf amazon ansehen)

Der Cabin Max Handgepäckrucksack (auf amazon ansehen)

4 | Reisen mit Sportausrüstung (Surfen oder Tauchen)

Falls du mit Sportausrüstung (beispielsweise zum Tauchen oder Surfen) reist, kannst du diese als Hauptgepäck aufgeben und sparst dir dadurch u.U. die sonst zusätzlich anfallenden Gebühren für ein Zusatzgepäck.

Das hängt allerdings sowohl von der Airline als auch dem Service-Mitarbeitern am Schalter ab.

a) Surfgepäck

Wenn du mit Surfbrett unterwegs bist, kannst du z.B. mit einer Boardbag (am besten Double) als Aufgabegepäck in Kombination mit einem Handgepäckrucksack (siehe Punkt 3) reisen.

Die Boardbag eignet sich übrigens auch wunderbar um innerhalb von Indonesien von A nach B mit dem Roller unterwegs zu sein, denn du kannst in der Boardbag neben deinem Surfbrett auch reichlich Klamotten verstauen (siehe Foto unten).

Empfehlenswerte Surfboardbags für 2020:

roller-surfreck-indonesien

Wir sind auf dem Roller mit Surfbordbag (Ocean And Earth Double Boardbag) von Bali nach Sumbawa gereist

b) Tauchgepäck

Wenn du mit deiner eigenen Tauchausrüstung reisen möchtest, liefern wir in folgendem Artikel ausführliche Infos: Eigene Tauchausrüstung in Indonesien: Tipps fürs Tauchgepäck.

Wenn du deine Taucherausrüstung einfach vor Ort ausleihst und einfach viel tauchen möchtest, sollten ein wasserdichter Tauchrucksack oder Dry Bags für Wertsachen mitgenommen werden. Diese gibt es in den unterschiedlichsten Größen.

Besonders beliebt sind typischen Dry Bags zum Tauchen von den Marken Aqua Lung und Unigear.

Wir haben uns den wasserfesten Rucksack von Got Bag 4 Oceans zugelegt, der aus recyceltem Ozeanmüll hergestellt wird. Für jeden verkauften Rucksack wird übrigens eine Koralle gepflanzt. Daumen hoch dafür!

Empfehlenswerte Dry Bags für 2020:

Drybag-Tauchen

Drybag von unigear (auf amazon ansehen), NORDKAMM (im Shop ansehen) oder Aqua Lung (auf amazon ansehen)

got-bag-wasserfester-rucksack

Got Bag Wasserfester Rucksack aus Ozeanmüll. Für jeden verkauften Rucksack wird eine Koralle gepflanzt. (im Shop ansehen)

5 | Längere Rollertouren

Du willst deinen Urlaub lieber auf zwei motorisierten Rädern entdecken und zwar mit dem Roller? Großartige Idee! Ein Land auf dem Roller zu entdecken ist die wohl schönste Art zu Reisen, vor allem in Indonesien!

LesetippRoller mieten in Indonesien: Tipps zum Roller fahren auf Bali und anderen Inseln

Für längere Rollertouren eignet sich die Kombination aus Trekkingrucksack (siehe Punkt 1) und wasserdichten Packsack.

Wenn du zu Zweit auf einem Roller fährst, kann der Mitfahrer den gemeinsamen Trekkingrucksack tragen und der Packsack kann zwischen die Beine des Fahrers gestellt werden.

Wir reisen immer zusätzlich noch mit einer Boardbag mit Surfbrettern (siehe Foto weiter oben), die wir ins Surfreck des Rollers packen. Dort verstauen wir noch zusätzlichen Kram.

Vor allem in der Regenzeit solltest du auf Regencape, Regenhülle & Co. für dein Gepäck für unterwegs achten.

Empfehlenswertes Rollerzubehör für 2020:

Wasserfester-Rucksack-Bali-Roller

Ein wasserfester Rucksack macht beim Rollerfahren in den Tropen auf alle Fälle mächtig Sinn

6 | Allgemeine Tagesausflüge

Für Tagesrucksäcke (Day Packs) eignen sich vor allem Faltrucksäcke, die du einfach in deinen Trekkingrucksack (Punkt 1) packen kannst. Damit sparst du Platz in deinem Hauptrucksack.

Überzeugt hat uns vor allem der Faltrucksack von Patagonia. Dies liegt aber vor allem daran, dass wir kleine Patagonia Fans sind, da die Marke in Sachen Umweltschutz ein absoluter Vorreiter ist.

Wenn wir mit Aufgabegepäck reisen, nutzen wir den wasserfesten Day Bag von GOT BAG aus 100% recyceltem Ozeanmüll. Für jeden verkauften Rucksack wird übrigens eine Koralle gepflanzt.

Empfehlenswerte Faltrucksäcke für 2020:

Was du bei der Wahl deines Reiserucksacks beachten solltest

Bevor es losgeht, solltest du beim Kauf auf folgende Eigenschaften für deinen neuen Reisebegleiter ganz besonders achten:

1. Wie groß soll der Backpack sein?

Diese Frage kannst du dir nur selbst beantworten. In der Regel gilt aber, je größer dein Rucksack, desto mehr (unnötige) Sachen nimmst du mit.

In Ländern – wie Indonesien – mit ganzjährig warmen Temperaturen, kannst du auf viele platzintensive Sachen wie Jacken, Pullis & Co. verzichten.

LesetippPackliste Indonesien zum Abhaken: Packliste für Bali, Lombok & Co.

Generell wird die Größe eines Rucksacks in Litern ausgedrückt. Um eine Vorstellung für die unterschiedlichen Größen zu bekommen, gehst du am besten in ein Sportgeschäft und achtest auf die Angaben, um ein Gefühl für die verschiedenen Litergrößen zu bekommen.

Mein aktueller Rucksack ist der Trekkingrucksack Tatonka Yukon mit 60 + 10 Litern (auf amazon ansehen). Die Angabe „+10 Liter“ bedeutet, dass es die Möglichkeit gibt, den Rucksack auf 70 Litern zu vergrößern.

Für manche Reisen ist er mir zu groß und ich bevorzuge es mit einem optimierten Handgepäck-Rucksack zu verreisen – zumindest, wenn es in warme Länder geht. Diese haben meist um die 45 Liter, was ich als absolut ausreichend empfinde. Mein aktuelles Handgepäckmodell ist der Osprey Farpoint mit 38 / 40 Litern (auf amazon anschauen). Hier ist jedoch Minimalistisches Packen angesagt.

Weniger ist auch beim Reisen mehr. Ich stelle dir auf dem ERGO Reiseblog 5 Dinge vor, die ich beim nächsten Mal Zuhause lassen werde.

Für die meisten, die sich nicht sicher sind, sollte aber ein Rucksack um die 60 Liter genug Platz für die wichtigen Sachen bieten. Alles, was deutlich darüber hinaus geht und vollbepackt ist, macht wirklich keinen Spaß mehr. Einziger Vorteil: Dein Rucksack ist dann so schwer, dass ihn auch kein Mensch mehr mal so eben klauen kann 😉

Ein guter Reiserucksack mit 60 Litern ist neben dem Tatonka Yukon (siehe oben) der Deuter Futura Vario (auf amazon anschauen). Er sollte für Indonesien weder zu groß noch zu klein sein, sodass er für die meisten eine sichere Wahl darstellt. Ein echter Allrounder eben.

Faltbarer Tagesrucksack: Falls du Angst hast, dass dir der Platz nicht reichen sollte, kannst du noch zusätzlich einen Faltrucksack einpacken. Diese Rücksäcke nehmen kaum Platz ein und können zusätzlich als Tages- oder Ausflugsrucksack dienen, wenn der Hauptrucksack zu groß ist.

Packliste Bali 1

Seit einiger Zeit reise ich fast ausschließlich mit dem Osprey Farpoint (38 / 40 Liter) nach Indonesien

2. Wo lässt sich dein  Rucksack öffnen? Ist es ein Toploader oder ein Kofferrucksack?

a) Toploader

Die meisten Backpacks für Rucksackreisen werden von oben beladen. Daher kommt auch der Name „Toploader“.

Manche dieser Rucksäcke haben mehrere Öffnungen, sodass du nicht immer deinen gesamten Rucksackinhalt herausnehmen musst um ein T-Shirt im unteren Teil deines Rucksacks entnehmen zu können. Dies solltest du im Voraus checken.

b) Frontloader

Es gibt aber auch Rucksäcke, die du generell nicht von oben sondern von der Seite bepackst.

Diese Backpacks erkennst du daran, dass sie eher eine kofferähnliche Form haben, weswegen sie auch Kofferrucksack genannt werden. Sie sind etwas breiter und verfügen häufig über bessere Organisationsmöglichkeiten.

Ihre Form kann außerdem am ehesten an die Gepäckbestimmungen der Fluglinien angepasst werden, da sie nicht so hoch wie die Toploader sind. Dadurch wirken sie bei gleichen Volumen meist etwas kleiner, sind aber weniger für Trekking-Ausflüge geeignet.

Und dann wären da noch Backpacks, wie der Tatonka Yukon oder Steinwood Trekkingrucksack, den man von der Seite öffnen kann, der aber trotzdem, wie ein normaler Backpack aussieht. Ersteren haben wir uns übrigens zugelegt!

packliste-indonesien-1

Die typische Toploader Modelle von Deuter (auf amazon anschauen)

3. Ist dir eine besondere Fächeraufteilung wichtig?

Jeder tickt anders. Aus irgendeinen Grund mag ich Rucksäcke und habe mittlerweile eine sportliche Auswahl für unterschiedliche Zwecke angesammelt. Daher weiß ich mittlerweile auch genau, was mir wichtig ist (was bei dir natürlich komplett anders sein kann).

Generell achte ich darauf, dass ein Rucksack an den Seiten über Netztaschen mit einer Festziehschlaufe darüber verfügt. Das ist ideal um auch an einem kleineren Rucksack sowohl Wasserflasche auf der einen als auch ggf. eine Isomatte, eine Fitness- bzw. Yogamatte oder einen Schlafsack auf der anderen Seite zu verstauen.

Je nach Reiseart können zusätzliche Materialschlaufen und Gurte nützlich sein. Wenn du nach Indonesien auch mal vorhaben solltest,  eine Alpentour mit Gletscherbesteigung durchzuführen, dann hat dein Rucksack im besten Fall Fixiermöglichkeiten für Eispickel, Steigeisen, Seil und anderes Gerät.

Die internen Fächer sind mir meist nicht so wichtig, da ich immer einige Packsäcke nutze, die ich nach unterschiedlichen Kategorien aufteile (Kleidung, Elektronik, Kleinkram, etc.). Dafür eignen sich aber auch einfache Beutel.

reiserucksack-trekking

Was für Schlaufen, Fächer & Co sind dir wichtig für deine Reise?

4. Wie ist der Schutz gegen Nässe?

Ob es plötzlich anfängt zu regnen oder ob eine Bootstour auf den kleinen Fischerbooten Indonesiens geplant ist – für einen Wasserschutz wirst du früher oder später sicherlich dankbar sein (vor allem in der Regenzeit).

Du hast hier in der Regel entweder die Möglichkeit, einen Rucksack mit wasserabweisender Oberfläche zu kaufen oder auf die gängige Regenhülle zu setzen. Letztere ist die sicherere Variante.

Viele Rucksäcke, wie der Steinwood Reiserucksack, bringen eine integrierte Regenhülle bereits mit. Kontrolliere dies vor deiner Reise.

Um auf Nummer sicher zu gehen, kannst du auch deine wichtigsten Gegenstände in einem wasserdichten Packsack verstauen.

  • Spezieller wasserfester Tagesrucksack in Ergänzung zu deinem Reiserucksack: Der GOT BAG aus recycelten Ozeanmüll (für jeden verkauften Rucksack wird übrigens eine Koralle gepflanzt)
  • Trockentasche in verschiedenen Größen und Farben in Ergänzung zum Hauptgepäck: Dry Bag von Unigear
beste-reisezeit-bali-regenzeit

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung und den falschen Rucksack 😉

5. Wie ist der Rucksack verarbeitet?

Da die Hüfte idealerweise einen Großteils des Gewichts auf deinem Rücken tragen wird, sollte der Hüftgurt stabil und bequem sein – nichts ist schlimmer als ein Hüftgurt, der beim Gehen einschneidet oder drückt.

Auch Reißverschlüsse und Nähte sollten hochwertig verarbeitet worden sein. Ein abgerissener Gurt oder ein kaputter Reißverschluss mitten im Nirgendwo machen keinen Spaß.

Außerdem sollte der Rucksack zwei Verschlüsse haben. Erstens kannst du den Rucksack dann auch schließen, falls der andere kaputt geht. Und zweitens kannst du den Backpack mit einem kleinen Schloss auch abschließen.

Wie sehen die Gurte aus? Sind genug davon vorhanden, um zu Beispiel einen Schlafsack oder eine Isomatte zu transportieren oder deine Schuhe außen an den Rucksack zu hängen?

reiserucksack-tropen

Überprüfe im Voraus, wie dein Rucksack verarbeitet ist – vor allem bei günstigeren Modellen!

6. Wie trägt sich der Rucksack?

Hochwertige, tragefähige Gurte, die schnell und problemlos verstellbar sind, bilden die Grundlage eines guten Backpacks. Denn so kannst du den Rucksack auf deinen Körper anpassen. Zudem kannst du deinen Rücken ausmessen, bevor du einen Rucksack kaufst, um ein passendes Modell zu finden.

Wichtig ist beim Tragen vor allem, dass der Rucksack eng am Körper anliegt. Besonders bei längeren Touren kann ein gutes Rückenpolster sowie ein verstellbarer und gepolsterter Hüftgurt Wunder wirken, da er das Gewicht von den Schultern auf die Hüfte verlagert und so die Schultern und den Rücken weniger belastet.

Auch sollte das Volumen (Liter des Rucksacks) und das Maximalgewicht des Rucksacks auf deine Körpergröße und dein Gewicht abgestimmt sein. In der Regel solltest du mit deinem Backpack zumindest nicht dauerhaft mehr als ein Viertel des eigenen Körpergewichts transportieren.

Außerdem kann sich die Entscheidung über das Volumen des Rucksacks indirekt auf den Tragekomfort auswirken. Je größer der Rucksack, desto mehr packst du i.d.R. hinein und desto schwerer wird er. Mit größerem Gewicht sinkt in der Regel auch der Tragekomfort.

7. Ist der Rucksack für Frauen oder für Männer?

Es gibt Rucksäcke die speziell für Frauen oder für Männer konzipiert worden sind.

Die meisten Rucksäcke gibt es entweder als neutrale unisex Variante oder in zwei unterschiedlichen Ausführungen, also als Männermodell oder Frauenmodell.

Wenn du Probleme mit den Unisex-Rucksäcken hast, weil der Tragekomfort nicht stimmt, dann könnte ein Blick auf die geschlechtsspezifischen Modelle sehr sinnvoll sein. Probiere es einfach aus.

8. Wie ist die Belüftung des Rucksacks?

Besonders bei hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen jenseits der dreißig Grad kann sich ein Belüftungssystem tatsächlich lohnen. Hier gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, einen Rucksack mit Netzrückensystem zu erwerben.

Ob ein Belüftungssystem an deinem Backpack wirklich Sinn macht, ist letzten Endes dir selbst überlassen. Es kann nämlich vorkommen, dass Belüftungsnetze das Tragegefühl verschlechtern und das Packen erschweren. Auch hier heißt es einfach ausprobieren.

9. Was sind gute Marken?

Bekannte Marken mit i.d.R. qualitativ sehr guten Reiserucksäcken sind zum Beispiel:

Die klassischen Reiserucksäcke à la Backpack sind meist von Deuter oder Tatonka. Bis jetzt habe ich auch noch niemanden getroffen, der mit einem Rucksack von dieser Marke unzufrieden war.

Manchmal sind aber auch gute Rucksäcke von weniger bekannten Marken völlig ausreichend für die Reise und das Vorhaben, wie die Modelle von Decathlon, Steinwood oder NORDKAMM. Bei unbekannten Marken kannst du dich beispielsweise an den Bewertungen in einem Online-Shop orientieren.

Eine häufige Einschränkung kann aber sein, dass diese nicht so langlebig sind. Zumindest habe ich schon von Freunden Berichte darüber gehört, weswegen ich bei Reiserucksäcken wert auf eine vertrauenswürdige Marke lege.

Da Patagonia ihre Rucksäcke zu größten Teilen aus recycelten aber mindestens genau so hochwertigen Materialien produziert und außerdem einen Vorreiter in Sachen Umweltschutz darstellt, ist diese Marke definitiv eine Überlegung wert. Allerdings haben sie aktuell keinen klassischen Trekking-Reiserucksack im Angebot. Interessant sind aber der Patagonia Faltrucksack (22l).

10. Wie viel Geld solltest du für einen Reiserucksack einplanen?

Die Preise für einen Reiserucksack gehen weit auseinander und liegen irgendwo zwischen 35 und 400 Euro. Letztendlich kommt es drauf, für welche Art Rucksack du dich für deine Reise entscheidest und was dir besonders wichtig ist.

Allgemein würde ich für einen Allrounder Reiserucksack ungefähr 150 bis 250 Euro einkalkulieren. Dann findest du auf jeden Fall einen Backpack / Koffer, an dem lange Freude haben kannst. Nach oben ist preislich gesehen keine feste Grenze gesetzt.

Die günstigsten Reiserucksäcke mit 40 Litern aufwärts beginnen bereits ab 35 Euro. Dazu zählt z.B. die Kofferrucksack-Serie von CabinMax. Wie gut die Qualität dann letztendlich ist und ob du an einem solchen Rucksack lange Freude haben wirst, musst du selbst einschätzen. Für Sparfüchse auf jeden Fall allein aufgrund der vielen Bewertungen einen Blick wert.

Die kleineren Handgepäckrucksäcke von alteingesessenen Marken wie Osprey mit guter Qualität beginnen ab 100 Euro.

Spezielle Outdoor-Rucksäcke für Bergtouren in unterschiedlichen Größen beginnen preislich in ähnlichen Beträgen. In der Regel steigt der Preis auch mit der Größe des Rucksacks.

Die Preise für einen guten Rollkoffer liegen meist im Bereich 100 bis 200 Euro, wobei es auch hier deutlich günstigere Varianten gibt und der Preis auch viel von der gewünschten Größe abhängt.

reiserucksack_infografik_indojunkie

Reiserucksack Infografik (falls du die Infografik nutzen möchtest, verlinke uns bitte)

11. Reiserucksack online kaufen oder im Sportgeschäft?

Ganz ehrlich, wenn du die Chance hast, verschiedene Rucksäcke in einem Sportgeschäft anzuprobieren, dann mach das! So kannst du ziemlich schnell einen Eindruck dafür gewinnen, welcher Reiserucksack für dich infrage kommt.

Wenn die Beratung und der Rucksack gut sind, der Preis nicht zu teuer und du schnell noch einen Backpack brauchst, dann spricht nichts dagegen, einfach vor Ort zuzuschlagen.

Hier findest Reiserucksäcke (offline):

  • Sportscheck
  • Intersport
  • Decathlon
  • Karstadt
  • lokale Sportgeschäfte wie Tapir in Leipzig

Wenn du weißt, was du willst, und/oder du keine Lust auf ein Sportgeschäft hast, kannst du dir natürlich online das gewünschte Modell oder die gewünschten Modelle bestellen.

Was nicht passt oder dir nicht gefällt, kannst du natürlich auch online wieder zurückschicken und bekommst dein Geld zurück.

Hier findest Reiserucksäcke (online):

Ich habe meinen ersten Rucksack im Sportgeschäft gekauft und den zweiten einige Jahre später online bestellt. Beide Fälle haben super funktioniert. Es gibt bei der Frage online oder offline also kein richtig oder falsch.

Weitere nützliche Tipps zur Wahl des richtigen (Backpacker-)Rucksacks sind auch auf rucksack.net im Ratgeberbereich zu finden.

Fazit Reiserucksack 

Den richtigen Reiserucksack zu finden, ist gar nicht so einfach. Wie du gesehen hast, gibt es doch einige Punkte, die bei der Wahl beachtet werden können.

Klar du kannst auch einfach einen Rucksack bestellen und wenn du Glück hast, passt er genau zu dir. Oder du passt dich an, was natürlich auch eine Möglichkeit ist.

Letztendlich musst du dir aber immer trotzdem ein paar essenzielle Fragen im Vorfeld beantworten.

  • Wie groß soll er sein?
  • Wofür brauche ich ihn wahrscheinlich?
  • Welche Art Rucksack soll es werden?
  • Wie viele Fächer brauche ich?
  • Muss es eine bestimmte Farbe sein?
  • Marke ja / nein?
  • Wie viel möchte ich ausgeben?
  • Und so weiter…

Hoffentlich konnte dir dieser Beitrag bei einigen deiner Fragen helfen, sodass du deinen neuen Reisebegleiter findest und lange Freude daran hast.

Wenn du immer noch nicht weiter weißt, hier noch mal unsere Top-Favoriten:

Unser persönliches Gepäck auf Reisen

Im folgenden verraten wir dir, mit welchem Reiserucksack, Tagesrucksack, Dry Bag sowie Handgepäckrucksack wir normalerweise reisen. Im Anschluss gehen wir auf die unterschiedlichen Reiserucksacktypen genauer ein.

1) Trekkingrucksack Tatonka Yukon (60+10l) für längere Abenteuer

2) Handgepäckrucksack von Osprey Farpoint (40l), wenn ich nur mit Handgepäck reisen möchte

3) Faltrucksack von Patagonia (22l) für Tagesausflüge vor Ort

4) Wasserfeste, recycelte Drybag von Got Bag Ocean 5 für die Regenzeit oder Tauchurlaub

Text: Sebastian Würfel und Melissa Schumacher

Wenn euch der Beitrag gefallen hat und ihr mehr über Indonesien erfahren möchtet, folgt mir auch auf Facebook oder abonniert meinen Newsletter. Alle wichtigen Infos für deine Backpacking Reise in Indonesien, findest du in meinem Ebook “Backpacking Indonesien”.

Offenlegung: Dieser Beitrag kann Affiliate-Links und Werbung enthalten. Es entstehen dir keine zusätzlichen Kosten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir selber nutzen, von denen wir 100% überzeugt sind oder die uns von einer fachkundigen Person empfohlen wurden. Durch Werbung und Affiliate-Links können wir die Zeit aufbringen diesen Blog zu gestalten und mit Liebe und Inhalten zu füllen. Peace, Love & Banana Pancake. Euer Indojunkie Team.

 

 


Was tun in Indonesien?

 

27 Kommentare

Ähnliche Artikel:

27 Kommentare

Anonymous 3. Juni 2019 - 20:40

Ich lade Euch gerne auf 3 kopi kapal ein, wenn Ihr den Preis für den Eagle Creek Convertible 29 auf € 200,00 rediziert….
Beste Grüße
INKA

Antworte Anonymous
Melissa Schumacher 3. Juni 2019 - 22:03

Liebe Inka,

ups, wie ist denn da die 2017 Euro hingerutscht. Verrückt! Eindeutiger Tippfehler 🙂 Jetzt ist er auf 200 Euro angepasst. TAUSEND DANK für deinen Hinweis, sowas schätzen wir immer SEHR!

Antworte Melissa
Lapseki 27. Mai 2019 - 12:48

Ein sehr schöner Artikel! Dankeschön

Antworte Lapseki
Marius 27. April 2019 - 13:46

Hi!
Wow, richtig gut gemachter Artikel mit echt wertvollem Inhalt.
Ich würde euch gerne in meinen Artikel als Referenz zur Rucksackwahl nennen, ich hoffe das ist ok?
Ich habe hier eine recht umfangreiche Packliste zum Backpacken in Thailand erstellt und euch im Punkt Rucksack verlinkt.
(https://tronature.com/backpacking-packliste-thailand/)
Lasst uns auch gerne einen Link da, wenn es passt (-:

Viele Grüße
Marius

Antworte Marius
Lisa 14. Mai 2019 - 5:55

Cooler Reisebericht und danke für die Packliste!

Antworte Lisa
Ahnma 26. Februar 2019 - 15:30

Sehr, sehr guter Guide, Respekt. Ihr habt ja wirklich an alle Eventualitäten und Szenarien gedacht; finde ich richtig gut. Die Wahl des richtigen Rucksackes ist halt keine Frage, für die es nur eine richtige Antwort gibt.

Antworte Ahnma
Melissa 8. März 2019 - 10:25

Danke!!! 🙂 genau, jeder Mensch reist anders und benötigt anders Equipment 🙂

Antworte Melissa
Inka 8. Januar 2019 - 22:55

Hi Indofreaks,
das sind gut herausgearbeitete Empfehlungen.
Nach langer Suche habe ich mich für den optimalen Kompromiss entschieden:
Eagle Creek Convertible 29; 78l; ca. 200,-€
Eine Reisetasche mit Rollen und verstaubaren gepolsterten Schulterriemen. Außerdem einer ausfaltbaren Abdeckung für die Räder, die die Kleidung vor Verschmutzung schützt.
Je nach Tagestour empfehle ich eine Drybag oder ein Daypack von Eiger, einem indonesischen Hersteller. Seit drei Jahren benutze ich meinen Eiger fast täglich. Schaut euch mal http://www.eigershop.com an.

Antworte Inka
Laura Streit 20. August 2018 - 12:09

Hey,

Also ich bin auch noch sehr unschlüssig. Ich plane gerade eine Rucksackreise durch den Amazonas und will unbedingt einen faltbaren Tragerucksack dafür anschaffen – wasserdicht sollte er natürlich auch sein, da der Regenwald und das gesamte Klima ja wirklich so unglaublich feucht sind.
Jetzt bin ich aber auch nicht ganz sicher- die Rucksäcke auf euren Bildern sehen wirklich recht kompakt und klein aus – 30/40 Liter – reicht das Eurer Meinung nach für drei Wochen backpacking im Amazonas? Zelten tun wir nicht also fällt das schon mal weg an Gepäck.
Gibt es denn eine Firma, die vor allem für wetterfeste Rucksäcke bekant ist? Ortlieb wurde ja schon erwähnt aber gibt es noch weitere?:)

Vielen lieben Dank für eure Meinungen <3

Antworte Laura
Lara 11. Oktober 2017 - 13:28

Ich werde auch mit einem (relativ großen) Reiserucksack reisen, aber frage mich gerade, was ich als Zweit-Tasche/ Handgepäckstasche nehmen soll. Ein faltbarer kleiner Rucksack für Tagestouren ist bestimmt sinnvoll. Aber selbst beim Reisen mit komplettem Gepäck, ist es bestimmt praktisch, die wichtigsten Sachen griffbereit zu haben.
Wenn ich mir aber vorstelle, beim Reisen von A nach B auf dem Rücken einen großen und vorne einen kleinen Rucksack aufzuhaben, packe ich das glaube ich nicht… Wie macht ihr das denn so..?
Bin dankbar für Tipps. 🙂

Antworte Lara
Sebastian 13. Oktober 2017 - 11:49

Hey Lara, also ich habe es in letzter Zeit immer auf eine der folgenden zwei Wege gemacht:

1) mein alter Deuter Reiserucksack + den integrierten 10l Daypack, den du entweder oben im Hauptfach (etwas zusammengeknüllt) oder direkt am Rucksack außen dran befestigen kannst.

2) Ein 45l Kofferrucksack für Handgepäck optimiert plus einen 22l Faltrucksack. In meinem Fall habe ich mir vor einigen Jahren mal den Patagonia MLC 45l und den Patagonia Lightweight Travel Tote 22l gewünscht/gekauft. Bin mit beiden sehr happy. Der 22l Faltrucksack kostet etwas mehr, hält dafür auch länger als die ganz billigen Alternativen. Und ich nutze ihn mittlerweile auch fast immer als Tagesrucksack (man muss halt etwas geschickt packen, damit es am Rücken nicht drückt). Du könntest den Faltrucksack auch mit ein paar wichtigen Sachen bestücken und als „Packbeutel“ einfach im großen Hauptrucksack verstauen.

Patagonia hat halt auch eine geile Firmenphilosophie (viel aus recycelten Stoffen, unterstützen Umweltprojekte und Nachhaltigkeit, weniger kaufen, hohe Qualität, usw). Ansonsten gibt es aber auch ausreichend ähnliche Alternativen anderer Hersteller, die auch sehr praktisch sind.

Übrigens kann auch ein ganz einfacher umhängbarer Baumwolle Turnbeutel für Tagestouren praktisch sein. Die sind ja gerade auch ziemlich in, oder vielleicht auch nicht mehr, keine Ahnung. Weiß gerade nicht, wie die richtig heißen… aber vielleicht weißt du ja, was ich meine.

Ok soweit erstmal, hoffe du kannst mit den Tipps etwas anfangen 🙂

Antworte Sebastian
Claudia 5. Juni 2016 - 7:46

Hallo,
ich hab lange überlegt und auch mit einigen Personen gesprochen die schon öfters mit Rucksack auf Touren waren bis sie mich eindeutig überredet haben das ich mir einen Rucksack mit Rollen zulegen soll. Was ich nun auch habe – das Teil hat aber 50L – wenn ich mir eure Fotos so ansehe und die Größe eures Rucksackes überlege ich ernsthaft das noch kurzfristig zu ändern – wie sehr ihr das? Ich reise schon in 3 Wochen nach Java 🙂

Antworte Claudia
Melissa Schumacher 16. September 2017 - 14:06

Ich denke 50 Liter sind auch vollkommen im Rahmen! 🙂 Wir reisen ja auch mit 40 Liter! 🙂

Antworte Melissa
Neni 15. Dezember 2015 - 19:49

Das ist doch mal nützlich!
Überlege mir im nächsten Jahr einen zu holen und da kommt das gerade gelegen.

Antworte Neni
Micha 13. Dezember 2015 - 0:50

Seit 1990 bereise ich Indonesien von Sumatra bis Papua. Oft abseits der touristischen Pfade. Aktive Vulkane, atemberaubende Hochgebirge, weitläufige Dschungellandschaften und unbekannte Flüsse sind meine bevorzugten Regionen.
Die wasserdichten Rucksäcke, Seesäcke und Packtaschen der Firma Ortlieb kann ich für derartige Einsätze nur wärmstens empfehlen.
https://www.ortlieb.com/de/produkte/trekking/

Antworte Micha
1 2

Schreibe einen Kommentar zu Sebastian Antwort abbrechen